Mercedes-AMG C 63 Coupé.
Sehr elegant und sehr stark: Mercedes-AMG C 63 Coupé.

Brutalo im Smoking

Mercedes-AMG C 63 Coupé

Köln, 20.08.2015 – Erst kürzlich hat Mercedes Bilder und Infos zum [neuen Coupé der C-Klasse](https://www.pkw.de/ratgeber/autonews/mercedes-benz-c-klasse-coupe-2015) veröffentlicht. Jetzt folgt das nächste Sahnehäubchen: Die AMG-Version, die im Frühjahr 2016 in zwei Leistungsstufen mit 476 oder 510 PS antreten wird.

svetlana
von Svetlana Haffner, Redakteurin*in bei PKW.de 20.08.2015

Mit dem Sportcoupé AMG GT hat die Leistungsabteilung von Mercedes den neuen Vierliter-V8-Biturbo eingeführt, der sukzessive auch bei anderen AMG-Modellen zum Einsatz kommt. Das nächste granatenmäßige Kraftpaket wird das Mercedes-AMG C 63 Coupé sein, das neben der aberwitzigen Performance auch noch eine besonders ansehnliche Außenhaut bietet.

Zum einen verhilft dem Druckmacher die coupéhafte Grundform zu einem sehenswerten Auftritt. Zum anderen setzen die Styling-Elemente von AMG besondere Akzente. Breitere Kotflügel, eine Motorhaube mit Power-Dome, eine breitere Schwelleroptik, 19-Zöller (S-Version) und eine Fahrwerkstieferlegung sorgen für einen satteren Stand. Größere Luftöffnungen in der Front, ein Diffusorheck mit zwei eckigen Auspuffendrohren, Flics und ein Frontsplitter runden den geschmackvollen AMG-Style ab.

Markant: Die zwei rechteckigen Doppelrohrauspuffblenden des Mercedes-AMG C 63 Coupé.
Markant: Die zwei rechteckigen Doppelrohrauspuffblenden des Mercedes-AMG C 63 Coupé.

Und die Dicke-Hose-Optik ist nicht nur Show. Der serienmäßig an eine siebenstufige Sportautomatik gekoppelte V8 kann mit seinen 476 PS das Coupé in glatt vier Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h wuchten. Wer sich die S-Variante mit 510 PS gönnt, schafft diese Disziplin sogar in 3,9 Sekunden. Wie üblich, ist standardmäßig bei 250 km/h Schluss, doch erlaubt das aufpreispflichtige Driver’s Package eine Anhebung der Topspeed-Limitierung auf 290 km/h.

Den V8-Biturbo im Mercedes-AMG C 63 Coupé gibt es in zwei Leistungsstufen mit 476 und 510 PS.
Den V8-Biturbo im Mercedes-AMG C 63 Coupé gibt es in zwei Leistungsstufen mit 476 und 510 PS.

Darüber hinaus bietet das Mercedes-AMG C 63 Coupé noch ein paar feine Performance-Zutaten. Wer sich auf der Rennstrecke austoben will, wird sich über das in verschiedenen Stufen einstellbare und deaktivierbare ESP, ein Hinterachssperrdifferenzial und ein Ride-Control-Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern freuen.

Der Innenraum des Mercedes-AMG C 63 Coupé ist durchgestylt und luxuriös.
Der Innenraum des Mercedes-AMG C 63 Coupé ist durchgestylt und luxuriös.

Neben solchen Performance-Nettigkeiten gibt es für die AMG-Version außerdem den ganzen Reigen an Ausstattungsmöglichkeiten der C-Klasse. Wer will, kann noch zusätzlich einiges Geld in mehr Sicherheit und Komfort investieren. Auf den Cent zu schauen braucht man in diesem Fall ohnehin nicht mehr, denn preislich wird sich das Coupé bei rund 80.000 Euro bewegen, wobei die S-Version einen Aufpreis von rund 8.000 Euro verlangt. Genaue Preise wird Mercedes wohl zur Premiere auf der IAA im September 2015 verraten. Offizieller Marktstart ist dann März 2016.

Lesen Sie hier mehr über die Mercedes C-Klasse auf PKW.de

(Bildmaterial: Mercedes-Benz)


Alle Artikel in: Autonews

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.