Als Neu- und Gebrauchtwagen mächtig: Der Ford Expedition beeindruckt durch Größe

Wenn Ford eines kann, dann ist es die Erschaffung von mächtigen SUVs, welche die Straße alleine durch ihre raumgreifende Präsenz für sich einnehmen. Eines der bekanntesten Dickschiffe stellt der Ford Expedition dar, welcher im Jahr 1996 zum ersten Mal auf den Markt kam. Obwohl er immer noch kleiner als der Excursion ist, überholt der Expedition in Sachen Größe sowohl seinen Vorgänger Ford Bronco als auch den Ford Explorer mit Leichtigkeit. In der ersten Generation noch mit einem schlanken Kühlergrill und kleinen Scheinwerfern ausgestattet, dreht der Expedition spätestens mit der 2002 erschienenen zweiten Generation so richtig auf: Große viereckige Frontleuchten und ein enormer Kühlergrill lassen bereits die allseits bekannten und beliebten Ford-Formen erkennen.

Als Neu- und Gebrauchtwagen besonders gefragt ist der Ford Expedition in der dritten Generation, denn mit seiner klassische Kastenform, dem wuchtigen, silbrig schimmernden Kühlergrill und den riesigen Scheinwerfern bietet er eine titanenhafte Aura. Seine Vollendung findet die amerikanische Liebe zu Straßenschiffen in dem um 38 cm verlängerten Ford Expedition EL (Extended Length), mit dem sich der Expedition in seiner Größe fast mit dem T-Rex unter den SUVs, dem Ford Excursion, messen kann. In Mexiko und in Kanada wird der EL übrigens unter der Bezeichnung Max angeboten.

Im Ford Expedition schlummern als Neu- und Gebrauchtwagen kernige Aggreggate

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten unterscheidet sich die Straßensituation oft drastisch von den Verhältnissen hierzulande: Weite und offene Highways ohne Kurven, kombiniert mit einer hart durchgesetzten Geschwindigkeitsbegrenzung lassen die Amerikaner nach Autos verlangen, die sich auch in einem Wagentreck im Wilden Westen gut gemacht hätten. Der Ford Expedition erfüllt diese Vorgaben als Neu- und Gebrauchtwagen mit Bravour, denn die Triebwerke mit enormem Hubraum und einer Menge Power zeigen ihre Qualitäten vor allem über lange Strecken. Bereits der Expedition von 1996 beweist mit 4.601 cm³ Hubraum, einer Leistung von 160 kW bei 4.400 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 393 Nm bei 3.250 U/min. Haltung. Möchte der Fahrer einen Anhänger in Schlepptau nehmen, nimmt das SUV mit einer Zugkraft von 3,7 t selbst die größten Wohnwagen gelassen an den Haken.

Power ohne Ende verspricht auch der Triton-V8-Motor des 2007 erschienenen Ford Expedition, denn hier erhöht sich die Zugkraft sogar auf 4,1 t. Unter der Haube des Kraftmeiers schlummert ein Hubraummonster mit 5.398 cm³, 227 kW und 495 Nm Drehmoment – beeindruckend! Die Maximalgeschwindigkeit beträgt durch die im Vergleich zum deutschen Verkehr andersartigen Anforderungen allerdings nur 170 km/h. Schlimm ist das nicht, denn der Riese fordert mit donnerndem Grollen und breiten Schultern eine Menge Respekt ein.

Mit dem Ford Expedition ist der Fahrer im Neu- und Gebrauchtwagen sicher unterwegs

Grundsätzlich fährt sich der Ford Expedition generationsübergreifend genauso wie er aussieht: wie ein Schlachtschiff. Der Gigant unter den SUVs bringt weder sportliche Kurvenlage noch eine brettharte Federung mit. Im Gegenteil, die Reise gestaltet sich in jeder der Baureihen angenehm und wird kaum von Schlaglöchern oder Querfugen gestört. Der Aufbau des Wagens hat sich jedoch über die Zeit hinweg deutlich gewandelt.

