Opel Speedster 2.2
  • 34.620,-
  • 12.563 km
  • 08 / 2002
  • 108 kW (147 PS)

Opel Speedster 2.2

D-91717 Wassertrüdingen - Gebrauchtwagen, Benzin, Schaltgetriebe,
Kraftst.verbr. (i.o., a.o., komb.): 12.3 | 6.4 | 8.5 L/100 km CO2-Emissionswert: 205,0 g/km*
Keine Prognose
Zu wenige Datenpunkte für Bewertung verfügbar.
Zum Angebot

Der Opel Speedster im Überblick

Der Opel Speedster wurde im März 1999 auf dem Genfer Auto-Salon einer staunenden Menge präsentiert. Ein knappes Jahr später ging er mit geplanten 10.000 Fahrzeugen in Serie. Es handelt sich bei ihm um einen Sportwagen im Roadster-Stil. Er ist dem Lotus Elise nachempfunden und lief entsprechend im britischen Hethel, Standort des Lotus-Werks, vom Band. In Großbritannien kam der Speedster als Vauxhaull VX 220 auf den Markt. Im Jahr 2005 stellten die Rüsselsheimer die Produktion zugunsten des Nachfolgers Opel GT ein.

Die Basisdaten des Opel Speedster

Der Opel Speedster weist eine Höhe von lediglich 1,11 Meter auf und bestätigt schon dadurch seine enge Verwandtschaft zu seinem Vorbild, dem Lotus Roadster Elise. Seine Power bezieht der Sportwagen von Ottomotoren wahlweise mit 2,0 Litern (108 kW) oder 2,2 Litern (147 kW). Beim einem maximalen Drehmoment von 203 Nm erreicht der Speedster eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h. Der ECOTECH-Motor aus dem Hause Opel wurde ebenfalls im Astra G, Zafira A sowie Vectra B und Vectra C verbaut.

Die Besonderheiten

Als Besonderheit ist das Fahrgestell zur Gänze aus Aluminium gefertigt. Seine Steifheit erhält das Chassis aufgrund der Vernietung seiner Teile, auf Verschweißen wurde gänzlich verzichtet. Als Assistenzsystem verfügt der Opel Speedster über ABS. Die Fahrgastzelle wurde als echtes Rennwagen-Interieur sparsam gestaltet sowie ausgekleidet und vermittelt dem Fahrer echtes Rennfeeling. Und auch sonst ist der Speedster wie ein Sportwagen dimensioniert. Der Kofferraum ist so klein wie möglich, aber so groß wie nötig. Um den Speed optimal spüren zu können, findet der Lenker im Fall des Falles kein Ersatz- oder Notrad, sondern ein Pannenspray an Bord. Für den Schutz der Insassen sorgt ein Überrollbügel.

Ein Fahrgefühl der Sonderklasse – der Opel Speedster

Die Testfahrer waren von Anfang an vom Opel Speedster begeistert. Ein kurzer Druck des Startknopfs genügt und schon – so scheint es – übernimmt der Motor wie im Tosen einer PS-Symphonie die Kontrolle über das Fahrzeug. Die hohe Steifheit des Chassis ermöglicht hohe Kurvengeschwindigkeiten bei gleichzeitig neutralem Fahrverhalten. Der tiefe Schwerpunkt des Opel Speedster sorgt für eine optimale Bodenhaftung, die direkte Lenkung spricht bei jeder Lenkbewegung sofort an.

Und heute?

Da die Produktion des Opel Speedster im Jahr 2005 eingestellt wurde, bekommt man ihn heute ausschließlich gebraucht. Letztlich wurden von den ursprünglich anvisierten 10.000 Fahrzeugen 7.207 an den Mann gebracht. Von diesen waren Anfang 2013 noch 1.030 2,2- Liter-Modelle in Deutschland angemeldet. Der Opel Speedster hat heute also noch immer seine Fangemeinde.

Opel Speedster
Produktionszeitraum 2000–2005
Preis (Neuwagen) 32.500 €
Höchstgeschwindigkeit 217–243 km/h
0–100 km/h 5,9–4,9 Sek.
Verbrauch (kombiniert) 8,6-8,5 l/100 km
CO₂ 206 g/km
Zylinder/Ventile 4/16
Hubraum 1.998–2.198 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.) 108/147 bei 5.800 bis 147/200 bei 5.500
Drehmoment (Nm bei U/min.) 203 bei 4.000 bis 250 bei 1.950–5.300
Maße (L x B x H) 3.786 x 1.708 x 1.117 mm
Antrieb Heck
Tankinhalt 36 l
Treibstoff Super
Leergewicht 945–1.005 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.