Daihatsu

Alle Daihatsu-Modelle auf einen Blick

Die Geschichte des Autoherstellers Daihatsu

Der japanische Autohersteller DAIHATSU, feierte 2007 sein 100jähriges Bestehen. Zugleich wurde DAIHATSU im selben Jahr in Japan zur Nummer 1 der einheimischen Autohersteller ernannt. Der Grundstein für den heute so erfolgreichen Automobilhersteller wurde im Jahr 1907 mit der Gründung der Hatsudoki Seizo Company Ltd. gelegt. Der Schwerpunkt dieser Aktiengesellschaft war ursprünglich die Herstellung und der Verkauf von Gasmotoren. Das erste Produkt, was die damalige AG auf den Automarkt gebracht hatte, war ein 6PS Gasmotor.

Wie entwickelten sich die Motoren der Firma Daihatsu?

Im Jahr 1914 erschien dann sogar noch ein 20PS Gasmotor. In den darauf folgenden Jahren stellte die Firma die Produktion von Gasmotoren ein und spezialisierte sich auf die Herstellung von Diesel-und Benzinmotoren. Im Jahr 1930, wurde das erste dreirädrige Nutzfahrzeug vom Modell HA mit einem Benzinmotor produktionsreif, der damals schon ein Renner wurde. Im Jahr 1933 folgte dem Nutzfahrzeug ein dreirädriger PKW mit der Bezeichnung DAIHATSU GO. Das erste vierrädrige Fahrzeug, einen Lieferwagen mit der Bezeichnung FA, folgte dann im Jahr 1937. Im Jahr 1949 wurde der erste Zweitaktmotor mit 1000 Kubikzentimeter verkauft. Die Hatsudoki Seizo Company Ltd. wurde 1951 in die DAIHATSU Motor Co. Ltd. umbenannt, während die Firma wegen ihren großen Erfolgen schon seit 1949 an der Tokioter Börse gehandelt wurde.

Was war der erste Kleinwagen von Daihatsu?

Im Jahr der Umbenennung 1951, wurde der erste dreirädrige Kleinwagen als Limousine mit zwei Zylindern und 1000 ccm mit dem Modellnamen Bee produziert. Die Form des Bee glich in der Bauweise den Autos, die zu der Zeit in Frankreich und in Großbritannien gebaut wurden. Der Absatz von Neuwagen belief sich 1951 schon auf rund 12000 Fahrzeugen. Das damals erfolgreichste Kompakt-Dreirad in der Welt als Nutzwagen, führte DAIHATSU vom Typ ‘‘Midget’’ im Jahr 1957 ein. Sein 60jähriges Firmenjubiläum feierte DAIHATSU 1967. Das Jahr 1977 war das Jahr, in dem der Automobilhersteller DAIHATSU die Produktionszahl von weltweit fünf Millionen überschritt. Die Krönung bis dahin in der Modellgeschichte von DAIHATSU war die Einführung des ersten Modells des Charade. Der Charade findet sich auch heute noch nach zweimaliger Neuauflage und immer wieder technischer Verbesserungen in der ganzen Welt wieder. In Deutschland rollten ebenfalls 1977 schon die ersten DAIHATSU Wildcat F10 als Geländewagen über die Straßen und durchs Gelände.

Was bietet das Modell Charade von Daihatsu an Innovationen?

Als erstes PKW Modell wurde in Deutschland 1977 der viertürige Charade mit Frontantrieb und ein 1 Liter-drei Zylinder Motor vorgestellt, bevor Ende der 80iger Jahre der Cuore eingeführt wurde. Dieser Cuore galt bis dahin als der Modernste Mini. 1985 wurde auf der Automobilausstellung der sehr stark verbesserte neue Cuore 44 vorgestellt während im gleichen Jahr die Produktionszahlen weltweit auf über 10 Millionen Fahrzeuge anstieg. Die Einführung des DAIHATSU Hijet begann im Jahr 1986. Dieser Wagen war als Kombi mit Normal-und Hochdach, Taxi, Wohnmobil, Mini-Pritsche, Transporter und als Behindertenfahrzeug nutzbar. Allein in Deutschland wurden zwischen den Jahren 1993 bis 2002 mehr als 3000 Hijet Fahrzeuge verkauft. Als Nachfolger des Charmant wurde 1989 die Mittelklasse-Limousine DAIHATSU Applause eingeführt, während gleichzeitig die Daihatsu Deutschland GmbH in Tönesvorst gegründet wurde.

