Ford Ranchero – Limousine und Pick-up perfekt vereint

Mit dem im Jahr 1957 zum ersten Mal erschienenen Ford Ranchero lehnten sich die einfallsreichen Köpfe von Ford wieder einmal weit aus dem Fenster: Die Leute mögen Pick-ups und die Leute mögen Limousinen. Warum also nicht beides gleichzeitig anbieten? Als sogenannter Ranch-Wagon oder Car-Truck vereint der Ranchero die Basis erfolgreicher Ford-Modelle wie z. B. dem Fairlane mit dem Ladebett und der Vielseitigkeit eines Pick-ups. Die Rechnung ging auf, denn auch heute noch ist der Ford Ranchero als Gebrauchtwagen äußerst beliebt. Sehr angenehm ist dabei die optische Vielfalt: Wo der Fairlane-Ranchero noch mit den typisch abgesetzten Scheinwerfern der uramerikanischen Fords daherkommt, gibt sich der im Jahr 1960 erschienene Falcon-Ranchero bereits ein wenig glatter und stromlinienförmiger, aber nicht weniger kultig. Der auf dem Torino basierende Ford Ranchero protzt vor allem mit seiner enormen Größe und seinem mächtigen Gewicht. Selbst die Liebhaber handelsüblicher Pick-ups werden dem Torino-Ranchero zumindest mit einer Menge Respekt begegnen – vor allem, wenn der Wagen den wuchtigen “Knudsen Grill” und die leicht versetzte Stoßstange vor sich herschiebt. Als Letzter gibt sich der auf dem LTD II basierende Ranchero die Ehre, welcher der Tornio-Version sehr ähnlich sieht. Ähnlich wie sein Vorgänger, besitzt auch der Ranchero aus dem Jahr 1977 einen mit Stahlblech bezogenen Kastenrahmen. Im Jahr 1979 lief die Produktion des Ranchero nach über zwei Jahrzehnten und insgesamt sieben Genrationen aus und bescherte Liebhabern damit einen bildschönen und vor allem ungewöhnlichen Oldtimer.

Ford Ranchero 302 GT Automatik, Motor neu aufgebaut !

  • 66.500 km
  • 08/1970
  • 294 kW (400 PS)

D-33104 Paderborn -

€ 24.800,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Der Ford Ranchero stellt einen der ungewöhnlicheren Gebrauchtwagen dar

Manchmal muss man Ford einfach applaudieren, denn die findigen Amis preschen immer wieder vor und ebnen den Weg für neue Einfälle und Fahrzeugformen. So auch mit dem im Jahr 1957 erschienenen Ford Ranchero. Wer sich bei dem Klang an rollende Bonanzas und Viehherden erinnert fühlt, liegt nicht ganz falsch, denn der auf dem Ford Fairlane basierende Wagen vereint gekonnt die Formen einer Limousine und das große Ladebett eines Pick-ups. In Kennerkreisen auch als Ranch-Wagon oder einfach als Car-Truck bezeichnet, machte der Ford Ranchero sowohl in der Stadt als auch auf dem Lande eine gute Figur und fand bei beiden Zielgruppen fleißige Abnehmer.

Der Clou: Über die Jahre hinweg bediente sich das Arbeitstier im Frack an den verschiedensten Modellen und Baureihen, sodass der Ford Ranchero als Gebrauchtwagen eine sehr vielfältige Auswahl bietet. Den Anfang machte der klassisch-amerikanische Fairlane-Ranchero, der mit abgesetzten Scheinwerfern und einer breiten, äußerst wuchtigen Karosserie auffiel. Besonders schick wirken Gebrauchtwagen, die noch den Stil der originalen Pastelltöne bewahrt haben.

Der Ford Falcon stand ebenfalls Modell für den Ford Ranchero, sodass die eher gradlinigen Formen mit dem charakteristischen Doppel-Kühlergrill in der Baureihe Einzug hielten. Sowohl die Formen des eher kastenförmigen 60er-Falcons als auch die des breiten und flachen Falcons der 64er-Generation prägten den Rachero. Nicht ins Portfolio geschafft hat es hingegen die eher geradlinige 66er-Variante. Kein Problem für den Ford Ranchero, denn ab diesem Zeitpunkt wurde der Torino zur Ranchero-Basis. Ebenfalls sehr breit und flach spielt die Optik des Torino sehr gut mit dem langen Ladebett des Wagens zusammen.

