Alle Wiesmann Modelle

Alle Wiesmann-Modelle auf einen Blick

Viele Autofahrer und vor allem diejenigen, die ihr Auto gerne mit ins Bett nehmen würden, lecken sich wahrhaftig die Finger, wenn sie einen der extrem seltenen Wiesmann Exemplare auf unsere Straßen sehen. Die Firmenphilosophie ist dabei ebenso simpel wie genial, den die Gebrüder Wiesmann hatten den Einheitsbrei der Autoindustrie satt und vermissten zu dem kompromisslose Sportgeräte ohne elektrische Helferlein. So gründeten sie kurzum ihre eigene Manufaktur und stellten einen eigenen Sportwagen auf die Räder. Das solch ein Vorhaben nur selten gelingt und in der modernen Automobilgeschichte einmalig ist, sollte klar sein.

Wie entstand die Manufaktur Wiesmann?

Der Anfang der Geschichte Wiesmann ist jedoch woanders zu suchen, bei der Gründung der Firma 1984, produzierte Wiesmann Hardtops für Cabrios. Diese Nachrüstlösungen sorgten für die Wintertauglichkeit der vornehmlich gebauten Softtop Cabrios. Die Eltern der Gebrüder betrieben seit je her ein Autohaus in Dülmen. Aus oben genanntem Grund kam die Idee zum eigenen Sportwagen auf. 1993 rollte der erste Roadster, welcher in Handarbeit hergestellt wurde, aus der Produktionshalle. Ein Fahrzeug welches kompromisslos auf Sport getrimmt wurde und gleichzeitig deutsche Großserienqualität an den Tag legt. Schon damals begriff man bei Wiesmann, dass das Geschäft von exklusiven Fahrzeugen nur mit der Individualisierung der Modelle wirklich erfolgreich sein kann. So konnten von Beginn an die Farben des Interieurs und die verwendeten Materialien frei gewählt werden. In der aktuellen Baureihe gibt es sogar verschiedene Motor- und Getriebevarianten für unterschiedlichste Ansprüche. Seit 2007 hat Wiesmann das neue Domizil, eine gläserne Manufaktur, in Dülmen bezogen. Der Markentypische Gecko prangt hoch oben und ist von der Bundesautobahn 43 sichtbar.

Welche Modelle werden von Wiesmann angeboten?

Bislang beläuft sich die Modellpalette auf fünf verschiedene Fahrzeuge, von denen jedoch nur noch drei Gebaut werden. Dies liegt daran, dass die Roadster Modelle MF30 und MF3 vom MF4 abgelöst wurden. Der MF30 stellte als erstes Modell den Einstieg in die Wiesmann Welt dar. Mit einem Sechszylinder von BMW bestückt und einem Lebendgewicht von gerade einmal 1080 Kilogramm war man mit nur 231 PS wirklich auf der Überholspur angelangt. Der offene Roadster verstand es mit kartähnlichem Kurvenverhalten und wunderbarem Sechszylinder Gesang zu Überzeugen. Die Langstrecke ist dahingegen nicht das Metier des Wiesmann Roadsters. Die nächste Stufe legte der MF3 nach, dieser war mit einem 343 PS starkem BMW Sechszylinder ausgestattet. Dieser Motor ist hinlänglich aus zahlreichen M-Modellen von BMW bekannt. Dennoch sorgte das Triebwerk mit den gerade einmal 1180 Kilogramm des Fahrzeugs für fulminante Fahrleistungen.

Welche Features bietet der MF4 von Wiesmann an?

Aktuell steht der MF4 in den exklusiven Showrooms der edlen Manufaktur. Dieses Modell ist mit unterschiedlichen Motoren erhältlich, besitzt einige Sicherheitsfeatures die von den Kunden und den Zulassungsrichtlinien gefordert wurden und ist zu dem als geschlossene Coupe Variante erhältlich. Mit der Vorstellung 2007 ein Novum in der noch jungen Firmengeschichte. Der MF4 Roadster kommt wahlweise mit einem langhubigem Achtzylinder Motor mit 4,8 Litern Hubraum oder mit einem aggressiven Achtzylinder mit 420 PS und 4 Litern Hubraum zum Kunden. Ersterer stammt aus den 5er, 6er und 7er Baureihen von BMW. Letzterer findet sich im BMW M3, der Modellreihe E92, wieder. Dieser Motor ist auf Höchstleistung und damit auf hohe Drehzahlen ausgelegt. Der MF4 mit dem zusätzlichen Kürzel S fühlt sich daher auf den Rennstrecken dieser Welt zu Hause.

Was verbirgt sich hinter der geschlossenen Variante?

Die geschlossene Variante, also der GT MF4, ist mit der langhubigen Variante erhältlich. Die Krönung der Wiesmann Geschosse befindet sich bis heute in der Vorstellung des GT MF5. Diese Version setzt auf den Zehnzylinder BMW Motor, welcher in M5 und M6 seinen Ursprung hat. Der große Motor erforderte eine Neukonstruktion des Chassis, dennoch ist dieses um 110 Kilogramm leichter als beim ersten Model MF30. Die 507 PS des Motors sorgen für nahezu unvergleichliche Fahrleistungen. Allerdings ist eine kundige Hand bei der Bewegung dieses Dampfhammers gefragt.

Auf welche Normen und Werte legt die Manufaktur Wiesmann Wert?

Wiesmann beweist neben Exklusivität auch den sinnvollen Einsatz von High Tech Materialien und modernsten Fertigungsverfahren. Die Geckos sind ein Männertraum, wobei auch immer mehr Frauen den Sportlern offen gegenüber stehen.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.