Alle Corvette Modelle

Alle Corvette-Modelle auf einen Blick

Der amerikanische Traum eines Sportwagens begann 1953 mit der Auslieferung der ersten Corvette. Seit nun mehr fast 60 Jahren ist die Corvette von General Motors auch auf europäischen Straßen vertreten. In unterschiedlichsten Ausführungen avanciert die Corvette zum Klassiker.s

Wie lautet das Image der Marke Corvette?

Zahlreiche Hollywoodstars und Neureiche vertrauen auf diesen ernstzunehmenden Konkurrent von Porsche. Allerdings müssen die Besitzer seit jeher mit vielen Vorurteilen kämpfen, denn die Corvette rutschte in den 80er und 90er Jahren zu einem Statussymbol der Erotikszene ab. Des Weiteren wird die Corvette auch heute noch von vielen vermeintlichen Sportwagenexperten getadelt, denn angeblich vertraut sie auf uralte Technik und unzeitgemäßen Motoren. Die Wahrheit ist wohl eher im Wort bewährt zu suchen, außerdem demonstriert sie eindrucksvoll, dass einfache Technik auf der Rennstrecke genauso gut funktioniert wie der nicht unangemessene Verbrauch im Alltag. Zahlreiche Rennerfolge lassen die europäische Konkurrenz nicht selten verdutzt in die Röhre schauen.

Welche Modelle wurden von der Corvette gebaut?

Die Geschichte beginnt mit der C1. Die erste Corvette ist heute ein beliebter Klassiker bzw. Gebrauchtwagen, der auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt wahre Höchstpreise erzielt. Die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte geht chronologisch, so folgen also C2, C3, C4, C5. Die C6 ist die bislang letzte Fortsetzung, wobei die Modelle C5 und C6 in unterschiedlichen Varianten erhältlich sind. So waren bzw. sind Modelle für den uneingeschränkten Rennstreckeneinsatz erhältlich, wie auch Modelle für das alltägliche Sportwagenleben.

Was ist das Besondere an der Corvette C4?

Ein besonderes Image erarbeitete sich die C4, die von 1984 bis 1995 ebenfalls in verschiedenen Ausführungen erhältlich war. In der elfjährigen Modellgeschichte bekam die C4 drei Facelifts verpasst, jedoch änderte das an ihrem Ruf einer „Zuhälterkarre“ nichts. Erst mit der C5 kam langsam wieder Schwung in die Fähigkeiten der Corvette. Allerdings fahren in frühen Modellen der C5 immer noch gemischte Gefühle mit, denn optisch sind die ersten C5 nicht sonderlich von den letzteren C4 zu unterscheiden. Glücklicherweise hat man den Kurs fortgesetzt und auf der Rennstrecke der Konkurrenz die Rückleuchten gezeigt. Zahlreiche Siege bei Klassikern wie den 24 Stunden von Le Mans sorgten für Respekt und Anerkennung. Die aktuelle C6 dagegen ist frei vom Erotikimage, auch wenn Neider gerne darauf ansprechen wollen. Die C6 ist ein moderner Sportwagen, der es mit den besten der Zunft locker aufnehmen kann.

Was zeichnet die aktuelle Corvette C6 aus?

Entsprechend verkauft sich die Corvette C6 auch prächtig, denn vor einem steht ein Auto, welches für einen annehmbaren Preis enorme Fahrleistungen liefert. Natürlich ist der Preis hoch angesiedelt, jedoch im Vergleich zur direkten Konkurrenz eben doch deutlich geringer. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt finden sich zahlreiche Modelle zu wesentlich günstigeren Preisen, denn leider sind Modelle von General Motors immer mit rekordverdächtigem Preisverfall versehen. Nichts desto trotz erhält man mit der C6 einen Motor mit 8 Zylindern, 6 Liter Hubraum und 405 PS. Diese Basisvariante lässt sich dank des lang übersetzten Getriebes besonders schaltfaul fahren und verbraucht dabei nur rund 12 Liter Superbenzin. Dennoch leidet das Sprintvermögen unter dieser Auslegung nicht, denn die 100 Kilometer Marke wird in unter 5 Sekunden erreicht. Als Höchstgeschwindigkeit sind mehr als 300 Kilometer pro Stunde drin.

Was wurde an der Corvette C6 überarbeitet?

2008 erfolgte eine Überarbeitung des Motors. Dieser liefert nun 6,2 Liter Hubraum und 437 PS. Der Standardsprint gelingt damit in 4,5 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit wird mit 306 Kilometer pro Stunde angegeben. Zusätzlich soll die neuere C6 etwas weniger Benzin verbrauchen. Besonders schön ist die Tatsache, dass die Aufpreisliste der C6 klein und überschaubar ist. Damit wird klar, dass die C6 alles Wichtige und angenehme bereits an Bord hat. Die C6 ist als Roadster oder Coupe erhältlich.

Welche Corvette hat den stärksten Motor?

Die bislang stärkste Serienversion der C6 hört auf den Namen ZR1. Mit einer Leistung von 647 PS, einer Höchstgeschwindigkeit von über 320 Kilometer pro Stunde und einer Beschleunigungszeit von 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, reiht sich die ZR1 nahtlos in den Club der Supersportwagen ein. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass die Corvette mehr als nur ein veraltetes Spaßmobil ist.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.