Audi V8 – die Oberklasse-Limousine für Liebhaber und Bastler

Heutzutage sind Oberklassefahrzeuge von Audi keine Seltenheit, doch der Konzern kennt auch eine andere Zeit. Ende der 80er-Jahre startete der Automobilproduzent den Versuch, den Markennamen Audi auch in der automobilen Oberklasse zu etablieren. Mit dem Audi V8 sollte es damals gelingen, leider ließ der Erfolg auf sich warten. Zwar verfügte das Modell über Qualitäten, die den Wagen von der Konkurrenz klar abhoben. Dennoch konnte der V8 bei der prestigebewussten Zielgruppe wohl aus Imagegründen und aufgrund des vergleichsweise hohen Preises keine Kaufbegeisterung wecken. Heute ist der Audi V8 ein seltenes Exemplar unter den Gebrauchtwagen, ist dadurch aber für Liebhaber und Bastler ein attraktives Modell.

Audi V8 3.6 Quattro D11 * HU 05/2019 * Original *

Audi V8 3.6 Quattro D11 * HU 05/2019 * Original *

  • 224.000 km
  • 08/1992
  • 184 kW (250 PS)

D-28832 Achim -

€ 9.950,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Audi V8: Audis erste Limousine für die Oberklasse

Der Bauzeitraum des Audi V8 erstreckt sich auf die Jahre 1988 bis 1994. Das Modell basiert auf der Plattform des Audi 100 der dritten Generation. Zwar gibt es Parallelen zum Basismodell, jedoch besaß der damals neue Audi V8 andere Technik und eine modifizierte Karosserie. Das Modell unterschied sich auch deutlich von der Konkurrenz: Der V8 war das erste Oberklassefahrzeug und die weltweit erste Oberklasse-Limousine, welche über einen permanenten Allradantrieb verfügte. Auch der angebotene Achtzylindermotor hatte ordentlich Power und ließ den Audi V8 zunächst mit bis zu 250, später mit bis zu 280 km/h über die Fahrbahn brettern. Doch vielleicht war diese großartige Leistung einfach zu sportlich für eine Limousine der automobilen Oberklasse. Das Publikum ließ sich auch nicht von der sehr guten Verarbeitung, der vollverzinkten Karosserie und der hochwertigen Vollausstattung überzeugen: Es war eben immer noch ein Ableger des oberen Mittelklassewagens Audi 100. Aufgrund der zudem sehr hohen Anschaffungskosten fehlte den potentiellen Kunden das Kaufinteresse. Erst mit dem eigenständigen Nachfolger Audi A8 gelang Audi der langersehnte Eintritt in die automobile Oberklasse.

Bewährte Basis, neuer Look – der Audi V8

Der auf der Basis des Audi 100 gebaute Audi V8 wurde u. a. mit einer geänderten Front angeboten – alle Teile in diesem Bereich wurden neu konstruiert. Außerdem wurden die vorderen Kotflügel ausgestellt und die Rückleuchten durch eine durchgehende, rote Blende verbunden. Bereits 1989 wurde der Audi V8 einer Modellpflege unterzogen, bei der das Modell u. a. mit einer geschwindigkeitsabhängigen Servolenkung ausgestattet wurde. Ab 1992 wurde der V8 außerdem in einer Langversion und ausschließlich mit einem 4,2-l-V8-Ottomotor angeboten. Bei diesem Modell wurde die Fahrzeuglänge von 4.871 bzw. 4.874 mm auf 5.190 mm erhöht. Vom Audi V8L (Langversion) wurden insgesamt 271 Einheiten gebaut. Übrigens befindet sich im museum mobile in Ingolstadt ein Audi V8 Avant: Es ist die einzige Kombi-Ausführung des Audi V8 und wurde für die damalige Ehefrau von Audis ehemaligem Vorstandsvorsitzenden Ferdinand Piëch gebaut.

Achtzylindermotoren für kraftvollen Vortrieb

Der Audi V8 wurde ausschließlich mit Achtzylinder-Ottomotoren mit oben anliegender Nockenwelle und “Motronic” – einer frei programmierbaren, digitalen Motorsteuerung – angeboten. Fahrzeuge bis zum Baujahr 1992 wurden ausschließlich mit einem 3,6-l-V8-Benzinmotor mit 250 PS ausgerüstet. Modellen späterer Baujahre stand zudem ein 4,2-l-V8-Ottomotor mit einer Leistung von 280 PS optional zur Auswahl. Dem Audi V8L stand ausschließlich das 4,2-l-Aggregat zur Verfügung. Der größere Motor bot spürbar bessere Fahrleistungen, doch im Hinblick auf den Verbrauch schnitt er weniger gut ab. Der 250-PS-Motor war an ein 5-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt, dem 4,2-l-Aggregat standen sechs Gänge zur Verfügung. Fahrzeuge mit der alternativ angebotenen 4-Gang-Automatik verkauften sich jedoch besser, sodass der Gebrauchtwagenmarkt hauptsächlich entsprechend ausgerüstete Audi-V8-Fahrzeuge bietet.

Audi V8 als Gebrauchtwagen: Perfekt für passionierte Bastler

Als Gebrauchtwagen ist der Audi V8 inzwischen am ehesten bei Liebhabern und Bastlern anzutreffen. Als gewöhnlicher Gebrauchtwagen kommt der Audi V8 wohl nur für die wenigsten infrage. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind unfallfreie Fahrzeuge schon ab 1.300 Euro (Stand: Dezember 2014) zu finden. Jedoch haben diese oft keinen TÜV mehr, darüber hinaus müssen in der Regel weitere Reparaturen vorgenommen werden. Teurere Fahrzeuge sind oft in einem guten bis sehr guten Zustand, man sollte aber bedenken, dass früher oder später dennoch Reparaturen notwendig sein werden. Da von dem Modell aber nur ca. 21.000 Einheiten gebaut wurden, sind günstige Ersatzteile schwer oder sogar gar nicht mehr zu bekommen. Zudem kann es sein, dass diese Fahrzeuge nicht mehr zu 100 Prozent den Originalzustand aufweisen. Als Bastler- oder Liebhaberfahrzeug eignet sich der V8 jedoch hervorragend.

Audi V8
Produktionszeitraum1988–1994
Preis (Gebrauchtwagen)ab 1.300 €
Höchstgeschwindigkeit235–249 km/h
0–100 km/h9,2–6,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)12,7–12,2 l/100 km
CO₂k. A.
Zylinder/Ventile8/32
Hubraum3.562–4.172 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)184–206/250–280 bei 5.800
Drehmoment (Nm bei U/min.)340–400 bei 4.000
Maße (L x B x H)4.871–5.190 mm x 1.810–1.814 mm x 1.420–1.422 mm
Antriebperm. Allrad
Tankinhalt80 l
TreibstoffBenzin
Leergewicht1.710–1.770 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.