Ford Econoline – Kleinbus mit Kultfaktor

Mit dem Ford Econoline brachte Ford im Jahr 1961 einen Kleinbus heraus, welcher bis 2014 produziert wurde. Den Econoline sieht man in Amerika sehr häufig auf den Straßen, während es sich bei den wenigen hierzulande zugelassenen Modellen um Grauimporte handelt. Seit 2014 muss der Wagen dem Ford Transit weichen und gibt damit letzten Endes doch die Fackel als Paradetransporter der Amerikaner an eine jüngere Generation weiter. Wer sich den Ford Econoline als Gebrauchtwagen zulegen möchte, erhält jedoch ein rundum robustes und vor allem einzigartig Kult-Paket: Ob man zur Ersten, dem VW-Bus nachempfundenen Generation greift, oder die 1968 erschienene zweite Generation mit erheblich mehr Innenraum bevorzugt: Neugierige Blicke sind dem Fahrer in jedem Fall sicher. Die dritte Generation von 1975 kommt bereits mit der inzwischen bekannten Stupsnase daher, während die zuverlässige vierte Generation im Jahr 1992 auf den Markt kam und ab diesem Zeitpunkt nur noch im Detail verbessert wurde. Gigantische 7.263 l Stauraum und bis zu 15 Sitze sprechen für sich und bewältigen sowohl den Alltag als auch den Personentransport im Handumdrehen. Die typisch amerikanischen Sessel garantieren dabei eine angenehme Reise.

Ford Econoline E 150 4X2 Lpg Gas TÜV NEU !!!

  • 216.000 km
  • 07/1998
  • 151 kW (205 PS)

D-56637 Plaidt -

€ 7.950,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Ford Econoline E350 7,3 V8

  • 300.000 km
  • 07/1994
  • 185 kW (252 PS)

D-16356 Ahrensfelde -

€ 14.999,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Ford Econoline

  • 95.000 km
  • 06/2001
  • 180 kW (245 PS)

D-56566 Neuwied -

€ 19.900,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Mit dem Ford Econoline erwartet den Fahrer ein stilvoller Gebrauchtwagen

Mut zum Quadrat: Der erste Ford Econoline kam im Jahr 1961 auf den Markt und begeisterte fortan Fans praktischer Transporter und stilvoller Kleinbusse gleichermaßen. Dem VW-Bus nachempfunden, machte es sich der Econoline der ersten Generation im Segment der sogenannten Compact-Vans gemütlich. Mit runden Scheinwerfern, weichen Formen und einer quadratischen Silhouette versprüht der Ford Econoline als Gebrauchtwagen eine Menge Charme. Vor allem die in den Scheinwerferrahmen enthaltenen Kühlrippen sind äußerst urig und immer einen zweiten Blick wert.

Die zweite Genration aus dem Jahr 1968 kommt da deutlich konvetioneller daher, denn der Motor wanderte hier nach vorne und der nunmehr mächtige Kühlergrill befreite sich von den immer noch runden Scheinwerfern und wuchs in die Breite. In Sachen Stauraum legte der Econoline ebenfalls zu, denn seine Form wurde immer quadratischer: Die verspielten Rundungen wichen geschäftsmäßig-geraden Linien. Trotzdem macht sich auch der zweite Ford Econoline als Gebrauchtwagen vor allem im Oldtimersegment hervorragend – wer sich einen stilvollen Kleinbus im kultigen Oldie-Stil in die Auffahrt stellen möchte, kommt hier erheblich günstiger weg, als mit einem gut erhaltenen VW-Bus.

Ab der dritten Generation macht der Ford Econoline keinen Hehl mehr aus seinen gewerblichen Ambitionen: Die Scheinwerfer sind eckig, die Front nüchtern, die Schultern breit. Der 1975er Econoline ist ein Arbeitstier und erfüllt diesen Zweck auch heute noch zur vollen Zufriedenheit seines Besitzers. Die einfache und robuste Frontpartie des dritten Econolines wurde übrigens auch für die Pickups der Ranger-Reihe übernommen.

Dem Trend zur Kastenform folgend, gibt sich die vierte und letzte Generation des Ford Econoline als Gebrauchtwagen wie ein guter Handwerker: zuverlässig, ausdauernd und frei von unnötigen Spielereien. Die Scheinwerfer haben ihre Verwandlung zu den großen und eckigen Frontleuchten der heutigen Ford-Modelle vollendet und fügen sich erstklassig in die gedrungene Schnauze des Kleinbusses ein. Im Jahr 2008 wuchsen der Kühlergrill und die Scheinwerfer ein weiteres Mal und stellen damit auch anspruchsvolle Fahrer zufrieden, die ihre Fahrzeuge gerne groß und einschüchternd mögen.

