Detroit Auto Show – Highlights der Messe

Das erwartet Autofans im Jahr 2017

Luxusautos aus 100 Jahren fahren anlässlich der Detroit Auto Show durch die Stadt. Detroit ist fester Bestandteil der Automobilgeschichte

In der Autoindustrie ticken nicht nur die Uhren etwas anders, auch der Kalender wird nicht in vier, sondern in fünf Jahreszeiten unterteilt, denn auf den 5 größten Automessen müssen die Hersteller ständig etwas Neues präsentieren, um das Interesse der potenziellen Käufer hoch zu halten. Wie immer macht in der zweiten und dritten Januarwoche die Detroit Auto Show den Anfang. Hier wird der Ton für das kommende Jahr angegeben und mit der Rückkehr der amerikanischen Autoindustrie gewinnt auch die größte amerikanische Automesse wieder an Bedeutung. Zu den Highlights gehören nicht nur Neuauflagen legendärer Klassiker, sondern auch ein paar Konzepte und Ideen, die durchaus das Potenzial haben, die Industrie langfristig zu verändern.

Die Detroit Auto Show bringt das Auto zurück nach Michigan

Im Jahr 2014 konnten die Organisatoren der Detroit Auto Show erstmals mehr als 800 000 Besucher nach „Motor City“, wie die größte Stadt Michigans auch genannt wird, locken. Dieses Jahr hat man sich ein noch höheres Ziel gesteckt: Mehr als eine Million Menschen sollen die Messe 2017 besuchen. Und die Chancen stehen gut, denn die amerikanische Autoindustrie erlebte in den letzten Jahren einen Aufschwung, der wohl hauptsächlich dem relativ geringen Ölpreis und dem technologischen Fortschritt im Bereich alternativer Antriebe geschuldet sein dürfte.

Der neue Ford GT – Produkt einer neuen Zeit

Eines der Highlights der diesjährigen Detroit Auto Show ist mit Sicherheit die Rückkehr einer Legende: Der Ford GT, der seit seiner Einführung in Le Mans ganz oben mitspielt, bekommt eine neue Version. Auch das Urgestein des amerikanischen Rennsports muss sich aber den Trends beugen: Der V8, der wie kein anderer Motor für das Muscle Car steht, musste einem kleineren V6 Ecoboost weichen. Aus 3,5 Litern schöpft dieser, dank zwei Turboladern, aber immer noch ganze 600 PS. Der Ford GT bleibt also auch in Zukunft ein Rennwagen für die Straße und die Strecke.

Der Ford GT 2017 - so stellt Ford sich die Zukunft des Muscle Cars vor. <a href='https://www.shutterstock.com/gallery-88208p1.html'>Zoran Karapancev</a> / <a href='http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00'>Shutterstock.com</a>Der Ford GT 2017 - so stellt Ford sich die Zukunft des Muscle Cars vor. Zoran Karapancev / Shutterstock.com

Elektrisch auf der Detroit Auto Show

Ein weiterer Klassiker, der dieses Jahr auf der Detroit Auto Show ein Update bekommt, fährt in einer ganz anderen Liga. Der legendäre Bully T1 von VW wird schon seit Jahrzehnten nicht mehr gebaut. Der I.D. Buzz ist eine Designstudie von VW, der dem Kleinbus der Hippiegeneration Tribut zollen soll und gleichzeitig zeigt, wie Volkswagen sich die Zukunft vorstellt. Probleme mit dem Abgasausstoß sollen dann der Vergangenheit angehören, denn der I.D. Buzz soll rein elektrisch fahren. Der originale Bully war mit maximal 44 PS stark untermotorisiert. Fuhr man mit schwerem Gepäck durch die Schweiz oder die Rocky Mountains, gab der Vierzylinder-Boxermotor schon mal den Geist auf. Das soll in Zukunft kein Problem mehr sein, denn VW gibt die Motorleistung der Designstudie mit 374 PS an. Damit schafft der Kleinbus es in 5 Sekunden auf 100 km/h.

Reminszenz aus alte Zeiten: Der hochmoderne I.D. Buzz.Reminszenz aus alte Zeiten: Der hochmoderne I.D. Buzz.

Auch auf der Detroit Auto Show zeigt sich besonders ein Trend: Es geht um Nachhaltigkeit. Wenn die Menschheit weiterhin mobil bleiben will, kann es nicht ohne neue Antriebskonzepte gehen, und so findet man auf der Messe kaum ein Auto, das nicht auch in einer Hybridvariante angeboten wird. Ferrari und McLaren haben in den letzten Jahren gezeigt, dass auch der Fahrspaß nicht unter der neu entdeckten Wirtschaftlichkeit leiden muss. Die Detroit Auto Show läuft noch bis zum 22. Januar.

(Bildmaterial: ©Shutterstock / NAIAS Media)

Ähnliche Artikel zum Thema Autonews

PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.