BMW 4er Cabrio – oben ohne und Spaß daran

Das seit 2014 auf dem Markt erhältliche BMW 4er Cabrio trägt intern den Namen F33 und stellt den Nachfolger des 2013 eingestellten 3er Cabrios dar. Aus der Feder von BMW-Chefdesigner Karim Habib entsprungen, schließt das Cabrio die Lücke in BMWs Portfolio mit Bravour, denn die moderne Linienführung gehört zum Schönsten, was die Bayern bisher auf den Markt gebracht haben. Das BMW 4er Cabrio ist auch deshalb als Neuwagen und Gebrauchtwagen so beliebt, weil es mit starken Motoren daherkommt: Schon der Einstiegsbenziner 420i wartet mit BMWs Vierzylinder und einem TwinScroll-Turbolader auf. Der ebenfalls vierzylindrige 428i stellt dem Fahrer bereits erheblich mehr Power zur Verfügung, während die sechszylindrige Top-Motorisierung 435i insbesondere für eher sportlich orientierte Fahrer interessant ist. Wer einen Dieselmotor bevorzugt, wird auch hier fündig, denn der mächtige 435d jagt in sagenhaften 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Erheblich zahmer, aber nicht weniger spaßig, geben sich die Diesel 420d, 425d und 430d, wobei letzterer ebenfalls sechs Zylinder aufweist. Zusatzsysteme wie Connected Drive oder ein modernes Head-up-Display komplettieren das schicke Cabrio.

Mächtige Motoren: Das BMW 4er Cabrio macht als Neu- und Gebrauchtwagen Spaß

Auch wenn BMW des Öfteren schöne Fahrzeuge auf den Markt bringt, gehört das BMW 4er Cabrio zu den ganz besonders Hübschen: Der Nachfolger des 2013 eingestellten BMW 3er Cabrios kam im Jahr 2014 heraus und erhielt seine wie mit dem Skalpell geschnittenen Linien vom BMW-Chefdesigner Karim Habib. Unter der lang gezogenen Motorhaube versteckt sich ein Aggregat, welches locker mit dem mondänen Äußeren des Cabrios mithalten kann.

Als Einstiegsmodell macht der Benziner 420i eine gute Figur. Vier Zylinder, ein TwinScroll-Turbolader mit der variablen Ventilsteuerung Valvetronic und eine Beschleunigung, welche den Wagen in unter zehn Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultiert, sorgen bereits bei Einsteigern für lächelnde Gesichter. Noch knackiger fegt das Cabrio mit dem 428i über den Asphalt, während der 435i das Nonplusultra der 4er-Benziner in Sachen Dynamik darstellt. Seine sechs Zylinder geben nicht nur einen kernigen Sound von sich, sondern knacken die 100 km/h aus dem Stand in deutlich unter sechs Sekunden.

Flinker ist nur noch das Dieselaggregat 435d: In 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, fliegt der Wagen mit seinem sechszylindrigen Herz nur so über Straße und zeigt schwächeren Cabrios frech die Rücklichter. Ebenfalls sechs Zylinder und ein etwas ruhigeres Gemüt besitzt der 430d. Als Einsteigermodelle bieten sich schließlich die vierzylindrigen Motorisierungen 420d und 425d an. Das BMW 4er Cabrio macht als Gebrauchtwagen in allen Varianten eine Menge Spaß und die kleinen Diesel wirken durch ihren geringen Verbrauch fast schon vernünftig.

Auf der sicheren Seite ist der Fahrer bereits mit dem Einstiegsbenziner 420i, denn ein Hubraum von 1.997 cm³, 135 kW bei 6.250 U/min. und ein maximales Drehmoment von 270 Nm bei 4.500 U/min. reicht aus, um es sich auf der linken Spur gemütlich zu machen. Sportliche Naturen orientieren sich eher am Sechszylinder 435d und geben mit 2.993 cm³, 230 kW bei 4.400 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 630 Nm bei 2.500 U/min. ordentlich Zunder. Wer sich sechs Zylinder unter die Haube packt, erhält eine Achtgang-Automatik ab Werk, welche optional durch eine Sportautomatik ausgetauscht werden kann.