Der zuverlässige Ford Econoline ist ein Gebrauchtwagen alter Schule

Der Ford Econoline sieht nach einem echten amerikanischen Planwagen aus und ist dementsprechend auch für die Fahrt über lange Strecken ausgerüstet. Mit seinen sechs- bis achtzylindrigen Motoren samt enormem Hubraum rollt der Kleinbus sehr geschmeidig über den Asphalt; ein sonores Brummen gibt es ab Werk mit dazu. Aus dem sehr variantenreichen Motorenspektrum seien an dieser Stelle zwei typische Aggregate vorgestellt: Bereits der “kleine” V6 aus dem Jahr 1999 wartet mit ganzen 4.192 cm³ Hubraum, einer Leistung von 142 kW bei 4.800 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 331 Nm bei 2.750 U/min. auf – mehr als genug, um neben langen Highways auch mit Bergstraßen fertig zu werden.

Noch ein wenig mehr Power bringt der 5,4-l-i-V8-XLT aus dem gleichen Jahr mit. Der kraftvolle Kleintransporter legt mit insgesamt 5.398 cm³ Hubraum, einer Leistung von 190 kW bei 4.500 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 474 Nm bei 2.500 U/min. so viel Power auf den Tisch, dass man locker drei Ford Ka aufeinanderstapeln kann, bis man diese Werte auch nur im Ansatz erreicht. Schluss ist trotzdem bei 160 km/h – ein echter Planwagen ist eben, trotz viel Ausdauer und Kraft, nicht für wilde Hochgeschwindigkeits-Rennen geeignet.

Das Handling des Ford Econoline ist ebenfalls typisch für einen amerikanischen Langstreckenläufer: Reaktionsgeschwindigkeit sieht anders aus. Doch auch wenn sich der Kleinbus in Kurven ein wenig wie ein Schiff auf hoher See anfühlt, bringt er seine Passagiere sicher und vor allem komfortabel ans Ziel. Schlaglöcher und Querfugen kommen vor allem bei hoher Zuladung als kaum merkbares Rumpeln im Inneren an, während gröbere Straßenschäden den Blattfedern der starren Hinterachse lediglich ein sanftes Schwanken entlocken. Um es zu wiederholen: Der Komfort steigt mit der Zuladung. Stoßen die Blattfedern bei geringen Ladegewicht auf Unebenheiten, leidet der Komfort.

Platz ohne Ende: Der Ford Econoline bringt als Gebrauchtwagen viel Stauraum mit

Ebenso gemütlich wie die Federung fallen die Sitzgelegenheiten aus, denn die weichen Sitze erinnern eher an einen gut gepolsterten Sessel denn an einen echten Autositz. Um so besser, denn die Passagierzahl im Ford Econoline wächst auf Wunsch auf beeindruckende 15 – ein Gebrauchtwagen wie ihn sich Großfamilien und vor allem im Personentransport tätige Fahrer nur wünschen können. Baut man die Sitze aus, fasst der Kleinbus enorme 7.263 l Stauraum und ist damit auch für größere Transportaufgaben geeignet. Richtig auf den Putz haut der Ford Econoline in der Ausstattung als 4x4 Sportsmobile Custom Camper, welche zwei Starrachsen, einen Allradantrieb und einen Stabilisator mit Quick-Disconnect bietet. Eine Achssperre, eine Seilwinde und ein Kuhfänger sind ebenfalls Ehrensache für den Gelände-Profi, der in seinem Inneren eine komplette Wohnausstattung samt Schlafplatz bietet. Seit 2014 ist der Ford Econoline nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich, seine Nachfolge tritt der Ford Transit an.

Ford Econoline
Produktionszeitraum1961–2014
Preis (Gebrauchtwagen)ab 2.500 €
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Verbrauch (kombiniert)19,6–13,1 l/100 km
Zylinder/Ventile6/24; 8/32
Hubraum4.192–5.398 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)142/193 bei 4.800; 190/258 bei 4.500
Drehmoment (Nm bei U/min.)331 bei 2.750; 474 bei 2.500
Maße (L x B x H)4.000 mm x 1.750 mm x 1.900; 6.020 mm x 2.029 mm x 2.118
AntriebHeck/Allrad
Tankinhalt132 l
TreibstoffSuper
Leergewicht2.165–2.370 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.