Alle Marken und Modelle

Die besten Angebote für
Subaru Justy

€ 2.499,-
€ 2.950,-

DE-85057 Ingolstadt

Subaru Justy Trend*Klima*EURO 4* el.Fenster*

10/2007, 90.000 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Kleinwagen, silber, Gebrauchtwagen, 5.0 l/100 km (komb.)*, 118g CO₂/km (komb.)*

€ 2.950,-

DE-66955 Pirmasens

Subaru Justy 1.0 Trend

12/2010, 103.500 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Limousine, schwarz, Gebrauchtwagen, 5.0 l/100 km (komb.)*, 118g CO₂/km (komb.)*

€ 1.690,-
€ 1.900,-

DE-12353 Berlin

Subaru Justy 1.0 - wie Daihatsu Sirion

11/2007, 143.000 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Kleinwagen, andere, Gebrauchtwagen,

€ 1.994,-
€ 2.394,-

DE-09120 Chemnitz

Subaru Justy Trend*Klima*Euro 4,5*

12/2010, 149.210 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Kleinwagen, schwarz, Gebrauchtwagen, 5.0 l/100 km (komb.)*, 118g CO₂/km (komb.)*

€ 1.099,-

DE-38667 Bad Harzburg

Subaru Justy 1.3 J12 (G3X/MHY)

09/2003, 172.976 km, 69 kW (94 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Limousine, grün, Gebrauchtwagen, 6.9 l/100 km (komb.)*, 166g CO₂/km (komb.)*

Subaru Justy – pfiffiger Kleinwagen mit Allradantrieb

Der Justy war ein zwischen 1984 und 2011 produzierter Kleinwagen des japanischen Autoherstellers Subaru. Als das charakteristische Merkmal des Subaru Justy galt der Allradantrieb. Lediglich die letzte Baureihe bot nur noch Frontantrieb. Während die erste Auflage des Subaru Justy noch eine komplette Eigenentwicklung darstellte, suchte der Autobauer danach zur Verringerung der Kosten die Zusammenarbeit mit anderen Herstellern. Bei der zweiten und dritten Generation setzte Subaru auf eine Kooperation mit Suzuki.

Subaru Justy Benzin

€ 1.690,-
€ 1.900,-

DE-12353 Berlin

Subaru Justy 1.0 - wie Daihatsu Sirion

11/2007, 143.000 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Kleinwagen, andere, Gebrauchtwagen,

€ 1.099,-

DE-38667 Bad Harzburg

Subaru Justy 1.3 J12 (G3X/MHY)

09/2003, 172.976 km, 69 kW (94 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Limousine, grün, Gebrauchtwagen, 6.9 l/100 km (komb.)*, 166g CO₂/km (komb.)*

€ 1.994,-
€ 2.394,-

DE-09120 Chemnitz

Subaru Justy Trend*Klima*Euro 4,5*

12/2010, 149.210 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Kleinwagen, schwarz, Gebrauchtwagen, 5.0 l/100 km (komb.)*, 118g CO₂/km (komb.)*

€ 2.499,-
€ 2.950,-

DE-85057 Ingolstadt

Subaru Justy Trend*Klima*EURO 4* el.Fenster*

10/2007, 90.000 km, 51 kW (69 PS), Benzin, Schaltgetriebe, Kleinwagen, silber, Gebrauchtwagen, 5.0 l/100 km (komb.)*, 118g CO₂/km (komb.)*

Markenbeschreibung

Subaru Justy – pfiffiger Kleinwagen mit Allradantrieb

Die erste Baureihe des Kleinwagens von Subaru, die 1984 eingeführt worden war, basierte auf dem kleineren Subaru Rex 2 – hatte jedoch größere Abmessungen. Die Fahrzeuge der ersten Auflage erhielten anfangs einen langhubigen 1,0-Liter-Dreizylinder mit einer Ausgleichswelle, der eine Weiterentwicklung des Parallel-Twin-Antriebs aus dem Subaru Rex darstellte. Dieses Treibwerk weist eine Leistung von 40 kW auf. Mithilfe einer neuen Kurbelwelle wurde der Hub verlängert. Daneben stand nun ebenfalls ein 1,2-Liter-Motor mit 50 kW oder 68 PS zur Verfügung. Dieser Antrieb fand auch im Subaru Libero Verwendung.

Der Subaru Justy I ist ein sehr zuverlässiger, allerdings auch pflegebedürftiger Wagen. Ohne zusätzlichen Rostschutz ist die aus den 80er-Jahren stammende Karosserie sehr anfällig für Korrosionsschäden. Die Vorteile des Subaru Justy I liegen in der standfesten Antriebstechnik und der problemlosen Elektronik, die bei normaler Pflege und Wartung auch hohe Laufleistungen vertragen kann.

