Der Peugeot 208 GTi – mit 230 km/h Spitze und 200 PS unter der Haube unterwegs

Der Peugeot 208 ist ein sportlicher Kleinwagen des französischen Automobilherstellers Peugeot und wurde als Nachfolgermodell des Peugeot 207 erstmals im Jahr 2012 auf dem Markt präsentiert. Als Karosserieversion läuft er unter dem Titel Kombilimousine mit Schrägheck als Drei- bzw. Fünftürer, der seit März 2013 mit deutlicher Mehrausstattung auch als Peugeot 208 GTi erhältlich ist. In der Karosserieform unterscheidet sich der Peugeot 208 GTi lediglich durch den Heckspoiler. Das verchromte Auspuffrohr und die 17-Zoll-Leichmetallfelgen hat er von seinem Kollegen, dem Peugeot 208 Allure übernommen.

Der Peugeot 208 GTi – das große Tüpfelchen auf dem kleinen “i”

Einzig und alleine die Tatsache, dass es bei den Wolfsburgern bereits den GTI gibt, beschert dem Peugeot 208 GTi das kleine “i”. Ansonsten kann der kleine, agile Franzose aber schwerelos mit seinen Konkurrenten mithalten. Der Peugeot 208 GTi steht für puren, sportlichen Fahrspaß in einer optisch dezent gehaltenen Karosserie mit verbreiterten Radkästen und sportlichen Seitenschwellern. Trotz Dachspoiler, verchromten Außenspiegeln, Kühlergrill im Rennwagendesign und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit roten Bremssätteln wirkt er weder aufdringlich noch angeberisch. Über dem verchromten Doppelauspuff, der den unverwechselbaren Sportsound bringt, erhebt sich auf der Heckklappe der traditionsreiche GTi-Schriftzug.

30 Jahre nach dem ersten Marktauftritt seines Vorgängers, dem Peugeot 205 GTi, führt Peugeot seit März 2013 mit dem Peugeot 208 GTi seine Tradition im sportlichen Kleinwagensegment erfolgreich fort. Hat die Fahrt begonnen, kommt man schnell in den Genuss des straffen Fahrwerks mit dem spritzigen Turbomotor, der seine Herkunft nicht verleugnen kann. Der kräftige 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbomotor wurde zusammen mit BMW entwickelt und findet sich auch im Mini. Tritt man auf die Alu-Pedale, katapultiert einen der kleine Flitzer innerhalb von 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h bis zu einer Endgeschwindigkeit von 230 km/h. Im Peugeot 208 GTi arbeiten satte 200 Pferdestärken und bringen den mit 1.265 kg Leergewicht doch recht schweren Flitzer schnell an die Spitze.

Der Peugeot 208 GTi verbindet gekonnt dezenten Auftritt mit agiler Sportlichkeit

Der Innenraum wartet mit bequemen Sportsitzen auf, die einen angenehmen Seitenhalt bieten und mit roten Akzenten optisch sehr peppig wirken. Das Cockpit ist sportlich designt und das Armaturenbrett ist mit Kunstleder überzogen. Alle Informationen sind auf einen schnellen Blick von den Instrumentenuhren ablesbar. Die Instrumentenuhren sind, wie vom Peugeot 208 bekannt, über dem Lenkrad positioniert. Rote LED-Beleuchtung mit weißen Zeigern vor einem Hintergrund in Rennwagenoptik sichert enorm gute Lesbarkeit zu. Das Lenkrad ist aus Leder und liegt sehr gut in der Hand, es wurde ungewöhnlich tief angesetzt und gibt dem Fahrer mit einem eher kleinen Durchmesser ein wahres Kartgefühl.

Der Fußraum im Fond ist für einen Kleinwagen enorm groß, sodass auch große Fahrer eine angenehme Beinfreiheit empfinden, die Kopffreiheit lässt dabei nichts zu wünschen übrig. Die Ausstattung des Peugeot 208 GTi basiert auf der Komfortausstattung des Peugeot 208 Allure und bietet eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung, ein komfortables 7-Zoll-Touchscreen-System inklusive Navi. Dazu kommen Parksensoren und elektrisch klappbare Außenspiegel. Alle Bedienelemente sind für den Fahrer einfach zu erreichen, ebenso der Schalthebel des 6-Gang-Schaltgetriebes, das sich weich und ohne zu hakeln führen lässt.

