Das große Finale

Renault Mégane R.S. 275 Cup-S mit noch mehr Rennsport-Flair
Renault Mégane R.S. 275 Cup-S.
Stark: Der 273 PS starke Renault Mégane R.S. 275 Cup-S kostet nur 29.990 Euro.
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 28.07.2015

Köln, 28.07.2015 – Mit einem kleinen Bang läutet Renault die letzte Runde für den alten Mégane ein. Bereits im September 2015 wird die Nachfolge-Generation auf der IAA vorstellig. Zeit also, das nahende Auslaufmodell final mit einem besonders reizvollen Gesamtpaket aufzupeppen. Mit dem Mégane R.S. 275 Cup-S bietet Renault eine 273 PS starke Version, die durch ein rennsportartiges Zusatzpaket zum dynamischen Leckerbissen avanciert.

Vor allem fahrwerksseitig hat Renault den selbstverständlich nur dreitürigen Mégane R.S. aufgerüstet und ein Paket zusammengestellt, welches selbst anspruchsvolle Sportwagenfreunde beeindrucken dürfte. Höhepunkt sind unter anderem die manuell einstellbaren “Road & Track”-Stoßdämpfer der Firma Öhlins. Dank eines Doppelströmungsventils weist die Dämpfung beim Ein- und Ausfedern die jeweils gleiche Dynamik auf. Entsprechend bieten damit Rad und Reifen einen permanent besseren Kontakt zur Fahrbahn, was laut Renault mit mehr Grip und Traktion einhergehen soll. Eine Einstellschraube erlaubt zudem eine Veränderung der Dämpferhärte. Hier kann der Pilot die jeweils optimale Einstellung für Straße und Rennstrecke wählen. Serienmäßig bietet der Mégane R.S. die per Knopfdruck abrufbaren drei Fahrprogramme Normal, Sport und Race. Im Race-Modus ist das ESP vollständig deaktiviert.

Der in die Jahre gekommene Renault Mégane R.S. bietet im Innenraum ein immer noch zeitgemäßes und vor allem sportliches Ambiente.
Der in die Jahre gekommene Renault Mégane R.S. bietet im Innenraum ein immer noch zeitgemäßes und vor allem sportliches Ambiente.

Neben den Öhlins-Dämpfern bietet das Sondermodell Cup-S außerdem steifere Querstabilisatoren, die für einen deutlich geringeren Wankwinkel in schnell gefahrenen Kurven sorgen sollen. Um bei der rasanten Kurveneinfahrt präzise und auf den Punkt auf das gewünschte Tempo zu kommen, helfen die kompetenten Brembo-Stopper mit ihren groß dimensionierten Scheiben, kontrolliert und mit maximaler Verzögerung Geschwindigkeit abzubauen.

Um am Scheitelpunkt der Kurve wieder möglichst viel Leistung in Vortrieb umsetzen zu können, verfügt der Cup-S außerdem über ein mechanisches Sperrdifferenzial mit 35-prozentiger Sperrwirkung, welches verhindern soll, dass dabei die Breitreifen auf den 18-Zoll-Leichtmetallrädern in Orkan-Black-Matt in Rauch aufgehen. Die Fahrleistungen sind in jedem Fall eindruckvoll: Der Sprint des 1,5-Tonners soll glatt sechs Sekunden dauern, die Höchstgeschwindigkeit bei 254 km/h liegen. In der 273-PS-Ausbaustufe konnte der Mégane R.S. übrigens im Jahr 2014 mit 7:54 Minuten eine Rekordrunde für frontgetriebene Fahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings einfahren.

2014 schaffte der Renault Mégane R.S. eine Nordschleifen-Rundenzeit von 7:54 Minuten.
2014 schaffte der Renault Mégane R.S. eine Nordschleifen-Rundenzeit von 7:54 Minuten.

Neben den bereits erwähnten Details gehören zur Serienausstattung des Cup-S noch ein Alcantara-Sportlenkrad sowie Sportsitze. Als aufpreispflichtige Optionen bietet Renault außerdem eine um vier Kilogramm leichtere und sportlicher tönende Titan-Auspuffanlage von Akrapovic, 19-Zoll-Räder (1.300 Euro), Recaro-Sportsitze (ab 1.400 Euro) sowie das Online-Multimediasystem R-Link (890 Euro) sowie den R.S. Monitor (300 Euro) an. Letzterer gibt Auskunft über die abgerufene Motorleistung, die Beschleunigung, Ladedruck und Öltemperatur.

Lesen Sie hier mehr über den Renault Mégane Sport auf PKW.de

(Bildmaterial: Renault)


Weitere Artikel zu diesem Thema