Der McLaren P1 ist keine Glaubensfrage

Mit Gott ist das so eine Sache. Er/Sie lässt sich kaum blicken und alle, die behaupten, ihn/sie schon mal gesehen zu haben, würde man eher nicht als zuverlässige Zeugen bezeichnen. In den Mythen wird von Menschen berichtet, die ob seiner/ihrer Schönheit zusammenbrechen und es geht eine unglaubliche Macht von ihm/ihr aus. Wirklich glaubwürdige Sichtungen von Gott sind aber bis heute nicht überliefert. In vielen Belangen ist Gott also wie der McLaren P1 unter den übernatürlichen Wesen: Mächtig, schön und wahrscheinlich nicht real. Es sei denn, man gehört zu einer kleinen Elite. PKW.de hat sich mit Weihbenzin taufen lassen und alles Weitere für Sie herausgefunden.

McLaren P1: Exot unter den Exoten

Generell gehören Autos von McLaren eher zu den Exoten auf deutschen Straßen. Selbst die kleineren Modelle wie der 570S sind, wenn überhaupt, nur auf wenigen extrem teuren Straßen zu finden. Wer einen McLaren P1 zu Gesicht bekommen will, wird sich aber wahrscheinlich nicht auf der Autobahn oder dem Nürburgring umsehen müssen, sondern eher in den Garagen der Superreichen. Hier fristen die meisten Exemplare ein tristes Dasein, nur um alle paar Monate einmal ausgeführt zu werden.

Wenn dieses Auto aber einmal spielen darf, sollte man sich auf ein wahrhaft biblisches Schauspiel einstellen: Dem 3,8-Liter-V8 stehen zwei Turbolader zur Seite, die das Aggregat mit Frischluft versorgen. Aber weil 720 Newtonmeter natürlich nicht genug sind, um auch die größten Berge zu versetzen, kommen noch weitere 260 Newtonmeter aus einem elektrischen Motor dazu. Insgesamt entwickelt das System so ganze 916 PS. Schon 2,8 Sekunden nach einem besonders beherzten Tritt aufs Gaspedal stehen die 100 km/h auf dem Tacho.

Der McLaren P1 ist eine Präsenz. Optisch wie akustisch

Du sollst dir kein Bildnis machen? Beim McLaren P1 wird das etwas schwer, denn die Designer der britischen Autoschmiede haben ganze Arbeit geleistet. Dabei stößt die Gestaltung des Hypersportwagens nicht nur auf Gegenliebe: Zu unruhig, wenig zielstrebig und zu verspielt sei das Auto. Ob man es mag oder nicht, das Design zieht Aufmerksamkeit auf sich. Und so kann man davon ausgehen, dass bei jeder Fahrt durch die Innenstadt Ketzer beginnen, wie wild mit ihren Smartphones Bildnisse zu machen.

McLaren P1 und die heilige Dreifaltigkeit

Und dann wäre da noch die Sache mit den anderen Göttern. Denn auch wenn McLaren einen direkten Vergleich mit der Konkurrenz eigentlich vermeiden wollte, gehört der McLaren P1 doch zur sogenannten „Heiligen Dreifaltigkeit“ der Hybridsupersportler. Und so kommt man nicht umhin, das Auto mit dem Ferrari LaFerrari und dem Porsche 918 zu vergleichen.

Das Angebot von Porsche ist mit 887 PS ein wenig schwächer, verzichtet aber auf die Turbolader. Ferrari bietet ganze vier Zylinder mehr an, die Gesamtleistung liegt dann bei 963 PS. Das alles sind Zahlen, die ebenso beeindruckend wie belanglos sind. Wenn man kein geschulter Rennfahrer ist und trotzdem versucht, das volle Potenzial dieser Monster auszuschöpfen, wird man seinen Gott wohl früher treffen, als man geplant hatte. Und wenn man siebenstellige Beträge für ein Auto ausgeben kann, ist der Preisunterschied auch egal.

Auch der McLaren P1 ist nicht der Weisheit letzter Schluss

Ist der McLaren P1 also das zweite Kommen des Messias, der die SUV-Fluten teilt und uns befreit von Tempolimits? Nein. Autos wie dieses werden nicht gebaut, um genutzt zu werden. Sie sind eine Machtdemonstration der Hersteller, die sich gegenseitig überbieten. Wer in der glücklichen Position ist, eines der wenigen produzierten Exemplare seinem reichen Besitzer abzuschwatzen, könnte also in den Besitz eines Stücks Automobilgeschichte kommen. Für mindestens eine Million Euro.

McLaren P1
Produktionszeitraum2013 - 2015
Preis (Neuwagen)ab 3.965 Mark (1955)
Höchstgeschwindigkeit350 km/h
0–100 km/h2,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)8,3 l/100 km
CO₂194 g/km
Zylinder8
Hubraum3.799 cm³
Leistung (kW/PS)674/916
Drehmoment (N⋅m)720
Maße (L x B x H)4.588 mm x 1.946 mm x 1.188 mm
AntriebHeck
Tankinhalt-
TreibstoffBenzin
Leergewicht1395 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.