Audi quattro – ein Audi schreibt Automobilgeschichte

Der Audi quattro – es ist eines von Audis legendären Modellen, die den bayrischen Autobauer zu einem überlegenen Konkurrenten auf dem Automobilmarkt werden ließen. Das “quattro” in der Modellbezeichnung steht für Audis permanenten Allradantrieb, der bis heute bei vielen Audi-Modellen optional oder seriell zur Ausstattung gehört. Der Audi quattro hat seinerzeit diesbezüglich jedoch Geschichte geschrieben: Es ist der Urquattro, der Audi, der als maßgeblich für den erfolgreichen Einsatz des permanenten Allradantriebs in Serienfahrzeugen gilt. Der Urquattro begeisterte nicht nur Audi-Liebhaber, sondern Automobilfans auf der ganzen Welt, und das weit über seine Produktionszeit von 1980 bis 1991 hinaus. Heute ist das Kultauto ein heiß begehrter Gebrauchtwagen; insbesondere fahrtüchtige Fahrzeuge früherer Baujahre, die heute als Oldtimer gehandelt werden, sind attraktiv, aber auch kostspielig.

Audi QUATTRO 313 PS !!! tiptronic

  • 9.999 km
  • 12/2013
  • 230 kW (313 PS)

D-16321 Bernau - 6,8 l/100 km (komb.)*, 179,0g CO₂/km (komb.)*

€ 72.798,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO * Originalzustand * Klappdach

  • 132.000 km
  • 07/1983
  • 147 kW (200 PS)

D-15345 Eggersdorf -

€ 40.900,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO *B&O*Ceramic*TV*Sthzg*20Zoll 4H*LED

  • 197.000 km
  • 05/2006
  • 331 kW (450 PS)

D-15345 Eggersdorf -

€ 16.800,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO *LEDER*

  • 170.000 km
  • 04/1986
  • 147 kW (200 PS)

D-82256 Fürstenfeldbruck -

€ 37.777,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO SHZ PDC NAVI KLIMA XENON

  • 155.000 km
  • 01/2006
  • 132 kW (179 PS)

D-68167 Mannheim - 8,7 l/100 km (komb.)*, 232,0g CO₂/km (komb.)*

€ 9.299,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO ACC+Lane Assistent S-line

  • 146.000 km
  • 09/2013
  • 130 kW (177 PS)

D-35614 Aßlar-Werdorf - 5,1 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 21.480,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO **Exclusive*6xSitzer*Kamera*

  • 106.980 km
  • 10/2010
  • 250 kW (340 PS)

D-63456 Hanau - 9,2 l/100 km (komb.)*, 244,0g CO₂/km (komb.)*

€ 29.790,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO *Navi.MMi*Leder*19Z

  • 79.850 km
  • 12/2011
  • 250 kW (340 PS)

D-42857 Remscheid - 9,1 l/100 km (komb.)*, 216,0g CO₂/km (komb.)*

€ 31.900,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO ,S-Tronic,AHK,MMI,Panoramaglasdac

  • 115.282 km
  • 09/2012
  • 130 kW (177 PS)

D-72458 Albstadt - 5,9 l/100 km (komb.)*, 156,0g CO₂/km (komb.)*

€ 24.930,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi QUATTRO 7 Sitzer 20" AHK Matrix Panorama

  • 43.435 km
  • 06/2015
  • 200 kW (272 PS)

D-72336 Balingen - 5,7 l/100 km (komb.)*, 149,0g CO₂/km (komb.)*

€ 63.830,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Wie alles begann: Die Geburtsstunde des Urquattro

Mit insgesamt knapp 11.500 gebauten Einheiten war der Audi quattro das erste Straßenfahrzeug mit permanentem Allradantrieb, das in einer nennenswerten Zahl in Serie gebaut wurde. Über die gesamten 11 Jahre wurde das Sportcoupé mit nur minimalen Modifikationen gebaut. Die Erfolgsgeschichte des Audi quattro begann 1978 mit einem quattro-Prototypen, der in Österreich an einer verschneiten, steilen Steigung getestet werden sollte. Der quattro sorgte dort für eine ausgesprochene Überraschung, denn er meisterte diese Steigung ohne Probleme, und zwar auf Sommerreifen. Bei einem weiteren Test war der quattro-Prototyp das einzige Testfahrzeug, das es problemlos schaffte, eine steile und stark bewässerte Wiese hinaufzufahren. Nun war auch der VW-Vorstand vom Können des Audi quattro überzeugt und gab seine Zustimmung für den Bau – 1980 fand dann die Vorstellung des Modells auf dem Genfer Auto-Salon statt. Fortan überzeugte Audis Sportcoupé auch die Fachpresse und wurde weltweit als eine Sensation gefeiert.

