Opel Astra G Coupé – sportliche Kompaktklasse

Der Astra G Coupé ist ein Fahrzeugtyp des deutschen Kraftfahrzeugherstellers Adam Opel AG. Er gehört zur Baureihe des Opel Astra G. Diese Automobile der Kompaktklasse wurden in Deutschland als Nachfolger des Opel Astra F von 1998 bis Anfang 2005 gefertigt. Zur gleichen Zeit liefen im Vereinigten Königreich und in Australien die mit dem Opel Astra G identischen Modelle des Vauxhall Astra Mk4 bzw. des Holden Astra TS vom Band.

Opel Astra G Coupé

Als Varianten des Opel Astra G, der die Grundlage für das Coupé bildet, waren folgende Ausführungen lieferbar:

  • zweitüriges Cabriolet vom Fahrzeugtyp T98C
  • fünftüriger Kombi unter der Bezeichnung Caravan vom Fahrzeugtyp T98/Kombi
  • zweitüriges Coupé vom Fahrzeugtyp T98C
  • viertüriges Stufenheck als Limousine vom Fahrzeugtyp T98/NB
  • drei- und fünftüriges Schrägheck (CC) vom Fahrzeugtyp T98

Weltweit ist die Verbreitung der jeweiligen Modelle des Opel Astra G von Region zu Region verschieden. In Deutschland und Westeuropa war die Stufenheck-Version nie besonders beliebt und ist entsprechend selten. Dagegen ist die Variante in Osteuropa und in mehreren Ländern außerhalb Europas deutlich stärker verbreitet.

Technische Kennzeichen des Opel Astra G Coupé

Das Opel Astra G Coupé wurde ab dem ersten Halbjahr 2000 von der Firma Bertone in Italien produziert. Dies war erkennbar an dem an den Seiten angebrachten Bertone-Emblem und an dem Logo, das auf den montierten Einstiegsleisten aus Metall der höherwertigen Versionen dargestellt wird. Der Wagen wurde inoffiziell als Nachfolger des Opel Calibra betrachtet, war aber laut Hersteller der Nachfolger des Kadett C Coupé.

Das Astra G Coupé wurde zunächst Astra Coupé genannt. Am Heck des Autos stand ab Ende 2000 nicht mehr „Astra Coupé“, sondern nur noch „Coupé“. Das Fahrzeug war mit fünf verschiedenen Triebwerken erhältlich: vier Benziner mit 1,6 Liter und 76 kW, 1,8 Liter mit 85 oder 92 kW, 2,2 Liter mit 108 kW und dem 2,0-Liter-Turbo in den Leistungsstufen 140, 141 oder 147 kW. Der einzige Diesel wies einen Hubraum von 2,2 Litern auf und leistete 92 kW.

Sondermodelle des Opel Astra G Coupé

Ein Sondermodell des Opel Astra G Coupé war das Linea Blu, das zwischen 2002 und 2004 hergestellt wurde. Die Variante unterscheidet sich durch einige technische und optische Merkmale von den Standardmodellen. Dazu gehören u. a. die schwarze Leder-Ausstattung, die mit blauem Alcantara an den Sitzen, an den Kopfstützen und der Türverkleidung kombiniert ist, die Klimaanlage, das Lederlenkrad mit Radio-Fernbedienung, die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Niederquerschnittsreifen und das Xenon-Licht.

Ein weiteres Sondermodell war die DTM-Edition mit dem Karosseriepaket bestehend aus einem Rad-Satz in 8 x 18 Zoll mit Reifen 225/35 ZR 18, einem Front- und Heckspoiler, einer Sportauspuff-Anlage, einem Kühlergrill, Kotflügelverbreiterungen, einem Dachspoiler, Alu-Pedalen und einer Leistungssteigerung auf 226 PS.

Opel Astra G Coupé
Produktionszeitraum2000 - 2004
Preis (Neuwagen)18.867 €
Höchstgeschwindigkeit206 - 218 km/h
0–100 km/h8,2 - 6,0 Sek.
Verbrauch (kombiniert)9,7 - 7,7 l/100 km
CO₂214 - 133 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.598 – 1.979 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)76 (103 PS) bei 6.000 - 147 (200) bei 5.600
Drehmoment (Nm bei U/min.)147 bei 3.600 - 250 bei 1.950 – 5.300
Maße (L x B x H)4.267 x 1.710 x 1.390 mm
AntriebVorderradantrieb
Tankinhalt52 l
TreibstoffBenzin, Diesel
Leergewicht1.185 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.