Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für Hyundai Genesis

Hyundai Genesis – starke Leistung, starkes Design, kaum zu übertreffende Ausstattung

Mit dem 2008 auf den Markt gekommenen Hyundai Genesis haben die Koreaner alles richtig gemacht. Im Jahr 2014 kam die zweite Generation der oberen Mittelklasselimousine und der Coupé-Version heraus und konnte sofort Fahrer weltweit begeistern. Der Grund dafür liegt in dem außerordentlich guten Gesamteindruck, welchen das Fahrzeug hinterlässt: Es sieht durch das Fluidic-Sculpture-Design 2.0 hervorragend aus, wird von einem leistungsstarken V6-Motor angetrieben und besitzt keine aufpreispflichtigen Extras – weil praktisch alle modernen Zusatzsysteme und Hilfsmittel bereits in der Serienausstattung enthalten sind. Dazu gehören unter anderem ein Head-Up-Display, ein Smart-Cruise-Control-System mit Totwinkel-Scanner, ein Soundsystem mit 17 Lautsprechern, klimatisierte Sitze im gesamten Fahrzeug und ein Lüftungssystem, welches die Zusammensetzung der Raumluft überprüft und im Zweifelsfall mit Sauerstoff anreichert. Und das ist nur die Spitze des Eisberges. Der luxuriöse und zugleich sportliche Wagen konnte den Red-Dot-Design-Award und den iF-Design-Award für sich einheimsen und gilt in Übersee als eines der wenigen nichtamerikanischen Fahrzeuge, welche regelmäßig zum Auto des Jahres gekürt werden. Nimmt man noch den Innenraum mit Echtholz- und Aluminiumakzenten hinzu, verwundert es nicht, dass der Hyundai Genesis als Neuwagen und Gebrauchtwagen sehr gerne genommen wird. Dank dem adaptiven HTRAC-Allradsystem bringt der Genesis seinen Fahrer über Stock und Stein, durch Regen und Schnee hinweg ans Ziel – und das für einen Wagen dieser Leistungsklasse erstaunlich günstig.

Hyundai Genesis Benzin

Hyundai Genesis Coupé/Sportwagen

Hyundai Genesis Limousine

Markenbeschreibung

Der Hyundai Genesis kommt als imposanter und zeitgemäßer Kreuzer daher

Bereits von außen besticht der Hyundai Genesis durch das preisgekrönte Fluidic-Sculpture-Design 2.0 aus der Feder von Hyundai-Chefdesigner Thomas Bürkle. Die Front des Wagens trägt freilich den charakteristischen hexagonalen Kühlergrill vor sich her, welcher in diesem Fall jedoch erheblich größer und geschwungener ausfällt. Etwas versetzt dahinter befinden sich die schlitzförmigen Frontscheinwerfer, welche sich weit über die Kotflügel nach hinten ziehen. Die Motorhaube des Wagens will gar kein Ende nehmen und wurde mit tiefen Sicken verziert, welche sich auch an den Flanken des Wagens fortführen. Zusammen mit dem enorm großen Radstand von knapp drei Metern wirkt der fünf Meter lange Kreuzer äußerst imposant und beherrscht mühelos die Straße um sich herum. Der Kühlergrill, die Seitenschweller und die Fenster weisen zudem Chromelemente auf und harmonieren hervorragend mit den schicken 19”-Leichtmetallfelgen. Die ältere Generation kommt insgesamt ein wenig nüchterner daher, weist aber ebenfalls einen großen Kühlergrill und stattliche Dimensionen auf.

