Ein echter Klassiker – der Peugeot 304 als Cabrio oder Coupé

Erstmals stellte der französische Automobilhersteller Peugeot sein Modell 304 auf dem Pariser Autosalon 1969 vor. Bis der letzte Wagen der Baureihe 1980 vom Band lief, wurden mehr als eine Millionen Fahrzeuge verkauft. Zu haben war der Mittelklasse-Wagen damals in Deutschland ab 7550 Mark. Der Peugeot 304 konnte durch seinen Leichtmetallmotor überzeugen, der als sehr zuverlässig galt. Besonders hoch im Kurs liegt bei Oldtimer- und Cabrio-Fans auch heute noch das Modell Peugeot 304 S als Gebrauchtwagen. Es sind nur wenige gut erhaltene Fahrzeuge auf dem Markt erhältlich.

Peugeot 304 Cabrio- und Coupé-Varianten sind heute Kult

Angeboten wurde der Peugeot 304 ursprünglich als viertürige Limousine mit einem 1.3 Liter-Benziner und 65 PS Leistung. Das Außendesign stammte von Sergio Pininfarina, dem italienischen Automobildesigner. Bei der Technik wurde zum Großteil auf die des Vorgängermodells Peugeot 204 zurückgegriffen. Ein Jahr nach Einführung der Limousine kam die bei Oldtimer-Fans heiß begehrte Cabrio-Variante als Zweisitzer auf den Markt. Zur selben Zeit wurde auch der Coupé eingeführt. Diese Modelle waren mit hellen und dunklen Kunstledersitzen ausgestattet und hatten, wie auch die Limousine, einen quer eingebauten Leichtmetallmotor als Antrieb unter der Haube. 1972 folgte eine leistungsstärkere Cabrio-Variante mit 75 PS und Doppelvergaser, die mit ihrem hohen Federungskomfort und dem guten Platzangebot schnell zahlreiche Anhänger fand.

Gehobenere Ausstattung im Peugeot 304 S

Das Peugeot 304 S-Cabriolet kam ab 1974 auf den Markt und bot im Gegensatz zur ursprünglich eingeführten Limousinen-Variante zudem Halogenscheinwerfer, einen zusätzlichen Drehzahlmesser im Armaturenbrett, Nackenstützen und andere Felgen. Die Knüppelschaltung ersetzte die bisher eingebaute Lenkradschaltung. Auch der Scheibenwischer konnte jetzt in zwei verschiedenen Stufen eingestellt werden. Neu an dem Peugeot 304 S waren außerdem die Rückfahrscheinwerfer und seitlichen Blinker. In puncto Sicherheit wertete der französische Automobilhersteller seine Modelle ebenfalls auf: Er stattete sie vorne mit größeren Bremsscheiben aus und rüstete sie zudem mit einer Zweikreis-Bremsanlage aus.

Knapp 10.000 Cabrios- und Coupé deutschlandweit verkauft

Bis 1975 produzierte das Unternehmen den Peugeot 304 S und die Coupé-Variante. Knapp 4000 Cabrios und 6000 Coupés wurden bis dahin in Deutschland verkauft. Heute zählen diese Fahrzeuge zu echten Schätzchen unter Oldtimer- und Cabrio-Freunden. Geschätzt werden sie auch heute noch wegen ihres vibrationsarmen Motors und die Drehzahlfestigkeit durch die fünffach gelagerte Kurbelwelle. Auch das Getriebe erweist sich als äußerst robust. Das Nachfolgemodell nach dem Auslauf der Peugeot 304-Produktion war der Peugeot 305. Zu haben sind Peugeot 304 Klassiker als Gebrauchtwagen, die zwischen 1974 und 1976 gebaut wurden ab rund 5.000 Euro. Für ein sehr gepflegtes Gebrauchtwagen-Modell, das top in Schuss ist, können Liebhaber mit einem Preis von knapp 10.000 Euro rechnen.

Peugeot 304
Produktionszeitraum1969 – 1980
Preis (Neuwagen)4.000 – 10.800 €
Höchstgeschwindigkeit130 – 160 km/h
0–100 km/h24,5 – 14 Sek.
Verbrauch (kombiniert)10,1 – 6,6 l/100 km
CO₂k.A. g/km
Zylinder/Ventile4/8
Hubraum1130 – 1357 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)55 / 75 bei 6000 – 33 / 45 bei 5000
Drehmoment (Nm bei U/min.)109 /4500
Maße (L x B x H)3749 – 4140 x 1570 x 1327 – 1430 mm
AntriebVorderrad
Tankinhalt42 l
TreibstoffSuper, Diesel
Leergewicht895 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.