Fiat Panda – Traditionskarosse mit niedrigem Preis und viel Charme

Der Fiat Panda wurde im Jahr 1980 eingeführt und konnte mit seinem zweckmäßigen Design sofort die Massen für sich begeistern. Von seinem Designer als “fahrendes Haushaltsgerät” bezeichnet, fand der Panda der 1. Generation (Typ 141) vor allem durch seine ungewöhnlichen Sitze aus bezogenen Stahlrahmen eine Menge Fans. Im Jahr 2000 kostete der Fiat Panda gerade einmal 5.000 € – absolut unschlagbar! In der 2003 auf den Markt gekommenen 2. Generation (Typ 169) welche damals auch Nuovo Panda genannt wurde, konzentrierte sich Fiat auf die Einführung runder Formen und eines stärkeren Motors. Das Ergebnis war, dass der Nuovo Panda ein Jahr später zum Auto des Jahres gewählt wurde und in den folgenden Jahren den Platz, als das meistverkaufte Auto seiner Klasse in Europa verteidigte. Die im Jahr 2012 herausgebrachte 3. Generation (Typ 312/319) hört schließlich wieder auf den einfachen Namen Panda und vereint die besten Eigenschaften beider Vorgängergenerationen: Das spartanische, aber äußerst charmante Innenleben des 80er-Jahre-Pandas wurde mit einer neuen Designlinie kombiniert. Dabei heraus kommt ein sparsames, günstiges und äußerst widerstandsfähiges Fahrzeug, welches obendrein eine anständige Leistung bringt und schick aussieht. Der Fiat Panda wird als Neuwagen und Gebrauchtwagen sehr gerne genommen, wobei Modelle der 1. Generation inzwischen als echte Schätze gehandelt werden. Alle Generationen gibt es auch als 4x4-Modell, wobei die 1983 eingeführte Urversion sogar erfolgreich an der Rallye-Paris-Dakar teilnahm. Eine Version als Van ist nur in der 1. Generation erhältlich und erweitert den Stauraum des kleinen Wunders enorm. So oder so weist Fiats sparsames Wunderkind eine bewegte Geschichte auf und gilt europaweit als unsterbliches Kultauto.

Fiat Panda 1.0 fire Tüv neu

  • 143.311 km
  • 04/1993
  • 33 kW (45 PS)

D-51107 Köln - 0,0g CO₂/km (komb.)*

€ 1.500,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 430,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 Emotion

  • 91.210 km
  • 11/2003
  • 44 kW (60 PS)

D-60388 Frankfurt am Main - 5,6 l/100 km (komb.)*, 133,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.100,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 238,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2, Euro 4, TÜV 05.2018

  • 166.000 km
  • 02/2007
  • 44 kW (60 PS)

D-49413 Dinklage - 6,6 l/100 km (komb.)*, 156,0g CO₂/km (komb.)*

€ 1.750,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 396,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1 8V,12 monate garantie,HU/AU,Neu ,1 Hand

  • 62.873 km
  • 06/2009
  • 40 kW (54 PS)

D-31613 Wietzen - 5,7 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.750,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 479,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 "Klima" " Scheckheftgepflegt"

  • 85.000 km
  • 10/2008
  • 44 kW (60 PS)

D-82205 Gilching - 5,6 l/100 km (komb.)*, 133,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.999,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 302,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1 Active 1.Hand Gebrauchtwagengarantie

  • 63.000 km
  • 03/2009
  • 40 kW (54 PS)

D-32052 Herford - 5,7 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.850,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 476,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 Dyn. KlimaAUT/BC/City/Scheckheft/2.Hd

  • 120.000 km
  • 01/2004
  • 44 kW (60 PS)

D-66386 St.Ingbert - 5,6 l/100 km (komb.)*, 133,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.442,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 620,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1 8V*TÜV+KUNDEND.NEU*EURO 4*WINTERREIFEN