Audi quattro: Von einer gefeierten Sensation zu einem begehrten Gebrauchtwagen

Die Karosserie des Audi quattro leitet sich von der Karosse des Audi Coupé ab, der im Grunde genommen ein modifizierter Audi 80 mit zwei Türen und einem Schrägheck ist. Der Audi quattro unterscheidet sich jedoch durch sein maskulineres Äußeres vom Coupé, z. B. besitzt ersterer breitere Kotflügel und einen größeren Heckspoiler. Viele Audi-quattro-Modelle weisen auf den beiden Türen das unübersehbare Audi-Logo – die vier Audi-Ringe – auf, dieses ist jedoch nicht unbedingt als ein charakteristisches Merkmal für einen echten Urquattro zu betrachten. Wer sich für den Kauf eines Audi quattro als Gebrauchtwagen entscheidet, sollte insbesondere darauf achten, dass der ausgesuchte Wagen möglichst unfallfrei ist und sehr gut gepflegt wurde. Denn die Karosserie des Kultautos ist aufgrund der fehlenden Verzinkung der Karosserieteile rostanfällig. Erst bei Modellen ab dem Baujahr 1985 wurde die Bodengruppe verzinkt; der Audi Sport quattro, der von 1984 bis 1985 gebaut wurde, kennt ebenfalls kaum Rostprobleme. Von gebrauchten Unfallwagen sollte man am besten die Finger lassen, es sei denn, das Fahrzeug wurde fachmännisch repariert und auch später gut gepflegt. Dann sollte jeder auf eigene Gefahr hin entscheiden, ob der Wagen eine gute Investition ist oder nicht.

Um eine noch bessere Bodenhaftung zu gewährleisten, besaß der Urquattro neben dem permanenten Allradantrieb quattroⓇ eine zentrale (mittlere) und eine hintere Differenzialsperre. Bei Modellen bis Baujahr 1981 konnten die Sperren noch über Seilzüge manuell und unabhängig voneinander geschaltet werden. In den Baujahren 1982 bis 1987 konnten entweder beide Sperren oder nur die hintere elektropneumatisch ein- bzw. ausgeschaltet werden. Modelle ab dem Baujahr 1987 besitzen wiederum ein Torsen-Zentraldifferenzial, das hintere Differenzial kann weiterhin elektropneumatisch geschaltet werden. Aufgrund dieser Allrad-Technologie war der Urquattro jederzeit bestens für Einsätze auf vereister, schneebedeckter oder matschiger Fahrbahn gerüstet. Für den Antrieb der Gebrauchtwagen sorgen je nach Baujahr entweder 2,1-l-Fünfzylinder-Ottomotoren mit jeweils 119, 147 oder 225 kW (letzterer im Audi Sport quattro verbaut) oder 2,2-l-Fünfzylinder-Ottomotoren mit 147 oder 162 kW. Letzterer wurde im Audi quattro 20V (ab 1989) verbaut, welcher im Gegensatz zu den anderen quattro-Modellen über vier Ventile pro Zylinder verfügte. Es ist das leistungsstärkste Modell der quattro-Reihe und gilt als ein robuster und unproblematischer Gebrauchtwagen.

Audi Sport quattro – für den Rallyesport gebaut, auf der Straße gefeiert

Ein besonderes Modell ist der Audi Sport quattro. Dieser wurde ursprünglich für den Rallyesport entwickelt, schaffte es aber dennoch in die Serienproduktion. Er wurde im Zeitraum 1984–1985 in einer limitierten Anzahl von nur 220 Einheiten gebaut. Aufgrund seines im Vergleich zum Audi quattro um 320 mm kürzeren Radstands bekam der Sport quattro schnell den Spitznamen “der Kurze”. Seine Karosse orientiert sich an zwei Audi-Modellen: Der Sport quattro ist quasi ein Mix aus einem Audi 80 und einem Audi quattro. Die Front bis zur B-Säule basiert dabei auf dem zweitürigen Audi 80, ab der B-Säule bildet der Audi quattro die Basis des Sportcoupés. Zwar stammen die Seitentüren komplett vom Audi 80, weitere Teile wie u. a. das Dach, die Motorhaube sowie die Front- und die Heckschürze wurden jedoch von einem Schweizer Unternehmen gefertigt. Und diese Karosserieteile sind das Besondere am Audi Sport quattro, denn sie bestehen u. a. aus mehrschichtigem Aramidgewebe, welches als besonders hitzebeständig und schlagzäh gilt, und aus Epoxidharz. Gerade die aufwendige Herstellung dieser Karosserieteile war für den überaus teuren Preis verantwortlich – der Einführungspreis des Audi Sport quattro betrug 195.000 DM, zum Januar 1985 wurde der Preis sogar auf 203.850 DM erhöht. Das Modell galt als das teuerste deutsche Serienfahrzeug.

