Mercedes-Benz M-Klasse: Mercedes’ Vorzeige-SUV überzeugt mit guter Ausstattung

Die Mercedes-Benz M-Klasse ließ sich zum ersten Mal im Jahr 1997 auf dem Markt blicken und stellt damit auch das erste SUV der Schwaben dar. Mit der aktuellen Version aus dem Jahr 2011 macht Mercedes wieder einiges richtig, denn der Wagen dient nicht nur als zuverlässiger Begleiter im Alltag, sondern kann auch im Gelände ordentlich die Muskeln spielen lassen. Als SUV weist die M-Klasse nicht nur eine angenehm solide Optik auf, sondern bringt auch eine hohe Anhängerlast und eine gute Maximalzuladung mit. In Kombination mit den leistungsstarken und erstaunlich umweltfreundlichen Dieselmotoren und der umfangreichen Serienausstattung führt man die M-Klasse als Neuwagen und Gebrauchtwagen gerne auf die Straße – oder mitten in die Wildnis. Schließlich wird die M-Klasse ja mit beidem spielend fertig.

Mercedes-Benz ML-Klasse 350 SUV BlueTEC 4Matic KLIMA XENON NAV

  • 123.625 km
  • 12/2012
  • 190 kW (258 PS)

D-04769 Mügeln - 6,8 l/100 km (komb.)*, 180,0g CO₂/km (komb.)*

€ 31.698,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Mercedes-Benz ML-Klasse 280 CDI 4MATIC XENON NAVI LEDER

  • 115.480 km
  • 11/2008
  • 140 kW (190 PS)

D-04860 Torgau - 9,6 l/100 km (komb.)*, 254,0g CO₂/km (komb.)*

€ 17.989,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Mercedes-Benz ML-Klasse 63 AMG (Sportpaket Navi Xenon Leder)

  • 52.145 km
  • 09/2013
  • 386 kW (525 PS)

D-17166 Teterow - 11,8 l/100 km (komb.)*, 280,0g CO₂/km (komb.)*

€ 58.950,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Ein wuchtiges Äußeres und eine sichere Reise: Die M-Klasse schützt ihren Fahrer tadellos

Fast wäre hätte M-Klasse einen anderen Namen verpasst bekommen – schließlich hatte BMW das “M” bereits für seine Sportwagenkollektion reserviert. Die Schwaben gewannen die kleine Meinungsverschiedenheit jedoch, und die Mercedes-Benz M-Klasse erblickte das Licht der Welt, wird heuzutage allerdings unter dem Kürzel “ML” mit angeschlosenner Nummerierung verkauft (z. B. ML500 für die V8-Version). Gut so, denn das leistungsstarke SUV macht einiges her. Das Äußere der M-Klasse kombiniert die aktuelle Designlinie von Mercedes sehr vorteilhaft mit dem wuchtigen Äußeren eines SUV. Obwohl die Formen des Wagens fließend bleiben, hat man zu keiner Zeit das Gefühl, einen zu groß geratenen Mittelklassewagen zu fahren. Im Gegenteil: Die Türen fallen satt ins Schloss, die Front ist breit und das Heck ausladend. In Kombination mit den geringen Spaltmaßen und dem passgenauen Einsatz aller Bauteile wirkt das SUV wie geschmiedet – stark und trotzdem messerscharf verarbeitet. Der Unterboden des Wagens wurde komplett verkleidet, was nicht nur für eine bessere Aerodynamik sorgt. Auch der Schutz vor Beschädigung und Verschmutzung wird damit stark erhöht. Die Sicht in der Mercedes-Benz M-Klasse ist hervorragend, denn der Fahrer sitzt extrem hoch und kann den fließenden Verkehr auf diese Weise spielend leicht überblicken. Mit den großen Außenspiegeln und der eingearbeiteten asphärischen Krümmung kann auch der tote Winkel problemlos eingesehen werden. Ein weiterer Vorteil der hohen Sitzposition ist der leichte Einstieg, welcher durch die großen Türöffnungen noch einmal erleichtert wird. Sitzt man erst einmal, stößt man erfreulicherweise auch bei einer Körpergröße von über 1,90 m nirgendwo an. Ellenbogen, Kopf und Beine können nach Lust und Laune ausgestreckt werden, und das sowohl auf den vorderen als auch den hinteren Sitzen.

Auf der Straße begeistert die Mercedes-Benz M-Klasse mit ihrem gut abgestimmten Fahrwerk und der wirklich komfortablen Federung. Kleinere Unebenheiten werden von den Insassen gar nicht wahrgenommen, denn das SUV überrollt Schlaglöcher und Risse in der Fahrbahn so beiläufig wie ein Luftkissenboot. Größere Bodenwellen bringen den Wagen dank der starken Federung mitunter zum Schaukeln, und scharfe Kurven sorgen für leichte Aufbaubewegungen – schlimm ist das allerdings nicht, denn das Nachschwingen hält sich in vertretbaren Grenzen, und als Rennwagen sollte das Sports-Utility-Vehicle ohnehin nicht genutzt werden. Dafür ändert sich das Fahrverhalten auch in voll beladenem Zustand kaum, außer dass sich die Aufbaubewegungen leicht verringern – sehr praktisch!