Verarbeitungstechnisch gibt es bei Hyundai Genesis als Neu- und Gebrauchtwagen nichts zu beanstanden, denn alle Spaltmaße sind schmal und gleichmäßig, sodass der Wagen wie aus einem Stück geschmiedet scheint. Die Haptik ist dabei erstklassig, egal was man anfasst, welche beweglichen Teile gerade in Aktion sind oder welche Tür man zuschlägt. Apropos Türen: Zwar beschwert sich der Genesis keinesfalls, wenn die Türen mal etwas stärker zugeworfen werden – nötig ist das allerdings nicht. Wer die Tür einfach sanft zudrückt, kann den Rest einem Elektromotor überlassen, welcher die Autotür komplett zuzieht und sicher verschließt. Solche Komfortfunktionen findet man sonst nur im Premiumsegment. Die gute Verarbeitung setzt sich unter dem Wagen nahtlos fort, denn der Unterboden wurde komplett versiegelt und im Bereich des Motorraumes zusätzlich verstärkt. Schmutz und Beschädigungen werden damit sehr effektiv vermieden, während die Windschnittigkeit steigt und der Spritverbrauch sinkt.

Dank der vergleichsweise hohen Sitzposition ist der Einstieg sehr einfach und auch für körperlich beeinträchtigte Fahrer gut zu bewerkstelligen. Auf den hinteren Plätzen gestaltet sich der Zustieg und der zur Verfügung stehende Platz ebenfalls vorbildlich. Selbst der Zugriff auf den Kofferraum ist einfach: Wer mit schweren Tüten im Arm auf den 493 l fassenden Kofferraum zugreifen muss, stellt sich einfach drei Sekunden mit dem Schlüssel in der Tasche vor die Heckklappe – der Kofferraum öffnet sich nach einem kurzen Signalton automatisch. Ein weiterer Vorteil der clever gewählten Sitzhöhe ist der gute Überblick, welcher von der flachen Motorhaube und den ringsum sehr groß geratenen Fenstern noch einmal verbessert wird. Richtig interessant wird es, wenn das radargesteuerte Smart-Cruise-Control-System zum Einsatz kommt: Die Umgebung des Fahrzeuges wird ständig durch das System überwacht. Ist z. B. ein Überholmanöver auf vollgepackter Autobahn trotz schlechter Übersicht eine sichere Angelegenheit, wird dem Fahrer im Head-Up-Display durch einen Signalton und eine kurze Einblendung im Außenspiegel der Startschuss gegeben. Das System arbeitet dabei derartig exakt, dass selbst Probefahrten mit abgeklebten Seitenscheiben problemlos über die Bühne gingen. In Sachen Übersicht macht dem Hyundai Genesis also so schnell niemand etwas vor.

Ob als Neu- oder Gebrauchtwagen: Der Hyundai Genesis fährt sich elegant und sportlich

Mit einer derartig guten Verarbeitung und einem so ausgeprägten Gefühl der Sicherheit fährt es sich natürlich sehr entspannt. Einer der Gründe dafür liegt sicherlich auch im gut abgestimmten Fahrwerk des Wagens. Auch wenn der Fahrer grundsätzlich die Wahl zwischen verschiedenen Modi wie z. B. Sport oder Komfort hat, fällt die Federung in allen Varianten sehr gemütlich aus. Über Bodenwellen und Unebenheiten rauscht der Hyundai Genesis wie ein Hovercraft hinweg, ohne dass er in Kurven unter Aufbaubewegungen um die Längsachse leidet. Spurrillen und Schlaglöcher interessieren den Wagen nicht, er hält stur die Linie und fährt exakt in die Richtung, in die ihn der Fahrer leitet.

Der Grund für diese in jeder Hinsicht hervorragende Fahrleistung liegt zum einen beim sogenannten HTRAC-Allradantrieb. Dieser verteilt die Antriebskraft je nach Fahrsituation dynamisch auf die Räder und verhindert so ein Schlingern, katapultiert den Wagen bei durchgedrücktem Gaspedal so richtig nach vorne und wuchtet den Koloss auch starke Steigungen empor. Der zweite Helfer nennt sich ECS (Elektronisch gesteuerte Federung) und stellt die Dämpfungscharakteristik auf den Untergrund und die aktuelle Kurvenlage ein. Zusammen bieten diese beiden Systeme dem Fahrer eine fast perfekte Kontrolle über den mehr als zwei Tonnen schweren Kreuzer, während so gut wie nie ein Holpern oder Rütteln im Innenraum ankommt.

