Alle Acura Modelle

Alle Acura-Modelle auf einen Blick

Die Fahrzeugmarke Acura ist den wenigsten Autofahrern in Europa ein Begriff. Wer jedoch des Öfteren in Nordamerika weilt oder ein begeisterter Motorsportfan ist, der wird mit Sicherheit schon mal was von Acura gehört haben. Letztendlich ist Acura ein sportlicher und exklusiver Ableger der Marke Honda. Allerdings ist die Marktplatzierung bislang nur in Nordamerika, Hongkong, Mexiko, China und Russland geschehen. Die Gründung erfolgte im Jahre 1986.

Welche Veränderungen wurden an der Marke Acura vorgenommen?

Die Autos entsprechen im Wesentlichen den äquivalenten Modellen von Honda, jedoch sind einige optische wie technische Änderungen vorgenommen worden, um dem entsprechenden Ansprüchen im jeweiligen Verbreitungsland gerecht zu werden. Honda ist aber nicht verlegen, Acura als High-End Marke zu positionieren und die Fahrzeuge als Edelmodelle zu verkaufen. Die Vorgehensweise ist hinlänglich von anderen asiatischen Herstellern bekannt. So fährt Toyota mit Lexus und Nissan mit Infiniti eine gleiche marktpolitische Strategie.

Wie lautet die Strategie von Acura?

Diese Strategie grenzt sich stark von europäischen Vorgehensweisen ab, denn europäische Hersteller versuchen Luxusmodelle innerhalb der Marke zu platzieren. Entsprechend sollen die teuren Modelle auf günstigere Fahrzeuge der gleichen Marke abfärben. Ein wenig Prestige des Luxus wird so auch in Kleinwagen implementiert. Interessant ist jedoch, dass die strikte Trennung der Marken funktioniert. Schließlich wird bewährte Großserientechnik mit wenig Entwicklungsaufwand aus Standardmodellen in entsprechende hochwertigere Pendants eingebaut. Man kann demnach bei Acura ganz klar vom Badge Engineering sprechen. Dieser Fachbegriff sagt nichts anderes aus, als das sich der Ingenieursaufwand auf die richtige Platzierung der entsprechenden Logos beschränkt.

Welches Modell von Acura hat einen hohen Bekanntheitsgrad?

Aus der Acura Modellfamilie ist, auch dank zahlreicher Einbindungen in Kinofilme und Computerspiele, der NSX am bekanntesten in Europa. Schließlich ist dieser Sportwagen eine Alternative zu gestandenen Sportlern wie dem Porsche 911 oder der Chevrolet Corvette. Mit einer Leistung von 255 – 280 PS, die der Wagen im Übrigen aus einem Sechszylindermotor in V-Anordnung schöpft, macht der Acura NSX seinen Anspruch klar. Gleichzeitig sorgt das niedrige Leergewicht für standesgemäßen Vortrieb. In knappen 6 Sekunden spurtet der NSX auf Tempo 100. Ein besseres Sprintergebnis verhagelt die aus gemütlichen Limousinen implementierte Gangschaltung. Erst einmal auf Touren gekommen zieht der NSX aber beherzt durch und profitiert von seinem großen Hubraum. Je nach Modelljahr, die Acura NSX wurde im Übrigen von 1990 bis 2005 gebaut, schlummert unter der Motorhaube ein 3,0 oder 3,2 Liter großer Motor mit 280 – 300 Newtonmetern.

Wie lauten die Daten und Fakten der Marke Acura?

Das automatische Vierganggetriebe wurde im Laufe des Modellzyklus von einer 5-Gang Automatik ersetzt. Ein manuelles 6-Gang Getriebe ist aber für den sportlichen Anspruch des Wagens die bessere Wahl. Die Höchstgeschwindigkeit der Acura NSX liegt bei 270 Kilometer pro Stunde, was die sportlichen Affinitäten deutlich unterstreicht. Der Exorbitant hohe Preis der NSX, der zum Auslauf des Modells mindestens 95000 Euro betrug, verhagelte wohl eine größere Marge. Die Ausstattung und die motorischen Leistungsfähigkeiten sind über jeden Zweifel erheben. Gleiches gilt im Übrigen auch für das Fahrwerk, welches komfortabel abgestimmt ist. Der Verbrauch hält sich mit rund 13 Litern in Grenzen.

Was bieten die Modelle im Innenraum von Acura?

Im Innenraum und an der Karosserie scheiden sich die Geister. Das Design ist für europäische Vorstellungen doch leicht angestaubt und das Interieur glänzt mit wenigen liebevollen Details. Im Cockpit wähnt man sich in einer unemotionalen Plastiklandschaft. Die serienmäßigen Ledersitze bieten wenig Seitenhalt und versprühen kein sportliches Flair. Die aktuelle Modellpalette wird vom Ableger des Honda Accords geprägt. Der TSX vertraut auf äquivalente Technik und ist vor allem in den USA ein echter Verkaufsschlager. Verbrauchsarme Motoren und eine komfortable Ausstattung sorgen für eine große Sympathie. Des Weiteren überzeugt der TSX mit seinem sportlichen Äußeren und legt eine hohe Wertigkeit an den Tag.

Besitzt die Marke Acura einen Oberklassencharme?

Den Oberklassencharme erfährt der Acura RL, der ein Pendant des Honda Legend ist. Mit seinem 3,7 Liter großem Hubraum und 300 PS sorgt der Acura RL für sportliche Fahrleistungen. Gleichzeitig ist der RL ein treuer Begleiter und erfüllt auch luxuriöse Ansprüche. Die SUV Sparte wird vom Acura MDX mit Bravour gemeistert. Schließlich sorgt das gleiche 300 PS starke Aggregat für ordentlichen Vortrieb. Im Innenraum herrscht nobles Ambiente, was den MDX zu einem echten Allrounder macht. Das sportliche Acura Design wird auch beim MDX groß geschrieben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.