  • 167.000 km
  • 12/2004
  • 40 kW (54 PS)

D-73257 Köngen - 5,7 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 1.440,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 178,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 8V Dynamic

  • 70.000 km
  • 05/2010
  • 44 kW (60 PS)

D-98673 Eisfeld - 5,4 l/100 km (komb.)*, 127,0g CO₂/km (komb.)*

€ 3.499,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 532,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 Finanzierung Wagen Nr 64

  • 72.825 km
  • 04/2009
  • 44 kW (60 PS)

D-13437 Berlin - 5,6 l/100 km (komb.)*, 133,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.850,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 692,– unter dem Marktpreis!

Der Fiat Panda begeistert als Neu- oder Gebrauchtwagen in allen Generationen

Das Äußere des Fiat Panda hat über die Zeit hinweg einige Veränderungen durchgemacht. Angefangen hat der Kleinwagen mit einem zeitlosen Kasten-Design, welches der 1. Generation ihr kultiges Äußeres verleiht. “Kasten” ist dabei wörtlich zu nehmen, denn Rundungen sucht man beim Typ 141 vergeblich. Selbst die Scheiben sind komplett flach und lassen das Fahrzeug wie einen fahrenden Container wirken. Das ist jedoch keineswegs schlecht: Gerade diese zweckmäßige Optik begeistert die Panda-Fans. Von seinem Designer Giorgio Giugiaro als “Haushaltsgerät auf Rädern” bezeichnet, trägt der Fiat Panda Typ 141 sein kantiges Blech stolz mit sich herum, während selbst die Räder aus blankem Stahl sind. Nebenbei ist der Ur-Panda lediglich 700 kg schwer und kommt sogar in einer Version als Van oder mit Allradantrieb daher – es gibt offenbar nichts, was der kleine Flitzer nicht kann.

Erheblich runder gibt sich der Fiat Panda in seiner 2. und 3. Generation: Die tiefe Frontschürze wirkt frech und sportlich, die ovalen Scheinwerfer harmonieren sehr gut mit den fließenden Formen des Kleinwagens. Als zeitgemäßer Stadtflitzer muss der Panda natürlich eine gute Verarbeitung aufweisen, denn im Eifer des Gefechts kann die Parkplatzsuche schon einmal zu kleinen Kratzern führen. Mit seiner ringsum angebrachten Kunststoffbeplankung schützt der Fiat Panda den Lack seiner Stoßfänger und Flanken gleichermaßen, während die Spaltmaße des Wagens angenehm schmal ausfallen. Auch ein kurzer Ausflug auf etwas ruppigere Straßen macht dem Kleinwagen nichts aus, denn in der 2. und 3. Generation wird der Motorraum in der 4x4-Version von einem unverwüstlichen Unterfahrschutz abgedeckt. Die Stärke der Abschirmung ist erstaunlich hoch; selbst spitze Felsen und andere harte Hindernisse hinterlassen nicht mehr als einen Kratzer. Damit ist das Kraftpaket härter im Nehmen als so manches SUV.

Der Einstieg fällt bequem aus und gestaltet sich vor allem in der 4x4-Variante auch für ältere Fahrer problemlos. Während die Türöffnungen groß ausfallen, sind die Seitenschweller sehr schmal und stellen damit keine Stolpergefahr dar. Auch die Übersicht profitiert von der respektablen Sitzhöhe und wird durch eine flache Motorhaube und große Außenspiegel noch einmal verbessert. Der als Gebrauchtwagen beliebte Fiat Panda der 1. Generation macht mit seinen hohen Sitzen und den absolut enormen Fenstern ebenfalls alles richtig und bringt seinen den Fahrer ans Ziel.

