Audi A3: Gebraucht besser ab der zweiten Generation

1996 feierte der bayerische Autobauer Audi seinen Einstieg in die Kompaktklasse, und zwar mit dem Audi A3. Das Kompaktmodell lief zunächst nur als Dreitürer vom Band, im Laufe der Zeit kamen dann weitere Karosserievarianten hinzu – ein Fünftürer (Sportback), ein Cabriolet und eine Stufenhecklimousine bildeten schließlich die A3-Flotte. Mittlerweile wird der A3 bereits in dritter Generation produziert, seit 2014 sogar mit alternativen Antrieben wie Erdgas bzw. Strom. Nicht nur Neuwagenkäufer, sondern auch all diejenigen, die den Audi A3 gebraucht kaufen möchten, haben eine enorme Auswahl an unterschiedlichen Modellen und Motorisierungen. Gebrauchtwagen der ersten Audi-A3-Generation sind zwar äußerst günstig, aber nicht mangelfrei und taugen manchmal nur noch als Bastlerfahrzeug. Wer einen möglichst sorgenfreien A3 kaufen möchte, sollte das Hauptaugenmerk besser auf die Gebrauchtwagen ab der 2. Generation (ab 2003) legen.

Für jeden was dabei: Der Audi A3 ist gebraucht in fünf Karosserievarianten erhältlich

Der Audi A3 war seinerzeit das erste Kompaktklasse-Modell der Ingolstädter. Es wurde in drei Baureihen gebaut, 2013 lief das dreimillionste Fahrzeug vom Band. Die erste Generation des A3 basierte technisch auf der vierten Plattform des VW Golf und wurde größtenteils mit VW-Motoren ausgestattet. Auch wenn der VW Golf IV und der Audi A3 8L (1. Generation von 1996–2003) sich die technische Basis teilten, hatten sie kaum optische Gemeinsamkeiten. Der Audi A3 war schicker und edler als sein norddeutscher Bruder, und das schlug sich auch im Preis nieder. Angeboten wurde der Kompaktklasse-Audi zunächst als Dreitürer. 1999 erweiterten die Ingolstädter ihre Kompaktwagen-Flotte dann um einen Fünftürer.

Die beiden Karosserievarianten der ersten Generation unterschieden sich optisch kaum voneinander. Dies änderte sich mit der Einführung der zweiten Generation (2003–2013): Diese wurde nun basierend auf der A5-Plattform des VW Golf V produziert und der 2004 eingeführte Fünftürer (fortan als Audi A3 Sportback bezeichnet) war im Vergleich zum Dreitürer um 72 mm gewachsen. Die zweite Generation (Audi A3 8P) wurde mit neuen Motoren ausgestattet und erfuhr diverse technische Verbesserungen, beispielsweise wurden die Fahrzeuge mit einer elektromechanischen Lenkung ausgerüstet. Im Januar 2008 wurde das Audi A3 Cabriolet in die Angebotspalette aufgenommen.

Der Audi A3 8V ist die dritte A3-Generation, die seit 2012 gebaut wird und auf der neuen MQB-Plattform (kurz für: Modularer Querbaukasten) für Fahrzeuge mit quer eingebauten Motor und Getriebe basiert. Die V8-Modelle sind um bis zu 80 kg leichter als ihre Vorgänger und werden ausschließlich mit Turbomotoren ausgestattet. Die neuen Modelle beeindruckten zudem mit vielen neuen technischen Finessen, wie einem aktiven Spurharhalteassistenten und einem Abstandsregeltempomaten, das Kaufpublikum. Der A3 8V erschien zunächst wieder als Dreitürer, Anfang 2013 kam dann der Sportback hinzu. Ende August 2013 feierte die Stufenhecklimousine ihre Premiere in der A3-Flotte, während das A3-Cabriolet erst seit 2014 bei den Audi-Händlern steht. Ebenfalls seit 2014 gibt es den Sportback außerdem als Audi A3 e-tron und als Audi A3 g-tron, die mit Benzin/Strom bzw. Erdgas betrieben werden.

Karosserie und Innenraum – mit den Jahren besser

Zwar ist der Ingolstädter Autobauer für die hohe Verarbeitungsqualität in seinen Fahrzeugen bekannt, dennoch sollte man beim Kauf eines gebrauchten Audi A3 sehr genau hinschauen. Der A3 ist ein beliebtes Modell bei Tuning-Freunden – erwischt man einen “leistungsoptimierten” Gebrauchtwagen, kann man damit viel Ärger erleben. Bei Dieseln z. B. verbrennt schnell die Kupplung, aber auch Benziner neigen zu schnellerem Verschleiß und höherem Verbrauch. Der Audi A3 ist als Gebrauchtwagen ab der 2. Generation (ab 2003) zu empfehlen, da diese Modelle gegenüber älteren A3 über eine bessere Technik und eine hochwertigere Verarbeitung verfügen. Die erste Generation wird zwar äußerst günstig angeboten, jedoch häufig als reines Bastlerfahrzeug. Gut erhaltene Exemplare sind auch aufgrund des Alters des Modells schwer zu finden.