Was taugt der Allrader Daihatsu Feroza?

Da die Nachfrage nach Innenstadt-und Autobahn-tauglichen Allrader immer größer wurde, reagierte DAIHATSU mit dem 1990 erschienenen DAIHATSU-Feroza. Die dritte Auflage des Cuore erschien im Jahr 1990 mit etwas mehr Länge und größerem Innen-und Gepäckraum. Die Generation Nummer vier des Charade erschien zwei Jahre später mit dem Charade GTI und eroberte auf Anhieb den ersten Platz der A-7 Klasse. Das letzte Modell des Charade erschien im Jahr 1997, während im gleichen Jahr der DAIHATSU Move eingeführt wurde. Bis 2002 war der Move die geräumigste Klasse unter den PKW. Ebenfalls 1997 brachte DAIHATSU die erste Generation des Terrios mit Allradantrieb auf den Markt. 1999 brachten die Japaner den fünf-Sitzer vom Typ Sirion heraus, der deutlich mehr Innenraum als der Charade bot und auch länger war. Die Verkaufszahlen in diesem Jahr näherten sich schon der 20 Millionen Grenze.

Welche Daihatsu Modellgenerationen wurden im Laufe der Zeit eingeführt?

Im Jahr 2000 erfolgte die Einführung der zweiten Generation des erfolgreichen Terrios und die Einführung eines neuen Wagens vom Typ Mikrovan YRV. DAIHATSU entwickelte 2001 einen Hochleistungskatalysator mit dem Namen TOPAZ. Zu diesem TOPAZ kam 2002 noch ein weiterentwickelter Katalysator hinzu, der Metallkomponenten selbst regenerieren kann. Im gleichen Jahr entwickelte DAIHATSU einen Mini-Roadster vom Typ Copen mit einem Klappdach aus Leichtmetall. Dieser Roadster war der kleinste in seiner Art in Deutschland und hat dem japanischen Autobauer nochmals zu großem Ansehen verholfen.

Welche innovativen Features wurden bei Daihatsu implementiert?

2004 setzt sich DAIHATSU erfolgreich mit dem Rapid Catalyst Activations-System durch, welches weltweit das erste Kontrollsystem mit Ionen-Abtastung ist. 2005 schließt DAIHATSU die erfolgreiche Entwicklung des intelligenten Katalysators ab, der alle drei Arten von wertvollen Metallen selbst regeneriert. Die dritte Generation des Terrios und die Markteinführung des Trevis erfolgt im Jahr 2006. Die Einführung des neuen Cuore, der bei Umweltfreundlichkeit, Sicherheit und Geräumigkeit ganz weit oben steht, die Einführung eines der emissionsärmsten seiner Klasse der neue Sirion und die Einführung des Kompakt-Van Materia erfolgen im Jahr 2007.

Was sind die umweltfreundlichen Technologien im Hause Daihatsu?

DAIHATSU steht mit Klimaschutz, Qualität und Sicherheit miteinander im Einklang. Selbstverständlich kommen dabei Technik und Komfort nicht zu kurz. Daher forscht und entwickelt der japanische Automobilhersteller immer mehr an umweltfreundliche Technologien, um seinen weltweit erfolgreichen Ansprüchen auch weiterhin gerecht zu werden. DAIHATSU ist deshalb auch als umweltbewusster Kompaktwagenhersteller weltweit bekannt. Dank der Nanotechnologie garantiert der intelligente Katalysator von DAIHATSU, eine konstante und zuverlässige Abgasreinigung seiner Fahrzeuge. Zudem optimiert das Katalysator-Frühaktivierungssystem den idealen Zündzeitpunkt und die Motorleistung.Der Fahrzeughersteller Daihatsu entwickelt ein neuartiges Getriebe, dass die Schaltgeräusche vermindert und mit einer optimalen Kraftübertragung für weniger Kraftstoffverbrauch sorgt.

PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.