Opel Calibra – Sportcoupé im Mittelklassesegment

Der Calibra ist ein Fahrzeugtyp des deutschen Automobilherstellers Adam Opel AG. Der Wagen wurde von 1989 bis 1997 gefertigt. Der Opel Calibra basierte auf dem 1988 vorgestellten Opel Vectra A. Der Pkw wurde in Australien als Holden Calibra, in Südafrika als Chevrolet Calibra und in Großbritannien als Vauxhall Calibra angeboten.

Opel Calibra , 183000 km, Leder , Euro 2, Tüv neu

  • 183.901 km
  • 06/1992
  • 85 kW (116 PS)

D-97232 Giebelstadt -

€ 2.222,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra Color Selection *Volleder*Schiebedach*

  • 103.182 km
  • 12/1993
  • 85 kW (116 PS)

D-25885 Wester-Ohrstedt -

€ 4.950,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra *2.Hand*Scheckheft*Top Zustand*66.550Km*

  • 66.550 km
  • 07/1992
  • 85 kW (116 PS)

D-25885 Wester-Ohrstedt -

€ 8.950,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra ,HU 8/2018

  • 111.092 km
  • 04/1992
  • 85 kW (116 PS)

D-17489 Greifswald -

€ 2.550,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra 2.0i 8V

  • 225.821 km
  • 09/1992
  • 85 kW (116 PS)

D-28857 Syke -

€ 795,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra 2,0 16V 1 Hand 96000km TÜV 11/18 150PS

  • 96.000 km
  • 10/1991
  • 110 kW (150 PS)

D-78727 Oberndorf a.N. - Aistaig -

€ 1.999,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra 2.0 1.Hand geb.1942 53000km TOPZUSTAND

  • 53.000 km
  • 07/1996
  • 85 kW (116 PS)

D-73660 Urbach -

€ 6.666,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra 2,0 8 V * Automatik * Schiebedach *

  • 152.000 km
  • 06/1991
  • 85 kW (116 PS)

D-41238 Mönchengladbach -

€ 4.650,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Calibra Young

  • 181.980 km
  • 06/1997
  • 100 kW (136 PS)

D-06120 Halle -

€ 2.174,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Der Opel Calibra – 2+2-Sportcoupé

Der Hersteller produzierte den Opel Calibra, um gegen Ende der 80er-Jahre des vorigen Jahrhunderts gegen die drohende Übermacht der Coupé-Produzenten aus Japan zu bestehen. Der Wagen wurde auf der IAA 1989 als Sportcoupé “in 2+2-Auslegung” – zwei Sitzplätze vorn und zwei Notplätze hinten – präsentiert. In den Verkauf gelangte der Wagen im Sommer 1990.

Die Motorisierung des Opel Calibra

Der Opel Calibra war anfangs mit zwei unterschiedlichen 2,0-Liter-Motoren erhältlich. Als Basismotorisierung war der 85 kW oder 115 PS starke Zweiliter-Antrieb aus dem Opel Vectra vorgesehen, der auch zusammen mit einem Automatikgetriebe angeboten wurde. Ein Fünf-Ganggetriebe war serienmäßig. Als weiteres Triebwerk war der von Fritz Indra konzipierte 2,0-Liter-16-V-Motor, der eine Leistung von 110 kW oder 150 PS aufwies. Dieser Antrieb war der erste Großserienmotor des Herstellers mit zwei obenliegenden Nockenwellen und vier Ventilen pro Zylinder. Das Triebwerk galt zum Zeitpunkt seiner Vorstellung mit 37 Prozent als der Ottomotor mit dem höchsten Wirkungsgrad.

Das Design des Opel Calibra

Gegenüber dem Opel Manta, der Hinterradantrieb und einen längs eingebauten Motor aufweist, ist der Opel Calibra vorderradgetrieben. Das Triebwerk ist quer eingebaut. Das Fahrzeug basiert auf dem Opel Vectra. Während im Vectra mit Ausnahme der Vectra-Modelle 4×4, Turbo und 2000 eine einfache Verbundlenker-Hinterachse verbaut ist, war der Calibra mit Stabilisator und Teleskopstoßdämpfern und einer Schräglenkerhinterachse mit Miniblockfedern ausgestattet. Der geringe CW-Wert von 0,26 war aufgrund des Designs von Erhard Schnell für die damalige Zeit herausragend und machte den Opel Calibra zum “Weltmeister der Aerodynamik” unter den Serienfahrzeugen. Die Heckklappe des Calibra erinnert an die des Manta CC.

Die Modifikation des Opel Calibra

Der Opel Calibra erhielt 1994 ein leichtes Facelift. Das Opel-Emblem an der Vorderseite des Wagens befand sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr auf der Motorhaube, sondern im Kühlergrill, der eine leicht modifizierte Form bekam. Der Innenraum wurde mit neuen Polsterstoffen überarbeitet, die Schriftzüge wurden geändert. Helle Verkleidungen der A-, B- und C-Säulen, neue Armaturenskalen – Zusatzinstrumente und weiße Tachoscheiben – kamen hinzu. Die Felgen erhielten ebenfalls ein neues Design. Der Opel Calibra 2,0i kostete 1994 40.835 DM, der Calibra 16V 43.495 DM, der Preis des Calibra V6 lag bei 51.070 DM und der des Calibra Turbo bei 54.345 DM. Mit Allradantrieb war nur noch der Calibra Turbo ausgerüstet.

Opel Calibra
Produktionszeitraum1989 bis 1997
Preis (Neuwagen)21.014 €
Höchstgeschwindigkeit205 bis 245 km/h
0–100 km/h10–6,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)9,0–7,7 l/100 km
CO₂ca. 300 g/km
Zylinder/Ventile4 bzw. 6/8,16 bzw.24
Hubraum1.998–2.498 cm³
Leistung (kW/PS)85/115 bis 150/204
Drehmoment (Nm bei U/min.)170 bei 2.600 bis 280 bei 2.400
Maße (L x B x H)4.492 x 1.688 x 1.320 mm
AntriebVorderradantrieb
Tankinhalt63 l
TreibstoffBenzin
Leergewicht1.190 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.