Wer sich den Ford Ranchero als Gebrauchtwagen zulegen möchte, sollte bei der Torino-Variante allerdings auf den Jahrgang achten: Die ab 1972 produzieren Gran-Torino-Versionen des Ford Ranchero sind besonders beliebt, allerdings auch sehr groß und schwer. Einige Modelle warten mit einem charakteristischen “Knudsen Grill” auf und wirken mit ihrem Galeeren-artigen Bug noch beeindruckender als handelsübliche Pick-ups. Dank des berühmt-berüchtigten Rufes des Gran Torinos ist diese Variante des Ford Ranchero auch am häufigsten auf dem Gebrauchtwagenmarkt vertreten. Wer hingegen z. B. einen Fairlane-Ranchero haben möchte, muss schon ordentlich Energie in die Suche stecken. Als Letzter betritt die LTD-II-Variante des Ford Ranchero die Bühne, welche die Formen des Gran Torino, samt des wuchtigen Kastenrahmens, zu einem großen Teil übernimmt. Ihr Ende fand die Produktion des Ford Ranchero im Jahr 1979, als sieschließlich nach sieben Generation und über zwanzig Jahren auslief.

Mächtig und bequem: Der Ford Ranchero macht als Gebrauchtwagen eine Menge Spaß

Da der Ford Ranchero als Gebrauchtwagen einen sehr großen Umfang an Motorisierungen mitbringt, wird an dieser Stelle nur ein kleiner Auszug aus dem Portfolio geboten. Von Interesse ist dabei natürlich der 5,8-l-Thunderbird-V8-Motor des Fairlane aus dem Jahr 1957. Auch heute noch macht das Aggregat mit immerhin 5.768 cm³ Hubraum und 183 kW Leistung eine richtig gute Figur und schafft den Sprint von 0 auf 100 Sachen in immerhin 7,2 Sekunden. Mehr als 187 km/h erreicht der Ford Ranchero in dieser Variante zwar nicht, dafür sorgt der mächtige Heckantrieb für Gänsehaut. Die typischen Seitenstreifen aus rostfreiem Stahl und die mächtige Stimme des Fairlane-Ranchero machen den Wagen außerdem zu einer wahren Ohren- und Augenweide.

Klar, dass auch das Special-V8-7,5-l-Triebwerk des Ford Ranchero in der Version als 72er Gran Torino erwähnt werden muss. Immense 7.536 cm³ Hubraum, 201 kW Leistung bei 6.500 U/min. und ein maximales Drehmoment von 526 Nm bei 2.500 U/min. bringen den Wagen in 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das ist zwar langsamer als es der im Vergleich kleinere 5,1-l-Thunderbird schafft, doch der “Ranchero-GT” ist mit knapp 2,1 t Gewicht auch erheblich dicker als sein jüngerer Bruder. Dafür ist erst bei 205 km/h Sense – diese Grenze erreicht der Ford-Ranchero-GT als Gebrauchtwagen jedoch mit einem furiosen und äußerst amerikanischen Brüllen.

In seinem Inneren macht der Ford Ranchero durch seine US-typischen Sitzbänke eine gute Figur. Ab der Gran-Torino-Version des Ranchero gibt es stattdessen für Fahrer und Beifahrer bequeme Einzelsitze und Rundinstrumente anstelle der Längsskalen für Geschwindigkeit und Tankinhalt.

Ford Ranchero
Produktionszeitraum1957-1979
Preis (Gebrauchtwagen)ab 8.500 €
Höchstgeschwindigkeit170-205 km/h
Verbrauch (kombiniert)28,5–16,0 l/100 km
Zylinder/Ventile6/12; 8/16
Hubraum3.645–7.536 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)107/146 bei 3.800; 201/273 bei 6.500
Drehmoment (Nm bei U/min.)251 bei 1.800; 526 bei 2.500
Maße (L x B x H)4.801 mm x 1.781 mm x 1.382; 5.425 mm x 2.014 mm x 1.440
AntriebHeck
Tankinhalt72-90 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.173–2.412 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.