Bereits nach dem Facelift im Jahr 2000 wurde der Innenraum mit höherwertigen Stoffen ausgestattet, spätere Generationen wurden sogar noch edler: Je nach Baujahr kann das Wageninnere auch bei gebrauchten Audi A3 gefallen. Gute Haptik, klar gezeichnete Armaturen und ein gelungener Materialmix, die dem Interieur des A3 sein zeitloses Design verleihen, sorgen auch heute für ein angenehmes Ambiente im Wageninneren. Ein Audi A3 bietet prinzipiell eine gute Rundumsicht (ausgenommen das Cabriolet mit geschlossenem Dach), was den Überblick im Verkehr und beim Einparken erleichtert. Wer oft mit Passagieren im Fond unterwegs ist, sollte sich für den Fünftürer oder die Limousine entscheiden, da diese im Gegensatz zum Dreitürer etwas mehr Platz und einen besseren Zustieg bieten. Frischluftfans dürften solche Überlegungen egal sein, denn sie werden sich ohnehin für das schicke Audi A3 Cabrio entscheiden.

Motoren und Antrieb bei Audi-A3-Gebrauchtwagen

Wer den Audi A3 gebraucht kaufen will, wird mit einem breiten Angebot an Motorvarianten konfrontiert werden. Gebrauchtwagen können über 1,2- bis 3,2-l-Benzinmotoren mit 101–250 PS oder über 1,6- bis 2,0-l-Dieselmotoren mit 90–184 PS verfügen. Motoren der g- bzw- e-tron-Modelle verfügen über einen Hubraum von 1,4 Liter und leisten 110 respektive 204 PS. Die beiden Spitzensportler der A3-Baureihe, der Audi S3 und der Audi RS3, sind wiederum reinrassige Benziner, die je nach Modell 210 bis 367 PS leisten. Grundsätzlich ist der A3 frontgetrieben, für einige Motorisierungen wurde jedoch optional oder auch serienmäßig der permanente Allradantrieb quattro angeboten. Bei gebrauchten Audi A3 sollte man grundsätzlich zu regelmäßig gewarteten Fahrzeugen greifen: Bei den Selbstzündern sollte generell auf frischen Ölwechsel geachtet werden; bei Dieselmotoren ab 2003 kann es Probleme am Turbolader und am Zylinderkopf geben. Unter den Benzinmotoren sind die 1,4- und 1,8-l-TFSI-Varianten empfehlenswert, da sie ein gutes Verhältnis von Verbrauch und Leistung bieten. Pluspunkt: Kauft man einen Audi A3 gebraucht, muss man sich aufgrund der vollverzinkten Karosserie um Rostprobleme keine Sorgen machen, auch die Auspuffanlage ist kaum problemanfällig.

Sicherheit und Ausstattung gebrauchter Audi A3

Sicherheitstechnisch ist der Audi A3 gut aufgestellt: Bereits 1998 erhielt das Modell vier von fünf möglichen Sternen im Euro-NCAP-Crashtest. Wer einen Audi A3 gebraucht kauft, sollte beachten, dass ESP erst ab 2003 serienmäßig mit an Bord war – davor war die elektronische Fahrdynamikregelung modellabhängig verfügbar. Ab 2003 wurden sechs Airbags direkt ab Werk mit jedem A3 geliefert.

Als Gebrauchtwagen ist der Audi A3 in drei Ausstattungsvarianten erhältlich: Attraction, Ambition und Ambiente. Für die Variante Ambition werden bis heute Sonderausstattungspakete S line angeboten, durch die der sportliche Charakter des A3 stärker betont werden kann. Wer eine dynamische Fahrweise bevorzugt, kann beim Gebrauchtwagenkauf zu den Ambition- bzw. S-line-Modellen greifen. Diese Fahrzeuge sind mit einem Sportfahrwerk bzw. S-line-Sportfahrwerk und Sportsitzen ausgestattet. Wer lieber komfortabel unterwegs ist, wird mit einem gebrauchten Audi A3 in der Ausstattungslinie Ambiente glücklich, denn hier gehören komfortable Sitze, eine Mittelarmlehne und ein Lichtpaket zur Ausstattung.

Audi A3
ProduktionszeitraumSeit 1996, aktuelle Baureihe: seit 2012
Preis (Gebrauchtwagen)ab 450 €
Höchstgeschwindigkeit177–250 km/h
0–100 km/h13,7–6,1 Sek.
Verbrauch (kombiniert)10,8–1,6 l/100 km
CO₂259–37 g/km
Zylinder/Ventile4/8–20; 5/20; 6/24
Hubraum1.197–3.189 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)74–184/101–250 bei 4.600–6.300 (Benzin); 66–135|90–184 bei 3.000–4.200 (Diesel)
Drehmoment (Nm bei U/min.)145–350 bei 1.250–5.000 (Benzin); 210–350 bei 1.500–3.250 (Diesel)
Maße (L x B x H)4.152–4.456 mm x 1.735–1.796 mm x 1.409–1.424 mm
AntriebFront, perm. Allrad
Tankinhalt40–60 l
TreibstoffBenzin, Diesel, Strom, Erdgas
Leergewicht1.090–1.665 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.