BMW 7er: Das große Flaggschiff der Bayern bietet Leistung und gute Ausstattung

Der seit dem Jahr 1977 auf dem Markt erhältliche BMW 7er gilt als das Flaggschiff des Bayerischen Autofabrikanten und konnte sein Handling und die regelrechte Ausstattungsflut über die Jahre hinweg beständig ausbauen. Mit der 2012 erfolgten Modellpflege weiß der Luxuskreuzer nicht nur optisch zu überzeugen. Neben fünf verschiedenen Fahrwerksmodi, die während der Fahrt angewählt werden können, erwartet den Fahrer ein Head-Up-Display, die BMW-eigene Black-Panel-Technologie und das leicht zu bedienende i-Drive-System. In der Version als 7er High Security nimmt der Wagen stark an Gewicht zu, kann dafür aber Angriffen mit Handfeuerwaffen und Sprengstoff standhalten. Umweltschonend, stark und mit der neusten Technik ausgestattet, bringt der BMW 7er seinen Fahrer als Neuwagen wie Gebrauchtwagen jederzeit sicher ans Ziel.

Modernes Gewand für alteingesessene Qualität: Der BMW 7er beeindruckt

Das Äußere des BMW 7ers begeistert auf den ersten Blick, denn die bayerische Motorenschmiede hat das Kunststück vollbracht, die von BMW gewohnten, altbekannten Formen in ein neues und zeitgemäßes Gewand zu kleiden. Als Erstes fällt freilich der charakteristische Doppelnieren-Kühlergrill auf, welcher über die Zeit hinweg ein wenig in die Breite gewachsen ist und schärfere Konturen erhalten hat. Die geschlitzten, leicht mandelförmigen Augen des Luxusboliden führen den Blick des Betrachters sehr natürlich von der Motorhaube zur Fahrzeugseite und werden von zwei Tagfahrleuchten in einer kurzen Frontschürze verstärkt. Die Motorhaube selbst ist lang und breit geraten und wird an ihren seitlichen Rändern von zwei scharfen Sicken flankiert, sodass die Limousine von vorne betrachtet sehr hochwertig und präzise zugeschnitten wirkt. Auch die Seiten des Wagens wurden mit den hohen Sicken verziert und geben dem BMW 7er damit ein kraftvolles, stilsicheres Auftreten.

Alle Spaltmaße sind sehr gering und gleichmäßig. Die gute Verarbeitung macht auch vor der Unterseite des Fahrzeuges nicht halt, denn der Unterboden des Wagens ist komplett verkleidet. Die Abdeckung dient nicht zur dazu, den Motorraum vor Verschmutzung und Beschädigung zu schützen, sondern auch, um den Windwiderstand und damit den Spritverbrauch des 7ers zu verringern. Alles in allem wirkt die Luxuslimousine sehr schwer, hervorragend verarbeitet und imposant. Bei einer Länge von über 5 m ist das auch kein Kunststück; der BMW 7er dominiert spielend leicht die Straße um sich herum. Dank der hohen Sitzposition ist die Rundumsicht sehr gut. Die flache Motorhaube führt zusammen mit den großen Fenstern zu einem sehr entspannten Fahrgefühl – die Maße des Fahrzeuges lassen sich trotz seiner Größe gut abschätzen. Überholmanöver gestalten sich durch die Außenspiegel mit asphärischem Bereich ebenfalls leicht. Vor allem Fahrer in fortgeschrittenem Alter freuen sich über den einfachen Einstieg. Die hohe Sitzposition ist sehr angenehm, und das Lenkrad wird beim Einsteigen elektrisch zurückgefahren – leichter kann man kaum Platz nehmen. Den Schlüssel im Wagen zu vergessen ist dank des praktischen KeylessGo-Systems übrigens völlig unmöglich, da der 7er die Position des Autoschlüssels nachverfolgt. Nähert sich der Fahrer dem Wagen, muss er nur den Türgriff berühren, damit sich der Luxusbolide entriegelt.

## Der BMW 7er bietet als Neu- und Gebrauchtwagen ein fast perfektes Fahrgefühl

Was das Fahrverhalten angeht, kann es kaum ein Luxuswagen mit der BMW 7er-Klasse aufnehmen; alleine die mächtige S-Klasse von Mercedes liegt ähnlich gut auf der Straße. Der Grund dafür sind die verschiedenen Fahrmodi des 7ers, von denen es ganze fünf Stück gibt. In jedem einzelnen Fall werden die Einstellungen von Fahrwerk, Motor, Getriebe und Lenkung komplett neu abgestimmt. Mit den Modi EcoPro, Komfort und Komfort+ fährt es sich sehr entspannt. Bodenwellen und Unebenheiten werden problemlos überfahren und kommen, wenn überhaupt, nur schwach im Innenraum an. Das liegt zu einem großen Teil an der durchdachten Dämpfung, welche für jedes Rad einzeln erfolgt. Schaltet man die Modi Sport oder Sport+ ein, ändert sich das Fahrverhalten des BMW 7ers drastisch: Mit einem Mal duckt sich der Luxuswagen 10 cm niedriger auf die Straße und rauscht wie auf Schienen um die Kurve. Aufbaubewegungen um die Längsachse sind nicht vorhanden, wobei die optionale Dynamic-Drive-Wankstabilisierung auch in den weicheren Modi eine eventuelle Seitenneigung komplett ausschaltet. Die Federung ist in den Sportmodi erwartungsgemäß erheblich härter, was bei einer unebenen Fahrbahn schon einmal für etwas ruppigere Schläge in den verlängerten Rücken sorgt – für Feldwege sind diese Fahrwerkseinstellungen aber auch gar nicht gedacht.

