Alle Toyota Modelle

Alle Toyota-Modelle auf einen Blick

Toyota überzeugt mit seiner großen Modellauswahl

Der japanische Autobauer Toyota zählt zu den größten internationalen Automobilherstellern weltweit. Der Konzern wurde im Jahre 1937 gegründet und beschäftigt heute insgesamt mehr als 300.000 Mitarbeiter. Monat für Monat stellt Toyota mehr als 250.000 Fahrzeuge her, dabei reicht die Produktpalette von sparsamen Kleinwagen wie dem Aygo bis hin zu pragmatischen Mittelklasse-Raumwundern wie dem wie dem Avensis oder dem SUV RAV4.

Eine beeindruckende Erfolgsgeschichte

Die Entstehung des renommierten Toyota-Konzerns ist der technischen Begabung und dem Pioniergeist der Familie Toyoda aus der japanischen Großstadt Nagoya zu verdanken. Nachdem die Toyodas sich zunächst mit Spinn- und Webmaschinen beschäftigten, erkannten sie frühzeitig, welche ausgezeichneten Chancen der Automobilbau bietet. Bereits im Jahre 1935 fertigte das Familienunternehmen mit dem Toyoda A1 das erste Auto, eine Limousine mit einem 3,4-Liter-Ottomotor. Zwei Jahre später startete die Gründerfamilie mit der Autoproduktion im großen Stil und gab dem Unternehmen seinen heutigen Namen Toyota. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs stellte Toyota allerdings nahezu ausschließlich Lkw für das japanische Militär her. Die kommerzielle zivile Produktion nahm der Automobilbauer erst im Jahre 1947 auf und fertigte als ersten Pkw den legendären Toyota SA, den Autofans als japanischen Käfer bezeichnen, weil seine runde, nach aerodynamischen Gesichtspunkten gestaltete Karosserie große Ähnlichkeit mit dem populären Modell von VW aufweist.

Seit dem Beginn der 70er-Jahre vertreibt Toyota seine Fahrzeuge mit überragendem Erfolg auch auf dem deutschen Markt. Kunden, die viel Wert auf Zuverlässigkeit, modernes Design sowie sparsamen Verbrauch legen, lieben die praktischen Japaner. Regelmäßig führen diese Modelle die Beliebtheitsskala von Importautos in Europa an, ebenso glänzen sie an der Spitze von zahlreichen Pannenstatistiken, weil ihre robuste Technik überdurchschnittlich verlässlich funktioniert. Aus diesem Grund erfreuen sich auch Gebrauchtwagen und Jahreswagen der Japaner sehr großer Beliebtheit. Sie lassen sich bei guter Pflege viele Jahre ohne größere Reparaturen fahren und stellen aus diesem Grund stets eine hervorragende Investition dar.

Das Logo: Eine runde Sache

Das seit dem Jahre 1989 weltweit verwendete Toyota Logo besteht aus zwei als „T“ angeordneten kleinen Ellipsen, die eine größere, waagerecht liegende Ellipse einrahmt. Mit diesen Symbolen soll die Kundenverbundenheit und das kontinuierliche Streben nach Qualität und Innovation unterstützt durch Kreativität symbolisiert werden. Bereits seit den 50er-Jahren setzt der japanische Automobilbauer auf ein modernes Produktionskonzept, das Taiichi Ōno entwickelt hat. Im Zentrum dieses Systems, das einen effizienten Herstellungsprozess mit einer extrem geringen Fehlerquote gewährleistet, stehen das Total Quality Management sowie die Total Productive Maintenance. Alle großen internationalen Automobilkonzerne übernahmen dieses Konzept, das sich als absolut überlegen erwies. Toyota hat in seiner langen Geschichte gezeigt, dass es Krisen auf mustergültige Weise bewältigt. Jüngster Beweis hierfür ist die Überwindung der massiven Beeinträchtigungen, die man als Folgen des Erdbebens und des Tsunamis von 2011 bei Produktion und Absatz auf dem heimischen Markt hinnehmen musste.

Toyotas Klein- und Mittelklassewagen als Neu- oder Gebrauchtwagen: Zuverlässig, sparsam und attraktiv.

Toyota machte in den ersten Jahrzehnten seiner europäischen Marktpräsenz vor allem mit zuverlässigen Autos der Kleinwagenklasse und der unteren Mittelklasse von sich reden. Unvergessen ist der Kleinwagen Starlet, der im Zeitraum von 1978 bis 1999 für Verkaufsrekorde sorgte. Das Nachfolgermodell, der Yaris, kann diesen Verkaufserfolg sogar noch toppen. Im Jahre 2014 stellte Toyota den 2,5-millionsten Yaris her. Er ist wahlweise mit verschiedenen Benzinmotoren mit einer Leistung zwischen 48 und 78 kW oder als Diesel mit 55 kW verfügbar. Der aktuelle Yaris der dritten Generation überzeugt mit seinen hervorragenden Fahreigenschaften und zeigt sich als das perfekte Stadtauto. Darüber hinaus punktet der Toyota Yaris auch mit seinem für einen Kleinwagen ausgesprochen markanten Design, das durch eine eher eckige Linienführung sehr ausdrucksstark wirkt.

