Chevrolet Caprice – gesuchter Oldtimer mit Charme

Ursprünglich war der Chevrolet Caprice vom Automobilhersteller General Motors nur als eine Luxusvariante des Chevrolet Impala geplant. Der Caprice erschien erstmals 1965 als beliebte Ausstattungsvariante des Impala und wurde aufgrund des großen Erfolgs ab 1966 in einer eigener Baureihe produziert. Bald rangierte er als neues Spitzenmodell der großen Chevrolets von General Motors noch vor dem Impala. In der ersten Baureihe gab es den Chevrolet Caprice in vier Varianten. Der Wagen war als Coupé, als viertürige Hardtop-Limousine und als Fünftürer in zwei Modellen mit sechs oder neun Sitzplätzen auf dem Markt. In den 70er-Jahren waren die verschiedenen Ausführungen des Caprice in den USA als gut ausgestattete Straßenkreuzer sehr beliebt. Der Chevrolet Caprice ist aufgrund seiner Maße und seiner luxuriösen Ausstattung vor allem in den ersten beiden Serien auch in Europa ein äußerst gefragter Oldtimer aus der Klasse der Classic Cars.

Chevrolet Caprice: Typischer amerikanischer Straßenkreuzer der 70er-Jahre

Der Chevrolet Caprice der ersten beiden Baureihen ist heutzutage bei Oldtimer-Freunden als amerikanischer Classic Car der Luxusklasse sehr gefragt. Den Caprice aus den Jahren 1966–1976 gab es als zweitüriges Coupé und als Limousine mit unterschiedlichen Dachaufbauten sowie als Kombi. 1973 wurde die Baureihe noch um eine Cabrioversion ergänzt. Der Chevrolet Caprice dieser beiden Generationen war mit V8-Motoren mit einem Hubraum von bis zu 7,4 Litern versehen und damit einer der am stärksten motorisierten Wagen der amerikanischen Luxusklasse. Die V8-Motoren dieser Zeit waren bis zu 375 PS stark.

Der Chevrolet Caprice in der Zeit von 1976 bis 1990

Die dritte Baureihe des Chevrolet Caprice verfügte nur noch über jeweils ein Modell des Chevrolet Caprice Classic in den Karosserieformen Coupé, Limousine und Kombi. Der Caprice dieser Generation war deutlich kürzer und leichter als seine Vorgängermodelle. Die Kombivariante wurde bis in die 1990er-Jahre weiterhin in der klassischen Optik eines Station Wagon mit Holz gebaut. Der Chevrolet Caprice der letzten Baureihe war mit Benzinmotoren mit einem Hubraum von bis zu 5,7 Litern ausgestattet. Auch ein Dieselmotor mit 77 kW war für den Chevrolet Caprice erhältlich. Die Modelle aus den letzten Baujahren des Caprice sind gut an ihren nur halb ausgeschnittenen Radkästen zu identifizieren. 1986 erschien eine besondere Luxusvariante mit dem Namen Brougham. Im Jahr 1996 wurde die Produktion des Caprice in den USA eingestellt. Unter dem Namen Holden Caprice erschien 1999 eine australische Version des Chevrolet Caprice. Die Serie WM des Chevrolet Holden Caprice wird seit 2011 in den USA als Polizeifahrzeug angeboten. Der klassische Chevrolet Caprice aus den Jahren 1966–1976 ist als Gebrauchtwagen ein Oldtimer mit einer guten Wertsteigerung.

Chevrolet Caprice Classic
Produktionszeitraum1966–1995
Preis (Neuwagen)23571 DM (1977)
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
0–100 km/h10 Sek.
Verbrauch (kombiniert)22–15 l/100 km
CO₂k.A.
Zylinder/Ventile4/8
Hubraum5.733 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)126/170 bei 3.800
Drehmoment (Nm bei U/min.)366 bei 2.400
Maße (L x B x H)5.385 x 1.915 x 1.455 mm
AntriebHinterrad
Tankinhaltk.A.
TreibstoffBenzin
Leergewicht1.738 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.