BMW E12 – geschichtsträchtiger Oldtimer

Mit dem BMW E12 produzierten die bayrischen Meisterschmiede im Jahr 1972 den ersten BMW 5er und legten damit den Grundstein zu einer der bis heute weltweit beliebtesten BMW-Reihen. Als im Jahr 1981 der Produktionsstopp ausgerufen wurde, tat das der Beliebtheit des BMW E12 keinen Abbruch: Als Gebrauchtwagen macht der geschichtsträchtige Oldtimer auch heute noch einiges her, seiner hervorragenden Verarbeitung sei dank. Der Leistungsumfang reicht dabei von dem der Ölkrise geschuldeten 518, welcher mit 90 PS aufwartet, bis hin zum erheblich knackigeren Alpina-B7S-Turbo, der bereits 330 PS mitbringt – damals die schnellste Limousine der Welt. Alles in allem lohnt sich ein gut gepflegter BMW E12 nicht nur für Oldtimer-Fans, denn der Wagen gilt als genügsam und unkompliziert in der Wartung.

Der BMW E12 bringt als Gebrauchtwagen ein Stück BMW-Geschichte mit

Er sieht schick aus und brachte eine komplett neue Nomenklatur mit sich: Der BMW E12 ist der erste BMW 5er und leitete damit eine komplette Neuordnung der BMW-eigenen Fahrzeugbezeichnungen ein. Mit seiner sportlichen Erscheinung und der charakteristischen Wölbung der Motorhaube hinter den BMW-Nieren traf der bayrische Klassiker damals genau den vorherrschenden Geschmack und gilt damit als Vorreiter des weltweiten Erfolges der 5er-Reihe. Sogar Fernseh-Ikone Derrick schwor seinerzeit auf den ersten 5er – Harry fuhr die längste Zeit in einem E12 sprichwörtlich den Wagen vor.

Heutzutage ist der BMW E12 als Gebrauchtwagen sehr beliebt und gilt in Deutschland als Oldtimer. Das H-Kennzeichen steht dem Wagen gut, beim Kauf ist es allerdings ratsam, auf ein paar Details achten. Insbesondere die Schweller und die Unterseite der Türen sollten auf Rostflecken kontrolliert werden; die Stützbleche der Kotflügel und die Federbeine werden im Idealfall ebenfalls kurz geprüft. Sieht dann noch der Motor einwandfrei aus, kann die Spritztour beginnen. Ein gut erhaltener BMW E12 gilt unter BMW-Fans als kleiner Schatz und verdient eine dementsprechend gute Pflege – glücklicherweise ist die Wartung des Wagens simpel, denn komplizierte elektronische Macken kennt der E12 natürlich noch nicht.

## Das Motorenprogramm des BMW E12 verrät die Geschichte des Gebrauchtwagens

Bei seiner Einführung wurde der Wagen mit den vierzylindrigen Motorisierungen 520 und 520i angeboten, welche wenig später durch die stärkeren Sechszylinder 525 und 528 ergänzt wurden. Durch die damals wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Automobilindustrie schwebende Ölkrise kam im Jahr 1974 außerdem der kleine 518 auf den Markt, der mit einem Hubraum von 1.766 cm³, 66 kW bei 5.500 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 145 Nm bei 3.500 U/min. schon damals keine Geschwindigkeitsrekorde brach. Heutige Liebhaber sehen jedoch gerne über die auf 160 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit hinweg und erfreuen sich stattdessen an dem urigen Sound des Vierzylinders.

Am anderen Ende der Skala stehen die Modelle der BMW Motorsport GmbH. Mit dem M 3.0 und der Version M 3.0i stieg die Leistungsschmiede 1974 ein und baute ihr Portfolio später mit dem M 3.3i, dem M3.5i und dem mächtigen M535i aus. Der ungeschlagene König unter den ersten 5ern ist jedoch der von Alpina veredelte B7S Turbo aus dem Jahr 1981, von dem nur 60 Stück produziert wurden. Der Sechszylinder bringt 3.453 cm³ Hubraum, 243 kW bei 5.800 U/min. und ein maximales Drehmoment von 500 Nm bei 3.000 U/min. mit. Damit lässt der B7S einen Großteil der heutigen Serienfahrzeuge Staub schlucken – auch dank seiner Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Bei der Wahl der Motoren hat der E12-Käufer also die Qual der Wahl. Doch am Ende eines langwierigen Entscheidungsprozesses wird man belohnt, denn die Reise im E12 ist in jeder Variante ein echtes Vergnügen.

Bequeme Reise, gutes Handling: Der BMW E12 verwöhnt seinen Fahrer

Führt man den E12 auf den Asphalt, fühlt man sich angenehm in die 70er zurückversetzt: Der Wagen bietet eine Menge Temperament, ohne unkontrolliert zu wirken und bewältigt auch etwas gröbere Landstraßen, ohne seinem Fahrer aufs Kreuz zu gehen. Im Gegenteil: Die stark geneigten MacPherson-Federbeine schlucken Unebenheiten sehr zuverlässig und erweisen sich als widerstandsfähige und wartungsarme Bauteile. Ein knackiges Straßengefühl bietet auch die Lenkung, welche mit ihrer Stabilität insbesondere in scharfen Kurven für ein Lächeln sorgt.

In seinem Inneren wirkt der BMW E12 auch als Gebrauchtwagen sehr gemütlich. Ein gut gepflegter Ur-5er besitzt einen ganz eigenen Oldie-Charme, von den handtellergroßen Armaturen, bis hin zu den mit kultigem Kunstleder bezogenen Türinnenseiten. Die Sitze erweisen sich auch über lange Strecken hinweg als bequem. Besonders typisch für den alten 5er sind auch die schmale Karosserie und die großen Scheiben – damit lässt sich das Fahrzeug gut abschätzen, während die Parkplatzsuche entspannt ausfällt.

BMW E12
ProduktionszeitraumSeit 1972, bis 1981
Preis (Gebrauchtwagen)ab 900 €
Höchstgeschwindigkeit160-260 km/h
0–100 km/h13,9–5,9 Sek.
Zylinder/Ventile4/6; 6/24
Hubraum1.766–3.453 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)66/90 bei 5.500; 243/330 bei 5.800
Drehmoment (Nm bei U/min.)145 bei 3.500; 500 bei 3.000
Maße (L x B x H)4.620mm x 1.690 mm x 1.425 mm
AntriebHeck
Tankinhalt80 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.240–1.530 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.