Chevrolet HHR - Opas Auto in neu

Der Chevrolet HHR bringt die ausklingenden 1940er- und beginnenden 1950er-Jahre ins kollektive Gedächtnis zurück. Breite Dachsäulen, schmale Fenster und überladende Kotflügel - so präsentiert sich das Fahrzeug im Retrolook. Der HHR wurde bei seiner Vorstellung in Los Angeles (2005) und Genf (2007) vom Publikum begeistert aufgenommen. Neben dem konventionellen Motor ließ General Motors seinen Spezial-Chevy auch als Turbo vom Band.

Die Entstehungsgeschichte des Chevrolet HHR

In den Jahren 2006 bis 2010 entwickelte der amerikanische Autohersteller General Motors, zu dem die Marke Chevrolet gehört, einen Mittelklassekombi namens HHR - Heritage High Roof. Bereits im Entstehungsjahr wurde er nach Europa und ein Jahr später nach Japan exportiert.

Chevrolet HHR - Suburban Retrodesign

Das Fahrzeug wurde bewusst als Einzelmodell im Retrodesign entworfen und dem 1949er Chevrolet Suburban nachempfunden. Entsprechend gibt es weder Vorgänger noch Nachfolger, wobei sich der HHR konzeptionell an den Chevrolet PT Cruiser anlehnt, der in den Jahren 2000 bis 2010 produziert wurde. Bis 2010 gab es in allen Marktsegmenten eine Rückbesinnung auf vergangene Jahrzehnte. Es waren die Jahre des Retrolooks. Und auch die Jugend kam auf dem Geschmack der Mode und des Stylings aus der Zeit ihrer Eltern oder Großeltern. So richtete sich General Motors mit ihrem neuen “alten” Chevrolet HHR besonders an die jüngeren Käufer im Autosegment. Der Chevrolet HHR wurde erstmals 2005 dem interessierten Publikum auf der Los Angeles Motor Show für das Jahr 2006 vorgestellt. Im Jahr 2007 erfolgte dann die Präsentation in Europa auf dem Genfer Auto-Salon. Das Auto kam gut an, weshalb sich General Motors dazu entschied, das Fahrzeug bereits ein Jahr später – 2008 – auf dem “alten Kontinent” vom Band laufen zu lassen.

Die Design-Highlights des Chevrolets HHR

Brian Nesbitt, seines Zeichens Konstrukteur bei General Motors/Chevrolet, konzipierte den Retrolook des HHR. Typisch für ein Fahrzeug der ausklingenden 1940er- und angehenden 1950er-Jahre waren die breiten Dachsäulen, die schmalen Fenster, die intensiv ausgeprägten Kotflügel sowie die Stoßstangen. Der Mittelklasse-Kombi fußt auf GMs Delta-Plattform, welche er sich unter anderem mit dem Chevrolet Cobalt, dem Opel Astra H, dem Pontiac G5 und dem Saturn Ion teilt. Produziert wurde er im mexikanischen Ramos Arizpe, dem Zentrum für Autoproduktion in Mexiko. Er wird mit Ottomotoren der 2,0- und 2,4-Liter-Klasse verbaut. Daneben gibt es noch eine Turbo-Version. Er verfügt wahlweise über ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder eine Vierstufen-Automatik.

Das Spezialmodell des Chevrolet HHR

Bereits 2006 wurde eine Spezialedition des HHR angekündigt, der Chevrolet SS Turbocharged. Der 2,0-Liter-Motor basiert auf dem Ecotec-LNF-Turbo-Motor des Pontiac Solstice GXP. Obwohl es bereits im Jahr der Ankündigung erste Testaufnahmen gab, wurde das Fahrzeug erst zwei Jahre später – 2008 – vom Band gelassen. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h schaffte der HHR den Sprung auf 100 km/h bereits in 5,9 Sekunden.

Chevrolet HHR
Produktionszeitraum2006–2010
Preis (Neuwagen)22.990 €
Höchstgeschwindigkeit180–230 km/h
0–100 km/h9,1–5,9 Sek.
Verbrauch (kombiniert)9,0 l/100 km
CO₂230–202 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.998–2.399 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)194/264 bei 5.300 bis 125/170 bei 6.200
Drehmoment (Nm bei U/min.)353 bei 2.000 bis 222 bei 4.800
Maße (L x B x H)4.475 x 1.755 x 1.603 mm
AntriebFront
Tankinhalt61 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.431–1.455 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.