Dealer logo
Haben Sie Fragen? +49 (0) 211 - 9462 55-0
Kundennummer: 

01.04.2015

Alle Artikel in: Autonews

Endlich mal gute Nachrichten

Die besten Aprilscherze der Autohersteller 2015
So sieht Minis Aprilscherz im Jahr 2015 aus,.
Mini Chrome Deluxe: Eine glänzende Idee für einen Aprilscherz.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 01.04.2015

Köln, 01.04.2015 – Der 1. April ist immer auch ein Tag des Zweifelns. Eigentlich jede Information könnte sich als Aprilscherz entpuppen. Und nichts ist schlimmer, als diesem Brauch auf den Leim zu gehen. Keine Angst, wir führen unsere Leser nicht auf die falsche Fährte. Dennoch möchten wir die Kreativität, die einige Pressestellen der Autohersteller auch 2015 wieder gezeigt haben, nicht vorenthalten. Einige abstruse Geschichten konnten uns so manchen Schmunzler abringen. Hier sind drei Beispiele:

Suzuki mit Optiker-Windschutzscheibe

Einen großen Wurf hat Suzuki gelandet, denn die deutsche Presseabteilung der Japaner hat die Autoverglasung “Perfect View” als Produktneuheit ausgerufen. Statt mit einer optisch unvorteilhaften Brille im Auto zu sitzen, bietet Suzuki für den Aufpreis von 500 Euro eine Autoverglasung in individueller Sehstärke. Suzuki spricht dabei vom nahenden Sommer und dem damit einhergehenden wachsenden Flirtdruck für Automobilisten, dem man ohne Brille besser gewachsen sei. Ob sich zum Flirten allerdings ein Suzuki eignet, sei dahingestellt.

Mini Chrome Deluxe

Kommt leider nicht auf den Markt: Mini Chrome Deluxe.
Kommt leider nicht auf den Markt: Mini Chrome Deluxe.

Zum Flirten deutlich vorteilhafter ist da gewiss der von Mini ins Leben gerufene Aprilscherz: Demnach hat die BMW-Tochter künftig die Sonderausstattung Chrome Deluxe im Programm. Chromschmuck gehört traditionell zum Optik-Arsenal von Mini, doch in dieser angeblich jetzt der Presse vorgestellten Variante wird der Hochglanzkult auf die Spitze getrieben: Sämtliche lackierten Fahrzeugteile sind chromglänzend. Entsprechend war bei der Pressevorstellung der Einsatz von Blitzlicht “aufgrund von physikalisch nicht kontrollierbaren Reflexionen” nicht gestattet, das Tragen von Sonnenbrillen hingegen obligatorisch. Mini hat dazu sogar echt wirkende Bilder veröffentlicht, die einen durchaus cool aussehenden Mini zeigen, dem allerdings noch ein rotes Lauflicht im Motorhaubenschlitz fehlt. Zylonen wären darüber entzückt.

Toyota mit siebenstelligem Kilometerzähler

Leicht übertrieben: Siebenstelliger Kilometerzähler von Toyota.
Leicht übertrieben: Siebenstelliger Kilometerzähler von Toyota.

Besonders clever war Toyota mit der Einführung des siebenstelligen Kilometerzählers, mit dem die deutsche Presseabteilung nebenbei einen Kernwert der Marke kommuniziert. Bei Autos von Toyota, die nach Aussage dieser Scherzmeldung ob ihrer Langlebigkeit legendär seien, würden dann nicht mehr bei Erreichen der Millionen-Marke die Kilometerzähler wieder auf Null springen. Künftig tritt dieses Ereignis erst ein, wenn das Fahrzeug 9.999.999 auf dem Tacho stehen hat. Die Möglichkeit eines siebenstelligen Kilometerzählers will Toyota auch Besitzern älterer Modelle ermöglichen. Sowohl für digitale als auch analoge Kilometerzähler wollen die Japaner eine Nachrüstlösung anbieten. Stellt sich die Frage, ob dann beim Austausch der Kilometerzähler bei Null starten könnte, was für einen späteren Verkauf sicherlich Vorteile hätte.

(Bildmaterial: BMW/Toyota)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Was suchen Sie?