BMW F36 – der große Bruder des 4er Coupés beeindruckt

Der im Jahr 2014 auf den Markt gekommene BMW F36 wird auch als 4er Gran Coupé bezeichnet und stellt die viertürige Version des 2013 herausgekommenen 4er Coupés dar. Chefdesigner Karim Habib hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet, und dem Boliden mit einen messerscharfen Auftritt verpasst. Unter der Haube ruhen mit den Vierzylindern 420i und 428i bereits kräftige Benzinmotoren – der sechszylindrige 435i sprintet sogar in knapp über fünf Sekunden auf Tempo 100. Wer Dieselmotoren bevorzugt, erhält mit den vierzylindrigen 418d und 420d sparsame und kraftvolle Alternativen zu den Benzinern, während die Sechszylinder 430d und 435d mit enormen Vortrieb punkten. Letzterer jagt mit 4,8 Sekunden der magischen Hundert entgegen und begeistert vor allem sportlich engagierte BMW-Fans. Kein Wunder also, dass der BMW F36 als Neuwagen und Gebrauchtwagen in all seinen Motorisierungen äußert begehrt ist.

Der BMW F36 kann in Sachen Motorisierung restlos überzeugen

Nicht nur, dass er einen gut geschnittenen und zeitlos eleganten Frack trägt, der BMW F36 bringt auch durch die Bank äußerst kraftvolle Triebwerke mit. BMW-Chefdesigner Karim Habib schuf mit dem lang gestreckten Design des viertürigen BMW 4er Gran Coupés ein Meisterwerk, welches unter seiner enormen Motorhaube ein Herz versteckt, das dem eleganten Äußeren des Wagens Rechnung trägt. Alle Benzinmotoren basieren auf der TwinPower-Technologie von BMW und weisen die variable Ventilsteuerung Valvetronic auf. Die beiden Vierzylinder 420i und 428i geben hervorragende Einstiegsmodelle ab, denn bereits der “kleine” 420i rauscht in 7,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und lässt so die sprichwörtliche Freude am Fahren aufkommen. Nimmt der Fahrer im sechszylindrigen 435i Platz, spielt der BMW F36 als Neu- und Gebrauchtwagen auf einmal ein ganz anderes Lied: Der Sprint auf Tempo 100 wird in 5,3 Sekunden absolviert und das 4er Gran Coupé erreicht recht mühelos die Obergrenze von 250 km/h. Auch wenn hier abgeregelt wird, sorgt der 435i selbst bei anspruchsvollen Fahrern für lächelnde Gesichter.

Sparsam geht es im Lager der Dieselmotoren zu: Der Vierzylinder 418d verbraucht nur 4,6 l auf 100 km und fühlt sich mit einer Beschleunigung von unter zehn Sekunden trotzdem recht wohl auf der linken Spur. Mit 1.995 cm³, 105 kW bei 4.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 320 Nm bei 2.500 U/min. kann man mit dem Einstiegsdiesel kaum etwas falsch machen. Wer trotzdem mehr Power benötigt, greift zum stärkeren Bruder 420d, oder besser noch zum Sechszylinder 430d. Geradezu brachial fällt der Klassenprimus 435d aus: Sechs Zylinder, eine Beschleunigung von 4,8 Sekunden und ein kombinierter Verbrauch von 5,6 l bieten dem sportlich interessierten Fahrer eine gewinnende Kombination. Die Visitenkarte des Triebwerks liest sich mit 2.993 cm³ und 230 kW bei 4.400 U/min. sehr gut. Ein maximales Drehmoment von 630 Nm bei 2.500 U/min. sorgt für enormen Schub bei geringen Drehzahlen. Vorbildlich: Alle Sechszylinder werden serienmäßig mit einer Achtgang-Automatik ausgestattet und können auf Wunsch mit einer Sportautomatik aufgerüstet werden.