Die Richtungsstabilität des BMW 7ers ist als Neu- und Gebrauchtwagen fast konkurrenzlos, das elektronische Stabilitätssystem DSC greift bei plötzlichen Richtungswechseln rechtzeitig ein und untersteuert dabei nicht einmal um einen einzigen Millimeter. Die Lenkung selbst ist reaktionsfreudig, gibt ein gutes Gefühl für die Straße und hält den Wagen in jeder Situation eisenhart auf Kurs. Eine bessere und sicherere Steuerung gibt es kaum, im Endeffekt muss der Fahrer nur in eine Richtung lenken, und der Wagen fährt genau dort hin – ohne Untersteuern, ausbrechen oder irgendwelche anderen Sperenzchen. Der Wendekreis des Wagens geht mit knapp 12 m für ein derartig großes Fahrzeug absolut in Ordnung. Muss der Luxusbolide schnell stillstehen, bringen die Pirelli-PZero-Bremsen den BMW 7er bei 100 km/h in unter 34 m zum Halten.

Edles Innenleben und eine beeindruckende Motorisierung

Nimmt man im BMW 7er Platz, fallen sofort die gemütlichen Komfortsitze mit integrierter Lordosenstütze und elektrisch verstellbaren Seitenwangen auf. Außerdem fällt der Blick, wie nicht anders zu erwarten, auf eine Landschaft aus hochwertig verarbeitetem Leder, Holz und Aluminium. Eine aufgeräumte Mittelkosole wird von dem 7”-Bildschirm des Infotainmentsystems i-Drive beherrscht, während die klassischen Instrumente auf Wunsch durch die BMW-eigene Black-Panel-Technologie ersetzt werden: Dabei werden die physikalischen Anzeigen wie z. B. der Tacho durch einen durchgehenden, schwarzen Flatscreen ausgetauscht. Die Anzeige der auf Instrumente erfolgt digital, je nach gewähltem Fahrmodusmodus unterscheidet sich dabei die Darstellung. Für den letzten Touch in Sachen futuristischen Fahrkomforts steht dem Fahrer die Möglichkeit offen, ein Head-Up-Display in der Frontscheibe zu aktivieren. Das aufpreispflichtige Feature zeigt alle wichtigen Infos wie Geschwindigkeitsbegrenzungen und Navigationsanweisungen an. Serienmäßig enthalten sind im BMW 7er unter anderem ein Tempomat mit Radarsystem und eine Bi-Xenonlichtanlage. Investiert man ein wenig mehr, erhält man LED-Scheinwerfer mit Kurven- und Abbiegelicht sowie einem Fernlichtassistenten. Die serienmäßigen Runflat-Reifen geben dem Fahrer bei längeren Ausflügen ein gutes Gefühl, während die 455 l Kofferraumvolumen für jeden Urlaub ausreichen.

Schaut man sich die Motorisierung des starken 7ers etwas näher an, gibt es auch an dieser Stelle nichts zu bemängeln: Selbst in der billigsten Version erwartet den Fahrer ein Reihensechszylinder-Motor mit 2.993 cm³ Hubraum, 190 kW bei 4.000 U/min. und ein maximales Drehmoment von 560 N⋅m bei 1.500 U/min. – damit muss man sich weder an der Ampel noch auf der Autobahn verstecken. Richtig imposant tritt der BMW 7er jedoch mit dem muskulösen V12-Motor auf: Die 5.972 cm³ Hubraum, 400 kW bei 5.250 U/min. und ein maximales Drehmoment von 750 N⋅m bei 1.500 U/min. lassen fast alle Mitbewerber die Rücklichter des Wagens sehen.

BMW 7er
ProduktionszeitraumSeit 1977, aktuelle Baureihe: seit 2008
Preis (Neuwagen)ab 75.100 €
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
0–100 km/h4,6–6,1 Sek.
Verbrauch (kombiniert)5,6–12,9 l/100 km
CO₂148–303 g/km
Zylinder/Ventile6/24; 12/48
Hubraum2.993–5.972 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)190/258 bei 4.000 (3,0); 400/544 bei 5.250 (V12)
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)560 bei 1.500 (3,0); 750 bei 1.500 (V12)
Maße (L x B x H)5.079 mm x 1.902 mm x 1.471 mm; 5.219 mm x 1.902 mm x 1.481 mm
AntriebHeck
Tankinhalt80 l
TreibstoffDiesel/Super Plus
Leergewicht1.915–2.250 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.