Sicherheit setzt Standards

Dank hoher Sicherheitsstandards ist der Peugeot 208 GTi bei aller Sportlichkeit auch überaus alltagstauglich. Die Assistenzsysteme wie ESP, Bremsassistent und Speedlimiter garantieren eine hohe aktive Sicherheit. Jeder Fahrbahnbeschaffenheit wird beim Bremsen durch das Eingreifen des SSP (Steering Stability Program) zum sicheren, stabilen Untergrund. Das SSP steuert eine leichte Lenkkorrektur an den Rädern ein, sobald sie auf unterschiedlichen Fahrbahngrip treffen, was zur Folge hat, dass mehr Bremskraft auf die einzelnen Räder übergehen kann. Die Warnblinklichtanlage blinkt in schneller Folge, sobald der Fahrer das Fahrzeug durch eine Notbremse abbremst und erst bei völligem Stillstand blinkt es in gewöhnlicher Frequenz. So erkennt ein nachfolgender Fahrer schnell, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken gerät, und kann schnell reagieren.

Auch die passive Sicherheit für den Insassenschutz setzt einen hohen Standard. Serienmäßig eingebaut sind Front- und Seitenairbags, Kopfairbags und Gurtstraffer mit einem Kraftbegrenzer. Der Beifahrerairbag lässt sich über einen Schlüsselschalter deaktivieren, für den Fall, dass man auf dem Beifahrersitz eine Babyschale transportieren möchte. Die Kopfstützen sind auch für große Personen anständig positioniert und sind so nah am Kopf, dass sie im Falle eines Heckaufpralls sehr gut schützen können. Dasselbe gilt für die Kopfstützen der hinteren Sitzbank. Ein Warnton erinnert daran, sich anzuschnallen. Kindersitze sind gemäß Herstellerhinweis auf allen Sitzen in allen Klassen erlaubt. Sie lassen sich auf den äußeren beiden Rücksitzen mit dem Isofix und Ankerhaken stabil und sicher einbauen. Falls ein Kindersitzmodell einen langen Gurt benötigt, sind die Gurte auch für diesen Fall lang genug geplant.

Summa Summarum

Der Peugeot 208 GTi ist ein kleiner handlicher Flitzer, mit flottem Motor, extremer Alltagstauglichkeit und dezentem Exterieur. Trotz einer deutlich breiteren Spur im Vergleich zu seinem nicht so sportlichen Bruder, dem Peugeot 208, dem rot-schwarzen Outfit mit vielen verchromten Details, wirkt er kein bisschen prollig. Der satte Sound des Motors bringt extrem viel Spaß, ob beim schnellen Ampelstart im Stadtverkehr, beim Beschleunigen im Überholmanöver oder beim sportlichen Durchfahren von kurvenreichen Land- und Serpentinenstraßen. Das Sitzgefühl ist vorne sowie hinten sehr sicher und bequem, das Raumgefühl sehr angenehm.

Seine aktuellen Konkurrenten, den Ford Fiesta ST, den VW Polo GTI, den Renault Clio R.S. und last but not least den Mini “John Cooper Works”, schlägt der 208 GTi in allen Bereichen: in der PS-Zahl, im Preis und der opulenten Serienausstattung. Die Aufpreisliste für Sonderausstattungen bleibt überdies sehr bescheiden. Wer sich für den Peugeot 208 GTi entscheidet, hat einen sicheren Auftritt auf jedem Parkett mit garantiertem Erinnerungswert.

Peugeot 208 GTI
Produktionszeitraumab 2013
Preis (Neuwagen)23.300 €
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
0–100 km/h6,8 Sek.
Verbrauch (kombiniert)6,4 l/100 km
CO₂145 g/km
Zylinder/Ventile4/4
Hubraum1.598 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)147/200 bei 6.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)275 bei 1.700
Maße (L x B x H)3.960 x 1.720 x 1.460 mm
AntriebVorderradantrieb
Tankinhalt50 l
TreibstoffSuper
Leergewicht1.265 kg
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.