Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für BMW 3er 335d

BMW 335d: Jenseits der Vernunft

BMW 335d – seit 2006 steht dieser Selbstzünder für den stärksten Diesel der BMW-Baureihe 3er. 286 PS und 580 Newtonmeter Drehmoment sorgen für Fahrleistungen auf V8-Niveau. Der Verbrauch ist hingegen eher bescheiden. Das gilt bereits für die ersten Exemplare. Doch einige Innovationen haben beim jüngsten 335d für noch bessere Performance-Eckwerte bei weniger Verbrauch gesorgt. In der jüngsten 3er-Generation F30 bietet der Top-Diesel bombastischen Vortrieb bei moderatem Verbrauch. Wer einen 335d als Gebrauchtwagen kaufen will, sollte sich also genau überlegen, bei welchem Baujahr er zuschlägt.

BMW 3er 335d Diesel

BMW 3er 335d Benzin

Markenbeschreibung

Das Drehmoment-Monster in der 3er-Familie

Im Jahr 2006 sorgte die Zahl 335 im 3er-Kosmos für neue Leistungshöhen, und das gleich im Doppelpack. Parallel zum 306 PS starken 335i brachten die Münchener mit dem BMW 335d den zweiten PS-Hammer. Dieser Dieselantrieb konnte sich zumindest leistungstechnisch mit 286 PS und 580 Newtonmeter Drehmoment deutlich vom bereits bekannten 330d absetzen. Der zweifach aufgeladene Dreiliter-Sechsender 335d beeindruckte vor allem mit einem gewaltigen Drehmoment, welches die Insassen mächtig in die Sitzlehnen drückt. 6,0 Sekunden und 250 km/h soll der allein als Hecktriebler angebotene 335d beim Sprint möglich machen, der Verbrauch ist mit 6,7 Liter auf einem allerdings schon etwas hohen Dieselniveau. Zumindest zwischenzeitlich konnte sich der 335d bei den Fahrleistungen vom vorerst 231 PS starken 330d absetzen, denn dieser brauchte 6,7 Sekunden und schaffte nur 242 km/h bei 6,5 Litern Verbrauch.

Zum Modelljahr 2009 brachte BMW für den 330d allerdings eine völlig neue Motorengeneration heraus, die mit einer kleinen Leistungssteigerung auf 245 PS und 520 Newtonmeter einherging. Die Sprintzeit verkürzte sich so auf 6,1 Sekunden, und fortan waren auch hier 250 km/h Topspeed möglich. Die Fahrleistungen waren also mit dem 335d auf gleichem Niveau, allerdings lag der Spritkonsum mit 5,7 Liter um gut einen Liter niedriger. Alternativ gab es den 330d auch mit dem Allradantrieb xDrive, der sich beim 100-km/h-Sprint sogar vom 335d leicht absetzen konnte. Insofern hatte es der zudem recht teure 335d nicht wirklich leicht, was wohl ein Grund für den mäßigen Verkaufserfolg war. Im Vergleich zum 330d ist der 335d in Fahrzeugen der Generation E90 auf dem Gebrauchtwagen-Markt eine Rarität, wobei selbst der 335d eine immer noch ausreichend große Auswahl an Second-Hand-Exemplaren bietet. Angeboten wurde der 335d für Limousine, Kombi und Coupé. Vor allem letzterer ist als 335d recht häufig vertreten. Bei den Preisen darf man nicht knauserig sein, denn obwohl schon im fortgeschrittenem Alter, werden durchweg noch fünfstellige Summen bis jenseits der 30.000 Euro verlangt. Unser Tipp: Lieber beim E90 den 330d wählen, oder, sofern die finanziellen Mittel vorhanden sind, den 335d der aktuellen Generation nehmen.

2013 hat der 335d an Leistung und Attraktivität zugelegt

In der 2012 gestarteten Neuauflage des 3er mit dem internen Code F30 hat der 335d an Attraktivität zugelegt. Der seit Sommer 2013 verfügbare Top-Diesel bescheidet sich nämlich mit 5,4 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer – trotz einer deutlichen Leistungssteigerung und dem nunmehr serienmäßigen Allradantrieb xDrive. Jetzt ermöglichen 313 PS und 630 Newtonmeter dank optimaler Traktion eine Sprintzeit der Limousine in nur noch 4,8 Sekunden. Der BMW 335d GT braucht hierfür übrigens eine Zehntelsekunde mehr. Damit ist der Biturbo 335d in seiner jüngsten Eskalationsstufe übrigens schneller als der 335i. Der 335d ist nicht nur sparsamer und schneller als sein benzingetriebener Namensvetter, dank der ebenfalls serienmäßigen Achtgang-Automatik von ZF lässt sich das Durchzugsmonster auch noch sehr geschmeidig und ruhig im Alltag fahren. Die bekanntermaßen etwas rauen Dieselmanieren fallen vor allem dank der meist sehr niedrigen Motordrehzahlen kaum mehr auf. Billig ist der 335d in seiner jüngsten Version allerdings nicht: Die in überschaubarer Zahl im Gebrauchtwagen-Markt vorhandenen 335d der Generation F30 liegen im günstigsten Fall um eine kleine fünfstellige Summe unterm Neuwagenpreis. Und dieser ist leider hoch: Die Limousine 335d kostet neu knapp über 50.000 Euro in der ausbaufähigen Basisausstattung.

Technische Daten

BMW 335d Limousine xDrive Steptronic (F30)
ProduktionszeitraumSeit 2013
Preis (Neuwagen)ab 50.600 Euro
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
0–100 km/h4,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)5,4 l/100 km
CO₂143 g/km
Zylinder/Ventile6/24
Hubraum2.993 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)230/313 bei 4.400
Drehmoment (Nm bei U/min.)630 bei 1.500
Maße (L x B x H)4.624 mm x 1.811 mm x 1.429 mm
AntriebAllrad
Tankinhalt57 l
TreibstoffDiesel
Leergewicht1.705 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Was suchen Sie?