Die zweite Auflage des Subaru Justy

1995 wurde die erste Baureihe durch ein komplett neues Modell ersetzt: Der Subaru Justy II, der als Drei- und Fünftürer erhältlich war, basierte auf dem Suzuki Swift und wurde bis 2003 in Kooperation mit Magyar Suzuki in Ungarn gefertigt. Er bekam im Gegensatz zu seinem Vorgänger einen permanenten Allradantrieb. Seit dem Generationswechsel wurden die Justy-Fahrzeuge von Vierzylindermotoren angetrieben, die von Suzuki hergestellt wurden und auch im Suzuki Swift zum Einsatz kamen. Beginnend mit dem Subaru Justy II bot man den Wagen nach dem Ende der Fertigung der ersten Auflage nur noch in Europa an.

1997 wurde der Subaru Justy II bereits optisch modifiziert. Der Suzuki Swift diente ebenfalls als Basis für den in Nordamerika vertriebenen Chevrolet Sprint, den Geo Metro, den Pontiac Firefly und den Holden Barina von GM Australia. Damit ist der Subaru Justy als ein weltweit vermarktetes Modell zu betrachten. Er verfügt über einen permanenten Allradantrieb. Die Hinterachse wird über eine Visco-Kupplung angetrieben. Allerdings überträgt diese nur dann ein Drehmoment an die Hinterachse, wenn eine Drehzahldifferenz zwischen den Achsen durch Schlupf an der Vorderachse auftritt.

Die dritte Generation des Subaru Justy

Der G3X Justy wurde ab 2003 angeboten. Den Wagen stellte man parallel zur zweiten Baureihe des Suzuki Ignis her. Er ist mit diesem unter technischen Aspekten nahezu identisch. Hierdurch zählte der Subaru Justy nicht mehr zur Kategorie Kleinwagen, sondern gehörte dem Segment der Sport Utility Vehicles (SUV) an. Das Fahrzeug war neben dem Subaru Outback und den Subaru Forester der dritte Vertreter dieser Klasse von Subaru. Wie alle Subaru-Modelle, die in Deutschland vertrieben wurden, sind alle Subaru G3X Justy der dritten Auflage mit permanentem Allradantrieb ausgerüstet. Die Antriebspalette wird mit dem Suzuki Ignis geteilt. Dieser Baureihe des Justy war die einzige, die mit einem Dieselmotor erhältlich war. Dabei handelt es sich um den Common-Rail-Motor aus dem Fiat Punto. Die Dieselvariante war lediglich mit Vorderradantrieb zu haben.

Die vierte Baureihe des Subaru Justy

2007 wurde die vierte Auflage des Subaru Justy auf der IAA in Frankfurt am Main vorgestellt. Bei dem neuen Modell handelte es sich um eine OEM-Version des Daihatsu Sirion, das von der Toyota-Tochter Daihatsu im Auftrag für Fuji Heavy Industries produziert wurde. Die Unterschiede vom Subaru Justy zum Daihatsu Sirion waren nur marginal. Beide Fahrzeuge waren weitestgehend identisch. Im Gegensatz zum Daihatsu Sirion, der wahlweise auch mit Allradantrieb angeboten wird, vertreibt man den Subaru Justy in Deutschland jedoch ausschließlich mit Frontantrieb. Den Subaru Justy gab es in zwei Ausstattungsversionen, Active und Trend. Der Grundpreis für den Subary Justy lag bei 12.490 Euro. Die Technik kam erneut von Daihatsu. Als Antrieb wurde ebenfalls ein Dreizylinder-Reihenmotor mit 1,0 Litern Hubraum verwendet. Dieses Triebwerk leistete 51 kW oder 70 PS bei 6.000 Umdrehungen pro Minute und erreichte ein maximales Drehmoment von 94 Nm bei 3.600 Umdrehungen pro Minute. Das Fahrzeug erfüllte die Abgasnorm Euro 4.

Zusätzlich dazu wurde auf dem Schweizer Markt auch eine Sondervariante mit Allradantrieb angeboten. Der neue Subaru Justy war im Gegensatz zum Vorgänger deutlich kleiner und nicht mehr sehr geländetauglich. Aus diesem Grund ist der neue Justy eher als konventioneller Kleinwagen anzusehen. Der Wagen war ausschließlich als Fünftürer im Angebot der Händler. Der Justy IV hat an der Vorderachse Einzelradaufhängung an Querlenkern und MacPherson-Federbeinen, hinten weist der Wagen eine Verbundlenker-Achse auf. Die Bodenfreiheit beträgt lediglich 150 Millimeter. Der Subaru Justy wurde Mitte 2011 durch den Subaru Trezia ersetzt.

Technische Daten

Subaru Justy
Produktionszeitraum2007–2011
Preis (Neuwagen)12.490 €
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
0–100 km/h13,9 Sek.
Verbrauch (kombiniert)6,1 l l/100 km
CO₂165,6 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum998 cm³
Leistung (kW/PS)51/69
Drehmoment (Nm bei U/min.)94 bei 3.600
Maße (L x B x H)3.770 x 1.605 x 1.565 mm
AntriebVorderradantrieb
Tankinhalt41 l
TreibstoffBenzin
Leergewicht1.005 kg

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.