Der Hyundai Genesis: Mehr Serienausstattung geht kaum

Wenn ein Feature zeitgemäß und nützlich ist, besteht eine große Chance, dass es serienmäßig im Hyundai Genesis verbaut wurde. Ob als Neu- oder Gebrauchtwagen: Beide Generationen des Genesis sind bis unters Dach mit Elektronik vollgepackt und überlassen kaum etwas dem Zufall. Selbst die Komfortsitze sind elektrisch einstellbar, besitzen zwei Lordosenstützen, sind belüftet und weisen eine Sitzheizung auf – und das auf den Vorder- und Rücksitzen gleichermaßen. Sitzt man erst einmal, schweift der Blick über die Aluminiumakzente, die Echtholzeinlagen und die sportlichen Rundinstrumente mit zusätzlichem TFT-Display. Die Mittelkonsole wurde übersichtlich gestaltet und beherbergt mit dem 8”-HD-Touchscreen auch eine Möglichkeit, leicht auf das Navigationssystem, das Soundsystem mit 17 Lautsprechern und ein Around-View-Parksystem zuzugreifen. Dabei wird die Umgebung des Fahrzeuges aus der Vogelperspektive angezeigt, was das Einparken in praktisch jeder Situation zum Kinderspiel macht. Um der stilvollen Inneneinrichtung den letzten Schliff zu verleihen, sitzt in der Mitte der Konsole eine silberne Analoguhr. Wieder muss man Hyundai gratulieren – für solch einen Luxus schaut man sich sonst im Premium-Segment um.

An Sicherheitssystemen ist ebenfalls alles mit an Bord. Angefangen bei insgesamt acht Airbags über ein Kurvenlicht und einen Fernlichtassistenten bis hin zu einem Regensensor umfasst die Palette mehr Ausstattungsmerkmale, als an dieser Stelle aufgelistet werden können. Neben einem Head-Up-Display in der Frontscheibe und in den Außenspiegeln gehört vor allem das Lüftungssystem mit CO₂-Sensor zu den ungewöhnlicheren Features. Nimmt die Qualität der Luft im Innenraum ab, kann es zu Müdigkeitserscheinungen und einem Konzentrationsverlust kommen. Der Bordcomputer registriert den Anstieg von CO₂ und steuert dagegen, indem er automatisch die entsprechende Menge frischer Außenluft in die Fahrerkabine leitet, ohne die aktuelle Innentemperatur zu sehr zu verändern. Wieder muss erwähnt werden: All diese Features sind im Hyundai Genesis serienmäßig enthalten.

Mit dem Hyundai Genesis ist man kraftvoll unterwegs

Wie es zu erwarten war, macht auch der V6-Motor eine hervorragende Figur: 3.778 cm³ Hubraum, 232 kW bei 6.000 U/min. und ein maximales Drehmoment von 397 N⋅m bei 5.000 U/min. reichen locker, um jede sich bietende Situation zu bewältigen und dabei blendend auszusehen. Eine Beschleunigung von 6,8 s lässt den Wagen an der Ampel glänzen, während die Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h den Genesis als Dauergast auf der linken Autobahnspur etabliert. So oder so, Hyundai hat mit dem Fahrzeug der mittleren Oberklasse glänzende Arbeit abgeliefert.

Was suchen Sie?

Hyundai Genesis
ProduktionszeitraumSeit 2008
Preis (Neuwagen)ab 65.000 €
Höchstgeschwindigkeit240 km/h
0–100 km/h6,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)11,6 l/100 km
CO₂270 g/km
Zylinder/Ventile624
Hubraum3.778 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)232316 bei 6.000
Drehmoment (N⋅m bei U/min.)397 bei 5.000
Maße (L x B x H)4.990 mm x 1.890 mm x 1.480 mm
AntriebAllrad
Tankinhalt77 l
TreibstoffSuper
Leergewicht2.150 kg