Für den hohen Preis bekam der Käufer allerdings auch eine ordentliche Leistung. Der Audi Sport quattro war hervorragend verarbeitet, mit einem leistungsstarken Fünfzylinder-Ottomotor ausgerüstet und kam mit einer umfangreichen Vollausstattung. Als Gebrauchtwagen sollte daher jeder Sport quattro u. a. mit Halogen-Hauptscheinwerfern, einer beheizbaren Heckscheibe, elektrisch beheizbaren Frontsitzen, ABS, einer Servolenkung und einer Doppelendrohr-Abgasanlage ausgestattet sein. Auch ein Reserverad mit Bereifung gehörte zur Serienausstattung dazu. Für den Antrieb der vier Räder sorgte ein kraftvoller Motor mit einem Hubraum von 2,1 Litern und einer Leistung von 306 PS (225 kW). Darüber hinaus war der Motor mit einem Abgasturbolader ausgerüstet, der einen Ladedruck von 2,04 bar erlaubte; auf jeden Zylinder kamen vier Ventile. Der Wagen beschleunigte in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und lieferte damit in puncto Beschleunigung – natürlich – den Spitzenwert aller Audi-quattro-Modelle. Der Turbomotor besitzt übrigens eine vollelektronische Einspritzanlage, als erster Turbomotor von Audi überhaupt.

Audi Sport quattro als Gebrauchtwagen: Nur für wahre Liebhaber des legendären Audi

Wer einen Audi Sport quattro als Gebrauchtwagen favorisiert, sollte sich auf einen außerordentlich hohen Preis einstellen. Seit 2014 zählen die noch fahrtüchtigen Modelle zudem zu den Oldtimern, vorausgesetzt natürlich, sie erfüllen bestimmte Kriterien. Besonders beliebt war der Audi Sport quattro in der Farbe Tornadorot, mit 89 verkauften Exemplaren, da Audi das Modell in ebendieser Farbe im Rallyesport einsetzte. Als Gebrauchtwagen sind daher Modelle in Tornadorot häufiger anzutreffen, als Modelle in Alpinweiß, Kopenhagenblau oder Malachitgrün. Der Audi Sport quattro in Schwarz ist allerdings eine absolute Rarität, denn in dieser Farbe wurden gerade einmal 2 Fahrzeuge verkauft. Heute kann das Modell weit über 250.000 Euro kosten, auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist es sehr selten zu finden. Für wahre Anhänger des Audi-quattro-Kults mit entsprechend großem Portemonnaie kann der Kauf eines Audi Sport quattro jedoch die Erfüllung eines lang gehegten Traums bedeuten. Es gibt Spekulationen darüber, dass Audi in den nächsten Jahren eine neue Kleinauflage des Sport quattro herausbringen wird. Die auf der IAA 2013 vorgestellte Studie Audi quattro concept ist mit einem 700 PS starken Achtzylindermotor ausgerüstet, der von einem 110 kW starken Elektromotor unterstützt wird. Ob den Ingolstädtern damit eine erneute Sensation gelingen wird?

Audi quattro
Produktionszeitraum1980–1991; Produktion eingestellt
Preis (Gebrauchtwagen)ab 27.500 €
Höchstgeschwindigkeit222–250 km/h
0–100 km/h7,1–4,9 Sek.
Verbrauch (kombiniert)15,4–14,5 l/100 km
CO₂k. A.
Zylinder/Ventile5/10–20
Hubraum2.133–2.226 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)147–225/200–306 bei 5.500–6.700
Drehmoment (Nm bei U/min.)270–350 bei 1.950–3.500
Maße (L x B x H)4.164–4.404 mm x 1.723–1.803 mm x 1.344–1.345 mm
Antriebperm. Allrad
Tankinhalt90 l
TreibstoffBenzin
Leergewicht1.300–1.380 kg

Audi QUATTRO s tronic 19" AHK ACC Navi Xenon

  • 72.779 km
  • 09/2013
  • 150 kW (204 PS)

D-72336 Balingen - 6,1 l/100 km (komb.)*, 159,0g CO₂/km (komb.)*

€ 30.479,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.