Der BMW F36 fährt sich als Neu- und Gebrauchtwagen knackig

Das 4er Gran Coupé macht seinem Namen nicht nur durch die Anzahl seiner Türen, sondern auch der Detailverliebtheit der BMW-Ingenieure alle Ehre: Mit der nicht weniger als großartigen Zusammenarbeit zwischen Fahrwerk und Lenkung verspricht der BMW F36 eine Menge Spaß und verleiht dem Fahrer durch den Fahrerlebnisschalter die Befehlsgewalt über die Fahrwerksabstimmung. Nicht nur das: Während voller Fahrt werden per Knopfdruck außerdem die Schaltdynamik, die Kennlinie der Lenkung und die Motorcharakteristik der Fahrtsituation angepasst. Im Komfort-Modus gleitet das Gran Coupé wie ein Hovercraft über gut gepflegte Straßen – tiefe Querfugen machen sich jedoch durch ein kräftiges Rumpeln im Innenraum bemerkbar. Schaltet man den Wagen in den Sport-Modus, wird aus dem Rumpeln ein eher unhöflicher Tritt in den verlängerten Rücken. Auf glattem Asphalt spannt der BMW F33 dafür auch als Gebrauchtwagen ordentlich die Muskeln an. Ohne den geringsten Seitenaufbau und mit einem Kurvenverhalten, welches einem Kolibri die Tränen in die Augen treiben würde, schießt der F36 über die Piste und begeistert Enthusiasten und Gelegenheitssportler gleichermaßen.

Kontrolliert wird der wilde Heckantrieb dabei durch die BMW-eigene Fahrdynamikregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control), die dabei hilft, die Kraft des Wagens kontrolliert auf die Straße zu bringen; ein ABS und eine Servolenkung sind ebenfalls serienmäßig mit dabei. Optional kann die Lenkung durch eine Sport-Variante aufgewertet werden. Wie auf Schienen düst der BMW F36 als Neu- und Gebrauchtwagen mit dem Allradsystem xDrive um die Kurven.

Bequem unterwegs: Mit dem BMW F36 reist es sich sehr angenehm

Mit der Bi-Xenon-Lichtanlage mit automatischer Leuchtweitenregulierung sowie Kurven- und Abbiegelicht findet der Fahrer auch in der Nacht sicher seinen Weg. Sollte es doch einmal krachen, schaltet sich ein intelligentes Notrufsystem ein und übermittelt dem BMW-Callcenter den Ort und die Schwere des Unfalls – wenig später trifft ein Rettungsdienst am Unfallort ein. Lange Reisen werden dem Fahrer durch die hohen Sitze mit Lordosenstütze versüßt; die Inneneinrichtung enthält viele Lederflächen und Metallakzente an den richtigen Stellen.

Eine ebenfalls serienmäßige Freisprechanlage gestaltet Gespräche während der Fahrt einfach. Beeindruckend sind beim BMW F36 vor allem die aufpreispflichtigen Features: Das BMW-eigene Head-up-Display zeigt z. B. die aktuelle Geschwindigkeit, Tempolimits und den Drehzahlbereich in der Frontscheibe an. Das im Jahr 2011 mit dem BMW F20 eingeführte Connected Drive System mit RTTI (Real Time Traffic Information) spielt gut mit dem HUD zusammen, denn das System wertet Bewegungsmuster aus dem Mobilfunknetz aus und kann die Navigationsanweisungen im Anschluss in der Frontscheibe anzeigen. Mit den gewonnenen Informationen wird dann in Echtzeit die ideale Fahrtroute erstellt. Das Kofferraumvolumen des BMW F36 ist als Neu- und Gebrauchtwagen mit 480 l respektabel. Praktisch: Die Heckklappe öffnet automatisch.

BMW F36
ProduktionszeitraumSeit 2014
Preis (Neuwagen)ab 36.050 €
Höchstgeschwindigkeit213–250 km/h
0–100 km/h9,2–4,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)8,4–4,6 l/100 km
CO₂197–121 g/km
Zylinder/Ventile4/16; 6/24
Hubraum1.995–2.993 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)105/143 bei 4.000; 230/313 bei 4.400
Drehmoment (Nm bei U/min.)270 bei 4.500; 630 bei 2.500
Maße (L x B x H)4.638 mm x 1.825 mm x 1.377 mm
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt57-60 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.555–1.760 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.