Längere Reisen werden durch die leistungsstarke Federung zu einer Wohltat, während sich der Fahrer über eine völlige Immunität gegenüber Spurrillen freut. Die M-Klasse federt so effektiv, dass sie wie auf Schienen zu fahren scheint. Das ESP und die Traktionskontrolle sind sehr gut auf das Fahrverhalten abgestimmt und halten den Wagen auf der Straße, ohne dem Fahrer auffällig ins Lenkrad zu greifen. Ein serienmäßiger Allradantrieb perfektioniert sowohl die Fahrstabilität als auch die Kurvenlage des Wagens. Für ein SUV ist die Geländegängigkeit der Mercedes-Benz M-Klasse tatsächlich sehr, sehr gut: Ob es durch eine Furt, über Stock und Stein oder eine steile Bergstraße entlang geht, der Wagen krallt sich geradezu in die Fahrbahn und kommt auch bei starken Steigungen nicht ins Schnaufen. Schnelle Lenkbewegungen werden mit einem leichten Untersteuern quittiert, was die M-Klasse aber lediglich ein wenig gutmütiger reagieren lässt und Fahranfängern zugutekommt. Mit seiner zügigen und reaktionsfreudigen Lenkung macht sich das SUV nicht nur im Gelände sehr gut. Auch in der Innenstadt ist der geringe Wendekreis von gerade einmal 11,9 m praktisch und gleicht die großen Abmessungen des Wagens bei der Parkplatzsuche sehr effektiv aus. Wird es einmal knifflig, beißen die Conti-Sport-Contakt-Bremsen sehr effektiv und bringen die 2,2 t des Wagens bei 100 km/h in unter 37 m zum Stillstand. Alles in allem bringt die Mercedes-Benz M-Klasse sowohl als Neu- wie auch als Gebrauchtwagen eine Menge Power und Kontrolle auf die Straße.

Die Mercedes-Benz M-Klasse bringt bereits ab Werk eine Menge Features mit

Im Inneren weist die M-Klasse ebenfalls eine robuste und zeitgemäße Verarbeitung auf, welche vor allen Dingen solide und widerstandsfähig wirkt. Die Mittelkonsole ist übersichtlich und verwirrt den Fahrer nicht mit einem riesigen Knöpfefriedhof. Alle Instrumente lassen sich auch in der Dunkelheit gut ablesen. Die Sitze der Mercedes-Benz M-Klasse sind gemütlich und besitzen eine höhen- und seitenverstellbare Lordosenstütze. Gegen einen geringen Aufpreis können die Sitze vollelektrisch eingestellt werden und sorgen im Sommer dank einer Sitzlüftung für einen kühlen Kopf und einen schweißfreien Rücken. Die Lichtanlage des Wagens schaltet sich auf Wunsch über eine Sensorsteuerung selbstständig ein, während das störende Fernlicht des Hintermannes über die automatisch abblendenden Rück- und Außenspiegel abgelenkt wird.

Zu den serienmäßig enthaltenen Features gehört unter anderem eine zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein Bremsassistent und das sogenannte Pre-Safe-Paket. Mit dem Sicherheitspaket können sich alle Insassen beruhigt zurücklehnen, denn im Fall der Fälle werden damit die Gurte festgezogen, die Fenster geschlossen und die Sitze aufgerichtet. An aufpreispflichtigen Zusatzpaketen ist vor allem das Intelligent-Light-System zu empfehlen, welches dem Wagen Bi-Xenonscheinwerfer, Abbiegelicht, Kurvenlicht und einen Fernlichtassistenten zu einem fairen Preis spendiert. Das ebenfalls lohnenswerte On&Offroad-Paket fügt der Mercedes-Benz M-Klasse ein Geländeprogramm, eine verstärkte Unterbodenverkleidung und eine Differenzialsperre hinzu. Was den Kofferraum angeht, ist die M-Klasse mit allen Wassern gewaschen, denn 470 l sind für ein SUV ein sehr ansehnlicher Wert. Mit umgeklappten Rücksitzen fasst der Wagen sogar 945 l und kann bis unter die Dachkante beladen werden. Eine störende Ladekante gibt es dabei nicht.

Starker Motor, sauberer Betrieb, als Neu- wie auch als Gebrauchtwagen

Vier Zylinder sind für ein SUV zwar untypisch, doch auch in der kleinsten Version lässt sich die Mercedes-Benz M-Klasse nicht aus der Ruhe bringen. Der Motor hält locker mit anderen SUVs mit und bewegt die 2,2 t des SUVs mit Leichtigkeit. Mit dem Ad-Blue-Reinigungssystem im Gepäck erfüllt der starke Vierzylinder-Dieselmotor sogar die Euro-6- Schadstoffnorm. In dieser Version bringt die M-Klasse 2.143 cm³ Hubraum, 150 kW bei 4.200 U/min. und ein maximales Drehmoment von 500 N⋅m bei 1.600 U/min. mit. Am anderen Ende des Spektrums ruht der große V8-Motor und legt beeindruckende 4.663 cm³ Hubraum, 300 kW bei 5.000 U/min. und ein maximales Drehmoment von 600 N⋅m bei 1.600 U/min. auf den Tisch.

Mercedes-Benz M-Klasse
ProduktionszeitraumSeit 1997, aktuelle Baureihe: seit 2011
Preis (Neuwagen)ab 56.228 €
Höchstgeschwindigkeit210–250 km/h
0–100 km/h5,6–9,0 Sek.
Verbrauch (kombiniert)5,8–11,0 l/100 km
CO₂154–258 g/km
Zylinder/Ventile4/16; 8/32
Hubraum2.143–4.663 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)150/204 bei 4.200 (2.2); 300/408 bei 5.000 (V8)
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)500 bei 1.600 (2.2); 600 bei 1.600 (V8)
Maße (L x B x H)4.804 mm x 1.926 mm x 1.788 mm
AntriebAllrad
Tankinhalt70–78 l
TreibstoffSuper/Diesel
Leergewicht2.150–2.235 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.