Opel Manta – filmreifes Opel-Modell

Der Manta ist ein Modell eines Personenwagens des deutschen Kraftfahrzeugproduzenten Adam Opel AG. Der Opel Manta A kam 1970 auf den Markt. Das Fahrzeug ist die Coupé-Variante des wenige Monate später präsentierten Modells der Mittelklasse-Limousine, Opel Ascona A, basierend auf der gleichen Plattform. Der Opel Manta mit Hinterradantrieb und einem wassergekühltem Vierzylinder-Frontmotor wurde als Wettbewerber des schon seit Ende 1968 erhältlichen Ford Capri betrachtet.

Opel Manta B 1.Hand Top Original,unrest.!nur 20550km

  • 20.550 km
  • 06/1979
  • 66 kW (90 PS)

D-54668 Ferschweiler -

€ 16.800,–
Bei diesem Fahrzeug ist keine PKW.de-Fahrzeugbewertung vorhanden

Opel Manta - ein Verkaufserfolg

Der Opel Manta A war anfangs mit drei unterschiedlichen CIH-Motoren lieferbar. Diese waren zwei 1,6-Liter-Antriebe mit 68 PS oder 80 PS sowie die vom Rekord C entliehene 1,9-Liter-Variante mit 90 PS. 1972 folgte ein 1,2-Liter-OHV-Motor mit 60 PS. Als 1988 der letzte Opel Manta B das Werk verließ, war die Technik mit der Starrachse, die aus dem Kadett B von 1967 stammende, und den seit 1965 gefertigten CIH-Motoren überholt, obwohl diese in der letzten Zeit schon mit Fünf-Gang-Getriebe und mit einem ungeregeltem Kat ausgerüstet wurde. Für den Hersteller war der Opel Manta ein Verkaufserfolg. Alles in allem wurden von den beiden Modellreihen mehr als eine Million Exemplare gebaut.

Merkmale des Opel Manta A

Der Opel Manta A verfügte über eine selbsttragende Karosserie aus Stahl. Die Varianten Manta, Manta L und Manta SR waren ab Herbst 1970 erhältlich. An der Vorderachse bestand die Einzelradaufhängung aus ungleich langen Querlenkern mit Drehstab-Stabilisatoren, Schraubenfedern und Teleskop-Stoßdämpfern. An der Hinterachse fand die Zentralgelenkachse mit Schraubenfedern aus dem Kadett B von 1967 Verwendung. Diese Konstruktion der Starrachse wurde vom Hersteller auch als “Deichselachse” bezeichnet. Ab dem Kardangelenk wurde der hintere Teil der Gelenkwelle in einem Stützrohr geführt, das eine starre Verbindung mit dem Differenzialgehäuse aufwies. Der Opel Manta A verfügte über ein vollsynchronisiertes Vier-Gang-Getriebe mit einem kurzem Schaltknüppel auf der Mittelkonsole.

Die Technik des Opel Manta B

Ab Sommer 1975 war der Opel Manta B lieferbar. Wie sein Vorgänger war auch der Opel Manta B wieder die Coupé-Version des gleichzeitig präsentierten Opel Ascona B und war mit diesem weitgehend technisch identisch. Beide Fahrzeuge basierten auf der Bodengruppe ihrer Vorgänger, die allerdings modifiziert wurde. Der Opel Manta B weist einen längeren Radstand, einen in die Karosserie integrierten Überrollbügel, eine gestrecktere Form sowie große Rechteck-Scheinwerfer auf.

Anfangs gab es die Varianten Manta, Manta L, Manta SR, Manta GT/E und Manta Berlinetta. Die Motorpalette reichte von einer Leistung von 40 kW oder 55 PS beim 1,2 N bis zu 77 kW oder 105 PS im 1,9 E des GT/E. Optische Charakteristika des GT/E waren erneut der serienmäßige Frontspoiler, schwarze Fensterumrandungen und die mattschwarz lackierte Motorhaube. Der Wagen hatte ein sportliches Fahrwerk mit Gasdruck-Stoßdämpfern. Der Innenraum war mit einem Sportlenkrad und zusätzlichen Instrumente ausgestattet. Beim Opel Manta SR war lediglich der mittlere Sektor der Motorhaube schwarz lackiert.

Opel Manta
Produktionszeitraum1975–1988
Preis (Neuwagen)14.845 €
Höchstgeschwindigkeit138–195 km/h
0–100 km/h20,5–10,5 Sek.
Verbrauch (kombiniert)12,0–9,0 l/100 km
CO₂300 g/km
Zylinder/Ventile4/8
Hubraum1.196–1.979 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)40/55–81/110
Drehmoment (Nm bei U/min.)83 bei 3.400 bis 159 bei 3.400
Maße (L x B x H)4.445 x 1.670 x 1.330 mm
AntriebHinterradantrieb
Tankinhalt50 l
TreibstoffBenzin
Leergewicht900 bis 1.090 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.