Alle GMC Modelle

Alle GMC-Modelle auf einen Blick

GMC ist in den USA eine sehr beliebte und weit verbreitete Marke für Geländewagen und Transporter. Mit zahlreichen Sonderausführungen finden auch manche Vans den Weg zum Geländewagen. In Europa dagegen ist GMC nicht weit verbreitet. Die Autos sind zu groß und mit kaum zu bändigenden Durst versehen, kein Wunder denn in den meisten Modellen steckt ein Motor mit massig Hubraum und acht Zylindern.

Auf welche Fahrzeugmodelle legt GMC den Schwerpunkt?

Die Company ist von ihrer Philosophie her eher im Lastwagenbereich zu finden, so besitzt GMC auch eine eigene Trucksparte. Diese ist wiederum in der LKW Sparte von Volvo verankert. Dennoch ändert es an der mangelnden Präsenz in Europa nichts. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt finden sich zahlreiche ansehnliche Pick UPs, Vans oder auch Geländewagen. Diese werden hier meist an echte Fans verkauft, die Preise sind dagegen auf Schnäppchenniveau. Kein Wunder bei Normverbräuchen von über 20 Litern pro hundert Kilometer.

Welches Modell von GMC ist in Deutschland beliebt?

Noch am ehesten in Deutschland zu finden ist der GMC Yukon. Dieser firmiert in den USA als SUV. Für europäische Verhältnisse ist dieser Geländewagen eher ein höher gelegter Bus. Mit einer Länge von 5,7 Metern und einer Breite von 2,1 Metern ist der Wagen für deutsche Innenstädte ungeeignet. Dennoch schätzen viele Fans den bulligen Auftritt, die Platzverhältnisse und natürlich den satten V8-Sound. Im Motorraum werkelt ein Achtzylinder mit sechs Litern Hubraum. Dies garantiert ein standesgemäßes voran kommen. Wer aber denkt, dass man mit diesem Auto in einer Klasse von SUVs der Marke Porsche fährt, hat sich geirrt. Der Motor ist auf hohes Drehmoment ab Leerlaufdrehzahl gepolt. Damit lässt es sich wunderbar schaltfaul fahren. Die fast 500 Nm Drehmoment liegen früh an und drücken den Wagen spürbar voran. Aber wehe man nähert sich der Marke von 4000 Umdrehungen pro Minute, dann ist es vorbei mit dem Vortrieb. Hier packt dann der Porsche erst richtig zu. Der Geländewagen ist damit auf die amerikanischen Straßenverhältnisse ausgelegt, für Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen ist der GMC eher ungeeignet. Das lang übersetzte Getriebe sorgt für etwas niedrigeren Verbrauch, raubt dem Motor aber jegliche Lebensfreude. Der V8-Sound ist dagegen Emotion pur.

Wie ist das Fahrverhalten der GMC Modelle zu beurteilen?

Auch in Sachen Fahrverhalten kann der GMC mit typischer amerikanischer Gelassenheit punkten. Die Federwege sind lang und das Fahrwerk ist weich abgestimmt. Demnach ist der SUV nicht wirklich ein Sports Utility Vehicle. Lenkt man etwas zackiger in die Kurve ein, schiebt der Wagen ordentlich über die Vorderräder. Hieran wird wohl das hohe Gewicht von über 2,5 Tonnen schuld sein. Auch schnell gefahrene Autobahnkurven werden schnell zur Schiffsfahrt. Der Riesenlaster wankt ordentlich und taucht tief in die Federn ein. Besonders tückisch sind auch Windböen. Auch bei dem subjektiv unsicheren Fahrverhalten wird der Wagen in Wirklichkeit nie kritisch. Er legt in gefährlichen Situationen ein narrensicheres Fahrverhalten an den Tag. Allerdings macht diese Abstimmung den Wagen unheimlich träge.

Was bietet die Optik des Yukon von GMC?

Bei der äußeren Optik lebt der GMC Yukon auch den amerikanischen Way of Life. Hoch gezogene Schweller und eine große Bodenfreiheit machen ihn zum Straßenstar. Die großen Räder die mindesten 20 Zoll messen machen aus dem Wagen, der am liebsten in Schwarz gekauft wird, ein Luxusgefährt. Von den Proportionen ist er als massig zu bezeichnen, dennoch wirkt die Karosserie nicht überzeichnet. Mit dem Wachstum hat man alle Anbauteile kontinuierlich mit wachsen lassen. So ist ein stimmiges Design entstanden. Die Spaltmaße der Anbauteile ist auf einem akzeptablen Niveau, wobei man hier und da etwas die europäische Genauigkeit vermisst.

Welche Features findet man im Innenraum des Yukon von GMC?

Im Innenraum gibt sich der Große ebenfalls Groß. Auf jedem Sitzplatz hat man genügend Platz zur Entfaltung. Auch hier trumpfen typische amerikanische Attribute groß auf. Ein Navigationssystem mit Rear Seat Entertainment darf auf langen Reisen nicht fehlen. Die bequemen Sitze bieten kaum Seitenhalt, das glatte Leder verschärft diesen Umstand noch weiter. Dagegen ist das Armaturenbrett frei von störenden Geräuschen. Die Verarbeitung des Innenraums kann demnach als solide durchgehen.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.