Der erste Expedition kommt noch mit einer hinteren Starrachse und Blattfedern daher, was zwar eine bequeme Fahrt, aber auch ein stark ausgeprägtes Schaukeln zur Folge hat. Moderner präsentiert sich da die zweite Generation, denn hier sorgen vier Einzelradaufhängungen für mehr Stabilität – übrigens weltweit erstmalig in einem Fullsize-SUV. Richtig protzen darf mal wieder die dritte Generation, denn in diesem Fall steht dem Fahrer nicht nur eine hervorragend austarierte Federung, sondern auch ein umfangreich einstellbarer 4x4-Antrieb zur Verfügung. Mit dem Control-Trac-Allradsystem darf der Fahrer Ausflüge in anspruchsvolleres Gelände zu wagen. In der (verhältnismäßig) Sprit-effizienten Einstellung Two High arbeiten lediglich die hinteren Räder, während die Einstellung Auto den Vortrieb softwaregestützt und dynamisch auf beide Achsen verteilt. Wer Four High anwählt, erhält eine feste Verteilung von 50:50 und die aktive Hilfe diverser elektronischer Kontrollsysteme wie z.B. der Stabilitätskontrolle und der Traktionskontrolle. Die urtümlichste Erfahrung erwartet den Faher mit der Einstellung Four Low, denn hier wird lediglich die mechanische 50:50-Übersetzung eingelegt, während die Kontrollsysteme dem Fahrer zu einem Großteil freie Hand lassen.

Vorsicht: Es macht zwar eine Menge Spaß, den Ford Expedition als Neu- und Gebrauchtwagen ins Gelände zu führen, für einen Straßeneinsatz sind die Einstellungen Four High und Low allerdings nicht gedacht.

Reisen wie auf Wolken: Der Ford Expedition verspricht eine bequeme Fahrt

Ob es sich um die Reise in den Urlaub oder die tägliche Fahrt ins Büro handelt: Der Ford Expedition bringt seinen Fahrer im Neu- und Gebrauchtwagen wie auf Wolken ans Ziel. Den Verdienst dafür können sich die gemütlichen Captains-Chair-Sitze auf die Fahne schreiben, die größere Ähnlichkeit mit einem gepolsterten Pilotensessel haben als mit einem handelsüblichen Autositz. Die Armaturenlandschaft sieht mit ihren deutlichen Einflüssen aus dem F150 ebenfalls schick aus, während die fingerdicke Schallschutzverglasung trotz donnerndem Achtzylinder eine ruhige Fahrt gewährleistet.

Gegen Aufpreis fahren eine Dreizonen-Klimaautomatik, ein Parkassistent, ein Navigationssystem mit Sprachsteuerung und ein Glasdach mit. Ab Werk mit an Bord sind zudem sieben Sitze, von denen die hinteren zwei zusammengefaltet im Boden versenkt werden können – auf Wunsch auch elektrisch auf Knopfdruck. Sind alle sieben Sitze aufgestellt, fasst der Riese immerhin noch 586 l Gepäck, während der Stauraum bei umgeklappten Sitzen auf 1.723 l und bei komplett ausgebauten Sesseln auf 3.129 l wachsen kann. Wer ein schickes SUV mit einer Menge Platz und einer ausgeprägten Offroad-Ader sucht, wird mit dem Ford Expedition als Neu- oder Gebrauchtwagen definitiv glücklich.

Ford Expedition
Produktionszeitraum Seit 1996
Preis (Neuwagen) ab 41.500 €
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
0–100 km/h 11,3–10,9 Sek.
Verbrauch (kombiniert) 16,8–11,8 l/100 km
Zylinder/Ventile 6/24; 8/32
Hubraum 4.601–5.398 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.) 160/218 bei 4.400; 227/304 bei 5.000
Drehmoment (Nm bei U/min.) 393 bei 3.250; 495 bei 3.750
Maße (L x B x H) 5.197 mm x 1.996 mm x 1.887; 5.621 mm x 2.002 mm x 1.989
Antrieb Heck/Allrad
Tankinhalt 98–110 l
Treibstoff Super
Leergewicht 2.200–2.605 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.