Mit dem flinken Fiat Panda kommt man sicher ans Ziel – in der Stadt und über Land

Auch wenn er klein ist und eher unscheinbar wirkt, versteckt sich im Fiat Panda ein gutes Fahrwerk mit äußerst bequemen Dämpfungseigenschaften. Während die Standardmodelle durch alle Generationen hinweg ein gutes Mittelmaß zwischen Sportlichkeit und Komfort erzielen, fällt die Federung bei den ebenfalls erhältlichen 4x4-Modellen naturgemäß etwas weicher aus. Ein Aufbau um die Längsachse ist bei allen Varianten kaum zu bemerken, sodass der Wagen kurvige Stadtfahrten und längere Trips auf gerader Stracke gleichermaßen gut bewältigt. Bodenwellen und Unebenheiten dringen nur durch ein leichtes Schaukeln in den Innenraum vor. Wer sich für die 4x4-Variante entscheidet, kann den Wagen guten Gewissens ins Gelände führen, denn selbst die 1983 herausgekommene Urversion des Offroad-Pandas bewältigte die Rallye-Paris-Dakar problemlos, während größere Geländewagen mächtig ins Schnaufen kamen.

Spurrillen oder Schlaglöchern begegnet der Fiat Panda mit einem verächtlichen Schulterzucken; die Richtungsstabilität ist generationsübergreifend gut und verlangt dem Fahrer keine wilden Korrekturen ab. Bei schnellen Richtungswechseln schiebt der Kleinwagen über die Vorderräder nach außen, was vor allem Fahranfängern entgegenkommt. Ein ESP (Elektronisches Stabilitätssystem) gibt es nur gegen Aufpreis und ist wegen der guten Kosten-Nutzen-Rechnung stark zu empfehlen. Die Continental-Cross-Contact-Bremsen der 3. Generation bringen den Panda bei 100 km/h in knapp 39 m zum Stillstand. Wirklich vorbildlich verhält sich hier die 1. Generation, welche dank ihrem geringen Gewicht von nur 700 kg Bremswege von unter 37 m bewerkstelligt.

Praktisch, komfortabel und günstig – der Fiat Panda ist vor allem etwas für Sparfüchse

Wenn es ans Innenleben geht, trumpft wieder einmal die 1. Generation des Kultautos auf: Der Fiat Panda Typ 141 bietet dem Fahrer auch im Inneren eine Menge blankes Blech – mehr als jeder andere Kleinwagen seither. Das Armaturenbrett des Wagens findet in einem Plastikkasten von der Größe eines Schuhkartons Platz, während die Ablage aus einer gefalteten Stoffplane besteht. Es kommt noch besser: Die Sitze des 141 erinnern an aufs Blech genagelte Campingstühle und setzen sich aus einer Menge Stahlrohren und einem waschbaren Stoffbezug zusammen. Ähnlich wie Gartenmöbel können die Sitze auch flachgelegt werden und bilden so eine kleine Liegewiese im Innenraum – komplett mit den Kopfstützen als Kissen. Charmanter und uriger geht es schlicht und ergreifend nicht mehr.

Während die 2. Generation des Fiat Panda mit einem handelsüblichen Handschuhfach daherkam, führte die 3. Generation die innig geliebte offene Ablage wieder ein – auch wenn sie nun aus Kunststoff und nicht mehr aus einer Stoffplane besteht. Mit einer übersichtlichen Mittelkonsole, gut sichtbaren Armaturen und einer Menge Platz können jedoch alle Generationen aufwarten. Gegen einen geringen Aufpreis gibt das stark zu empfehlende ESP (Elektronisches Stabilitätssystem) und eine integrierte BLUE&ME-Freisprechanlage sowie ein TOMTOM-LIVE-2-Navigationssystem. Praktisch: Die Anlage liest auch eingehende SMS vor, während der 4,3”-Touchscreen abgenommen und als Fußgänger-Navigationssystem genutzt werden kann.

