Fiat Panda

Die Panda-Modelle des italienschen Automobilherstellers Fiat gehören zur Kategorie der Kleinstwagen. Die erste Baureihe des Wagens erschien im Jahr 1980. Die Karosserie war sehr eckig und kantig, die Motoren waren laut und der Komfort, den der Innenraum bot, machte längere Fahrten im Panda nicht sonderlich attraktiv. Dennoch war der Panda vor allem in den Achtziger Jahren aufgrund des sehr günstigen Preises insbesondere in Italien aber auch im europäischen Ausland äußerst erfolgreich.

Wie lauten die Daten und Fakten des kleinen Fiat Panda?

Dementsprechend hat Fiat die Ausstattung des Fiat Panda auf das Nötigste beschränkt, um die Kosten möglichst niedrig zu halten. Der Wagen war ausschließlich als Zweitürer erhältlich und die Motorenauswahl war zunächst limitiert auf zwei Benziner mit 30 und 45 PS. 1986 fand eine Erweiterung der Motorenpalette statt, da nun auch stärkere Aggregate mit 50 und 55 PS verfügbar waren.

Was für Unterschiede gibt es unter den Fiat Panda Generationen?

Für Fahrer, die nicht nur auf der Straße, sondern auch im Gelände unterwegs sind, bot Fiat mit dem Panda 4x4 zudem eine allradgetriebene Variante des Fahrzeugs an. Im Jahr 2003 kam ein neuer Fiat Panda auf dem Markt, der mit dem Ursprungsmodell außer dem Namen keinerlei Gemeinsamkeiten hatte. Das Design war deutlich moderner und optisch ansprechender, die Ausstattung war deutlich besser und auch die Abmessungen des Fahrzeugs wurden vergrößert.

Welche Motorisierungen gibt es für den Fiat Panda?

Der Wagen wurde nur als Fünftürer angeboten und bei der Motorisierung hatte der Kunde die Auswahl zwischen drei Benzinern mit 55, 60 und 100 PS sowie einem Diesel, der 70 PS Leistung brachte. Wie bei seinem Vorgänger hatte Fiat auch hier eine 4x4 Ausführung mit Allradantrieb im Programm. Als Antriebsalternative wurde zudem auch ein Erdgasfahrzeug entwickelt.

PKW.de – eine Autobörse der KlickUp GmbH. Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.
Fahrzeugbilder bereitgestellt von