Der Toyota Auris gehört der Kompaktklasse an und ist seit dem Jahre 2007 verfügbar. Der Auris ist das Nachfolgermodell des Corolla, in verschiedenen Regionen erfolgt der Vertrieb auch unter diesem Namen. Autofahrer lieben die seit dem Jahre 2012 vertriebene zweite Generation des Auris. Im Euro-NCAP-Crashtest erzielt der Auris mit fünf Sternen die Bestnote. Spitzenmodelle des Auris bringen es auf eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 200 km/h. Auch der geringe Kraftstoffverbrauch dieses Toyota-Modells lässt keine Wünsche offen: Die Benziner benötigen je nach Motorenstärke nur zwischen 3,9 und 5,9 Litern Super auf einhundert Kilometer. Die Dieselmotoren des Yaris kommen mit 4,2 beziehungsweise 4,3 Litern je gefahrene einhundert Kilometer aus.

Der Toyota Avensis stellt ein bewährtes Mittelklassefahrzeug dar, das in drei verschiedenen Karosserieversionen (Limousine, Kombilimousine, Kombi) erhältlich ist. Die dritte Generation des Avensis schneidet im Euro-NCAP-Crashtest ebenso gut ab wie der Auris. Insbesondere in der Kombiversion zählt der Avensis zu den beliebtesten deutschen Familienautos. Seine geringe Pannenanfälligkeit und seine außerordentliche Langlebigkeit zählen ebenso wie die geschmackvolle und praktische Ausstattung des Innenraums zu den großen Vorzügen dieses Modells.

Mit dem Antrieb der Zukunft: Die Hybrid-Modelle

Wesentlich früher als die meisten seiner Konkurrenten erkannte der japanische Autogigant Toyota, dass alternative Antriebe, die wenig Energie verbrauchen und keine Emissionen erzeugen, der Mega-Trend der Automobilindustrie des 21. Jahrhunderts werden. Schon in den 90er-Jahren brachte man deswegen die ersten Hybrid-Fahrzeuge zur Marktreife. Mittlerweile gilt der japanische Autobauer als führend auf diesem Gebiet und besitzt die größte Modellpalette an Fahrzeugen mit diesem umweltverträglichen Antriebskonzept. Es ist das erklärte Ziel von Toyota, bis zum Jahre 2020 für alle relevanten Baureihen auch Hybrid-Modelle zu präsentieren. Deutsche Kunden sind vom Toyota Yaris Hybrid restlos begeistert. Bei diesem Auto handelt es sich um den ersten Kleinwagen mit Vollhybrid-Antrieb. Dieser preiswerte Toyota erweist sich als flott, er beschleunigt hervorragend und eignet sich auch ausgezeichnet für längere Autobahnfahrten in zügigem Tempo. Im kombinierten Verbrauch benötigt der Hybride mit einem vierzylindrigen Verbrennungsmotor und einem ergänzenden Elektromotor lediglich 3,3 Liter Sprit auf 100 Kilometer. Mit einer Emission von nur 75 Gramm CO₂ je gefahrenem Kilometer leistet der kleine Japaner einen wertvollen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Das Gleiche trifft auf den innovativen Prius zu, der als erfolgreichstes Hybrid-Fahrzeug der Welt gilt. Er verfügt über einen wartungsarmen Elektromotor, der sich in der Plug-in-Hybrid-Variante an jeder Steckdose in nur etwa 90 Minuten problemlos aufladen lässt. Rein elektrisch bringt es der Prius Plug-in Hybrid auf eine Reichweite von immerhin 25 Kilometern, die für Stadtfahrten völlig ausreichend ist. Der Hybridmotor verbraucht auf 100 Kilometer lediglich rekordverdächtige 2,1 Liter und stößt nur 49 Gramm CO2 je Kilometer aus.

Toyotas Edelmarke Lexus: Eine lebende Legende

Dass Toyota durchaus auch im Premium-Segment mit den großen europäischen Automobilbauern mithalten kann, bewies der japanische Autokonzern mit der Marke Lexus. Die Markteinführung der Oberklassewagen erfolgte in den USA im Herbst des Jahres 1989 und in Europa nur ein halbes Jahr später. Die Fertigung aller Lexus-Modelle erfolgt in einem extra für diese Produktion geschaffenen Werk in der Stadt Tahara. Unter dem Namen Lexus präsentiert Toyota heute eine große Modellpalette, die Autos der Kompaktklasse, der Mittelklasse, der oberen Mittelkasse und der Oberklasse sowie SUVs und Sportwagen umfasst. Allen Lexus-Modellen ist ihr sehr vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis gemeinsam, das auch durch eine überdurchschnittliche Serienausstattung der Fahrzeuge ermöglicht wird. Seinem Ruf als zukunftsorientierter und besonders innovationsfreudiger Automobilhersteller wurde Toyota auch mit der Einführung der Lexus-Hybridmodelle gerecht: Der Lexus RX 400 h mit Hybridmotor, den Toyota bereits im Jahre 2005 auf den Markt brachte, war das erste Auto des Premiumsegments mit alternativem Antrieb überhaupt. Wer sich für einen gebrauchten Lexus der Oberklasse entscheidet, genießt den Komfort eines luxuriösen Autos zu einem echten Schnäppchenpreis.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.