Der Fiat Panda kommt für einen sparsamen Kleinwagen sehr kraftvoll daher

Auch wenn er nicht so aussieht, bietet der Fiat Panda seinem Fahrer knackige Fahrleistungen und eine Menge Kraft, um Steigungen zu erklimmen: 1.242 cm³ Hubraum, 51 kW bei 5.500 U/min. und ein maximales Drehmoment von 102 N⋅m bei 3.000 U/min. werden mit den meisten Situationen fertig. Die 4x4-Variante kommt mit 1.248 cm³ Hubraum, 55 kW bei 4.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 190 N⋅m bei 1.500 U/min. daher. Dank des geringen Gewichts des Fiat Panda ist das mehr als genug, um den Kleinwagen problemlos über Stock und Stein zu führen.

Fiat Panda
ProduktionszeitraumSeit 1980
Preis (Neuwagen)ab 9.490 €
Höchstgeschwindigkeit159–164 km/h
0–100 km/h14,2–14,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)4,7–5,2 l/100 km
CO₂120–125 g/km
Zylinder/Ventile4/8; 4/16
Hubraum1.242–1.248 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)51/69 bei 5.500; 55/75 bei 4.000
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)102 bei 3.000; 190 bei 1.500
Maße (L x B x H)3.653 mm x 1.643 mm x 1.551 mm; 3.686 mm x 1.672 mm x 1.605 mm
AntriebFront/allrad
Tankinhalt35–37 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht1.015–1.190 kg

Fiat Panda 1.1 8V Active Tüv-/Au Neu+ 1 Jahr Garantie

  • 150.000 km
  • 03/2006
  • 40 kW (54 PS)

D-47807 Krefeld - 5,7 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 1.990,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 258,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1

  • 53.958 km
  • 06/2009
  • 40 kW (54 PS)

D-84367 Tann - 5,0 l/100 km (komb.)*, 119,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.790,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 501,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 Active 1. Hand, Euro 5, SONDERPREIS

  • 69.251 km
  • 03/2012
  • 51 kW (69 PS)

D-68766 Hockenheim - 4,9 l/100 km (komb.)*, 113,0g CO₂/km (komb.)*

€ 3.450,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 296,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1 8V Active+HU-AU+ NEU

  • 49.500 km
  • 03/2008
  • 40 kW (54 PS)

D-73054 Eislingen/Fils -

€ 2.993,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 421,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.4 16V 100HP Klima

  • 81.580 km
  • 03/2007
  • 74 kW (101 PS)

D-82256 Fürstenfeldbruck - 6,5 l/100 km (komb.)*, 154,0g CO₂/km (komb.)*

€ 3.690,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 377,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.4 16V 100HP *1.Hand*

  • 95.900 km
  • 08/2007
  • 74 kW (101 PS)

D-93326 Abensberg - 6,5 l/100 km (komb.)*, 154,0g CO₂/km (komb.)*

€ 3.700,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 337,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.2 Dynamic

  • 118.500 km
  • 08/2005
  • 44 kW (60 PS)

D-84061 Ergoldsbach - 5,6 l/100 km (komb.)*, 133,0g CO₂/km (komb.)*

€ 1.650,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 455,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1 8V Active*8-fach bereift*

  • 135.550 km
  • 04/2007
  • 40 kW (54 PS)

D-42281 Wuppertal - 5,7 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 1.950,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 298,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda 1.1 Young *Klima*

  • 122.470 km
  • 07/2009
  • 40 kW (54 PS)

D-64319 Pfungstadt - 5,7 l/100 km (komb.)*, 135,0g CO₂/km (komb.)*

€ 2.450,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 304,– unter dem Marktpreis!

Fiat Panda Pop

  • 69.000 km
  • 05/2014
  • 51 kW (69 PS)

D-58300 Wetter (Ruhr) - 5,2 l/100 km (komb.)*, 123,0g CO₂/km (komb.)*

€ 4.999,–
Superpreis laut PKW.de-Bewertung
€ 253,– unter dem Marktpreis!
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.