Mercedes-Benz CLS-Klasse: Leistungsstark und edel als Coupé oder Shooting Brake

Mercedes-Benz CLS-Klasse auf pkw.de

Die Mercedes-Benz CLS-Klasse vereint Eleganz mit Alltagstauglichkeit

Ein viertüriges Coupé gab es von einem deutschen Hersteller bis zur Markteinführung der CLS-Klasse noch nie. Mercedes lässt sich von solchen Tatsachen jedoch bekanntermaßen nicht aufhalten und schreitet auch mit der Mercedes-Benz CLS-Klasse souverän vorneweg. Das auf der E-Klasse basierende Coupé profitiert enorm von der aktuellen Designlinie der Schwaben und kombiniert die fließenden, sportlichen Linien gekonnt mit seiner tief geduckten, leicht wuchtigen Form. Was die Verarbeitung angeht kann sich der Fahrer nicht beklagen; alle Bauteile wurden sehr präzise gesetzt, und die Spaltmaße sind klein und gleichmäßig. Vor allem die Sicken an den Fahrzeugseiten verleihen dem Wagen eine pfeilschnelle Optik und lassen die CLS-Klasse wie in Form gegossen erscheinen. Ein Kühlergrill in Diamantoptik lenkt den Blick des Betrachters auf die breite Front – insbesondere die Shooting-Brake-Version mit ihrem steileren Heck profitiert in ihrem Aussehen stark von der kräftigen Stirn des Wagens.

Die Rundumsicht ist durchweg gut, denn trotz der niedrigen Sitzposition ermöglichen die flache Motorhaube und das große Heckfenster eine gute Übersicht im Straßenverkehr. Die Shooting-Brake-Variante bietet dem Fahrer, dank ihres fast senkrechten Hecks, sogar noch ein wenig mehr Überblick. Schmale B-Säulen und große Außenspiegel lassen den Spurwechsel zum Kinderspiel werden, eine asphärische Krümmung in den Außenspiegeln deckt auch den toten Winkel zuverlässig ab. Der Ein- und Ausstieg gestaltet sich dank der großen Türöffnungen leicht. Sogar die Beifahrer im Fond haben dabei keinerlei Probleme und können sich auf den Rücksitzen bedenkenlos ausstrecken – in einem Coupé nicht immer selbstverständlich. Der Unterboden des Wagens wurde komplett verkleidet und bleibt damit auch bei hohen Geschwindigkeiten windschnittig. Dadurch spart die CLS-Klasse nicht nur eine Menge Sprit; auch Verunreinigungen und Beschädigungen werden durch die Verkleidung abgeschwächt oder komplett vermieden.

Eine hervorragende Straßenlage dank eines anpassungsfähigen Fahrwerks

Den sportlichen Ersteindruck setzt das Coupé auf der Straße problemlos fort. Grundsätzlich kann die Mercedes-Benz CLS-Klasse entweder im ruhigen Komfortmodus oder im rasanten Sportmodus gefahren werden. Der sogenannte Agilitätsschalter in der Mittelkonsole verändert dabei die Wechselwirkung zwischen Motor, ESP, Stoßdämpfern, Getriebe und Lenkung – und das auch bei voller Fahrt. Im Komfortmodus fliegt die CLS-Klasse nur so über Unebenheiten und Bodenwellen, während der Fahrer davon nicht einmal im Ansatz etwas mitbekommt. Starke Schläge ins Kreuz bleiben völlig aus, und selbst schlechte Straßen werden lediglich mit einem sehr leichten Hüpfen quittiert. Wirklich bemerkenswert ist, dass das Coupé selbst in diesem Modus kaum Aufbaubewegungen um die Längsachse aufweist. Aktiviert der Fahrer den Sportmodus oder den Modus Sport+, saugt sich der Wagen regelrecht am Boden fest und bleibt selbst in den schärfsten Kurven völlig aufrecht und stabil. Naturgemäß spürt man im Sportmodus jedes Schlagloch, wobei auch hier keine unangemessen harten Schläge auftreten. Die härtere Federung macht sich auf makellosem Asphalt erheblich besser – darauf wurde sie ja auch ausgelegt. Als Gebrauchtwagen macht die CLS-Klasse übrigens ebenfalls eine gute Figur, da die starke Federung über die Zeit hinweg kaum nachlässt.

Sowohl das serienmäßige ESP als auch die Traktionskontrolle greifen im Fall der Fälle sehr schnell und effektiv ein, ohne dem Fahrer die Herrschaft über den Wagen streitig zu machen. Zwar ist eine leichte Untersteuerung in schnell gefahrenen Kurven spürbar, der Wagen wird dabei allerdings nie in seiner Sportlichkeit beschnitten. Die einzige Folge der Untersteuerungsneigung ist eine einfachere Kontrolle des Coupés, welche vor allem Fahranfängern zugutekommt. Eine leichtgängige Lenkung sorgt für geräuberte Kurven und eine einfache Parkplatzsuche, während der gute Mittelwert auch auf der Autobahn für eine ruhige Fahrt sorgt. Spurrillen lassen die Mercedes-Benz CSL-Klasse sowohl im Komfort- als auch im Sportmodus völlig kalt.