Das BMW 4er Cabrio: Im Gebrauchtwagen und Neuwagen rasant unterwegs

Neben der Konstruktion meisterlich geschmiedeter Motoren verstehen sich die Bayern auch auf die Kreation von Fahrwerken. Das BMW 4er Cabrio fegt gut abgestimmt über die Straße und kann durch einen kurzen Griff zur Mittelkonsole exakt auf die aktuelle Fahrsituation angepasst werden: Per Fahrerlebnisschalter justiert man während voller Fahrt das Fahrwerk, die Kennlinie der Lenkung, die Motorcharakteristik und die Schaltdynamik. Der Komfort-Modus kommt im Alltag in praktisch jeder Situation zum Einsatz, denn hier gibt sich die angespannte Dämpfung des Cabrios etwas weicher und federt auch fiese Querfugen zuverlässig weg. Führt man das BMW 4er Cabrio auf gut gepflegte Straßen, kann der Sport-Modus aktiviert werden, in welchem der Wagen zwar knüppelhart über die Fahrbahn pflügt, dafür aber auch jeden Seitenaufbau ausschaltet und sich wie mit dem Zirkel geführt um die Kurve lenkt.

Serienmäßig bringt das BMW 4er Cabrio als zuverlässiger Gebrauchtwagen eine Menge Hilfselektronik mit: Neben der Fahrdynamikregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) fahren ein ABS und eine Servolenkung mit. Ein Wagen mit der aufpreispflichtigen Sportlenkung ist vor allem für Fahrer zu empfehlen, die den Sportmodus öfter als ein bis zweimal pro Jahr zur Anwendung bringen. Wer auch das letzte Bisschen Stabilität und Kontrolle aus dem 4er Cabrio herausholen möchte, greift zum Allradsystem xDrive. Hier muss allerdings ein wenig auf das Modell geachtet werden, denn der Allradantrieb wird nur im starken 435d und den Bezinern 428i und 435i verbaut.

Mit dem BMW 4er Cabrio kommt man sicher am Bestimmungsort an

Damit der Fahrer in jeder Situation den Durchblick behält, fährt im BMW 4er Cabrio auch als Gebrauchtwagen eine Bi-Xenon-Lichtanlage samt Fernlicht, Abblendlicht und einer automatischen Leuchtweitenregulierung mit. Kracht es doch einmal, schaltet sich das intelligente Notrufsystem ein und übermittelt dem BMW-Callcenter die Schwere und den Ort des Unfalls, sodass kurze Zeit später ein Rettungsdienst auf der Matte steht.

In Sachen Komfort hält das Cabrio mit den Besten mit, denn die Lederflächen und stilvoll gesetzten Metallakzente des Fahrzeuges werden von den hochlehnigen Sesseln mit integrierter Lordosenstütze gut ergänzt. Wirklich luxuriös wird es mit den aufpreispflichtigen Extras wie dem BMW-eigenen Head-up-Display, welches die aktuelle Geschwindigkeit, Tempolimits und Navigationsanweisungen direkt in der Frontscheibe ausgibt. Fast noch praktischer ist das Connected Drive System mit RTTI (Real Time Traffic Information), welches zum ersten Mal in dieser Form im 2011 erschienen BMW F20 auf den Markt kam: Die ideale Fahrtroute wird von dem System unter der Zuhilfenahme von Bewegungsdaten aus dem Mobilfunknetz in Echtzeit berechnet. Das ist zum einen für berufliche Vielfahrer sehr angenehm, zum anderen verreist es sich so sehr entspannt. Der jährliche Urlaub gelingt dank eines elektrisch öffnenden Kofferraumes mit 445 l Stauraum problemlos. Bei sonnigem Wetter nimmt das Verdeck zwar ein wenig Platz im Kofferraum weg – den Cabrio-Liebhaber stört das jedoch nur wenig.

BMW 4er Cabrio
ProduktionszeitraumSeit 2014
Preis (Neuwagen)ab 36.050 €
Höchstgeschwindigkeit230–250 km/h
0–100 km/h8,2–5,2 Sek.
Verbrauch (kombiniert)8,7–5,1 l/100 km
CO₂204–127 g/km
Zylinder/Ventile4/16; 6/24
Hubraum1995–2.993 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)135/184 bei 4.000; 230/313 bei 4.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)270 bei 4.500; 630 bei 2.500
Maße (L x B x H)4.638 mm x 1.825 mm x 1.384 mm
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt57-60 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.680–1.925 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.