Der Innenraum der CLS-Klasse begeistert ebenso wie ihre Ausstattung

Nimmt der Fahrer im sportlich-schnittigen Coupé Platz, werden die Parallelen zur S-Klasse offensichtlich. Der Innenraum wirkt sehr edel und kann ohne Probleme mit diversen Oberklassewagen mithalten. Lederne Sitze wechseln sich mit Aluminiumakzenten, mattschwarzen Oberflächen und stilvoll platzierten Holzapplikationen ab. Je nach Geschmack versprüht das Innenleben der CLS-Klasse so ein warmes, gemütliches Flair oder wirkt mit schwarzem Klavierlack und einer spiegelnden Mittelkonsole angenehm düster und schnittig. Die Sitze des Wagens sind auch für lange Fahrten geeignet und bieten bereits ab Werk verstellbare Lordosestützen und einen guten Seitenhalt. Wer so gemütlich reisen will, dass er kaum mehr aufstehen möchte, greift zu den aufpreispflichtigen Komfortsitzen mit Massagefunktion. Die Mittelkonsole ist Mercedes-typisch übersichtlich gestaltet und versorgt den Fahrer über einen großen Touchscreen mit allen wichtigen Informationen – auch die charakteristische Analoguhr zwischen den Lüftungsschlitzen darf natürlich nicht fehlen.

Zur Serienausstattung des Coupés gehören unter anderem eine automatische Klimaanlage, ein Abstandstempomat mit Verkehrsschilderkennung und Staubewältigung sowie ein aktiver Spurhalteassistent. Besondere Erwähnung verdienen auch die serienmäßigen Multibeam-LED-Scheinwerfer, welche ein blendfreies Fernlicht, ein kamerabasiertes Kurvenlicht und ein navigationsgesteuertes Kreisverkehrslicht beinhalten. An optionalen Systemen ist vor allem das bereits aus der S-Klasse bekannte Magic-Body-Control-System stark zu empfehlen: Die Straße wird dabei mit mehreren Kameras im Voraus gesichtet und das Fahrwerk für jeden Reifen dynamisch eingestellt. Selbst drastisch vernachlässigte Straßen können damit so ruhig bereist werden, als würde der Fahrer auf dem heimischen Sofa sitzen. Apropos Reisen: Auch längere Ausflüge und die nächste Urlaubsfahrt sind für die Mercedes-Benz CLS-Klasse ein Klacks – ein Kofferraumvolumen von sage und schreibe 520 l ist für ein Coupé absolut hervorragend und beschert dem Wagen eine hohe Alltagstauglichkeit.

Mit der Mercedes-Benz CLS-Klasse ist der Fahrer rasant unterwegs

Generell ist an der Leistung der Mercedes-Benz CLS-Klasse nichts auszusetzen: Das serienmäßige Automatikgetriebe 7Tronic-Plus schaltet sehr ökonomisch und zieht dabei, dass es eine wahre Freude ist. Wer noch ein wenig mehr aus der CLS-Klasse herausholen möchte, greift zum Neungang-Getriebe mit hydrodynamischem Drehmomentwandler. Durch die gute Umsetzung wird hier der Spritverbrauch gesenkt und die Agilität gesteigert; der Motor läuft damit äußert leise und sparsam. Selbst bei Höchstgeschwindigkeiten schießt das Coupé nur selten über 1.500 Touren hinaus.

Die günstigste Variante kommt mit einem 2,2-l-Common-Rail-Motor daher und liefert mit 125 kW bei 3.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 400 N⋅m bei 1.400 U/min. bereits eine ordentliche Leistung ab. Wer richtig die Muskeln spielen lassen möchte, greift zur Version mit V8-Motor und beeindruckt andere Coupéfahrer mit 4.663 cm³ Hubraum, 300 kW bei 5.000 U/min. und einem maximalen Drehmoment von 600 N⋅m bei 1.600 U/min. – stark!

Mercedes-Benz CLS-Klasse
Produktionszeitraum Seit 2004, aktuelle Baureihe: seit 2014
Preis (Neuwagen) ab 54.086 €
Höchstgeschwindigkeit 226–250 km/h
0–100 km/h 4,8–8,3 Sek.
Verbrauch (kombiniert) 4,6–9,6 l/100 km
CO₂ 122–224 g/km
Zylinder/Ventile 4/16; 8/32
Hubraum 2.143–4.663 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.) 125/170 bei 3.000 (2,2); 300/408 bei 5.000 (V8)
Drehmoment (N⋅m bei U/min.) 400 bei 1.400 (2,2); 600 bei 1.600 (V8)
Maße (L x B x H) 4.937 mm x 1.881 mm x 1.418 mm
Antrieb Heck/Allrad
Tankinhalt 59–80 l
Treibstoff Super/Diesel
Leergewicht 1.790–1.940 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – eine Autobörse der KlickUp GmbH. Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.
Fahrzeugbilder bereitgestellt von