Farbenfroher Neubeginn

Seat möbelt seinen Kleinwagen Ibiza tiefgreifend auf
Seat Ibiza Facelift.
Zum Sommer 2015 wird der Seat mit vielen Neuerungen in den Markt starten.
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 07.05.2015

Köln, 07.05.2015 – Seat bringt sein Kleinwagenmodell Ibiza zum Sommer 2015 in einer in vielen Aspekten aufgefrischten Version in Deutschland auf den Markt. Neben ein paar optischen Verfeinerungen innen und außen sorgen eine modernere Multimedia-Technik und neue Motoren wieder für mehr Attraktivität.

In Hinblick auf sein Design bleibt der Ibiza im Kern unverändert. Recht dezent sind die neuen LED-Leuchten vorne. Stärker ins Auge fallen hingegen neue Farben, die zum Teil recht knallig sein können. Bismuth, Purpur oder ein grelles Rot sind neu. Zudem kann man spezielle Kontrastfarben unter anderem für Außenspiegelgehäuse und die Kühlergrillrahmung bestellen. Und wer mag, kann das Außenlackthema auch im Innenraum mit einigen Applikationen und Sitzbezügen in identischem Farbton erleben.

Das Cockpit kann nicht nur auf Wunsch bunter sein, es wurde außerdem deutlich aufgefrischt. Neu ist ein Dreispeichen-Lenkrad mit Bedienknöpfen. Neue Softtouchoberflächen, eine neue Bedieneinheit für die optionale Klimaautomatik oder das neu gestaltete Kombiinstrument mit Farbdisplay und übersichtlicheren Rundinstrumenten werten den Arbeitsplatz deutlich auf. Neu ist auch ein Multimedia-System namens Full Link, welches es nach Aussage von Seat erlaubt, so ziemlich jedes Handy anzubinden. Dabei können Smartphone-Funktionen über den Touchscreen bedient werden. Musikstreaming per Bluetooth ist außerdem möglich.

Neue Sicherheits-Features

Neues Multimedia-System Full Link.
Neues Multimedia-System Full Link.
Für mehr Sicherheit sorgen im Ibiza künftig eine Müdigkeitserkennung, die den Fahrer zu Pausen ermahnt. Außerdem gibt es eine Multikollisionsbremse, die nach einem Crash mit Bremseingriffen helfen soll, Schlimmeres zu verhindern. Neu ist auch eine optionale adaptive Dämpfung namens DCC, die dem Fahrer die Wahl zwischen einer komfortablen und einer sportlichen Abstimmung lässt. Das Fahrwerk wurde zudem auf die neuen Motoren hin angepasst.

Neu ist unter anderem ein Basisbenziner mit einem Liter Hubraum und drei Zylindern, der 75 PS mobilisiert. In Turboversionen gibt es den Dreizylinder alternativ mit 95 oder 110 PS. Als Top-Aggregat unterhalb des noch nicht vorgestellten Ibiza Cupra ist außerdem die Einführung eines 1.4 TSI mit 150 PS vorgesehen, der dank der Zylinderabschaltung ACT sehr gute Fahrwerte mit niedrigem Verbrauch (4,8 Liter) ermöglicht.

Start-Stopp Serie, Doppelkupplungsgetriebe optional

Seat bietet beim Ibiza mehr Farboptionen.
Seat bietet beim Ibiza mehr Farboptionen.
Noch weniger verbrauchen werden die Diesel. Hier kommen Drei- und Vierzylinder mit 75 bis 105 PS zum Einsatz, die zwischen 3,4 und 3,8 Liter auf 100 Kilometer konsumieren sollen. Für alle Motoren gibt es übrigens serienmäßig ein Start-Stopp-System und eine Zertifizierung nach der Euro-6-Abgasnorm. Neben den manuellen Standardgetrieben wird speziell für den 90-PS-Diesel und den 110-PS-Benziner optional noch ein Doppelkupplungsgetriebe angeboten.

Im Sommer 2015 wird der modifizierte Ibiza in Deutschland auf den Markt kommen. Preise nennen die Spanier noch nicht, doch dürfte es hier nur eine kleine Anpassung nach oben geben. Weiterhin wird der Ibiza als Fünftürer, als Kombi ST und als Basis-Dreitürer SC angeboten. Für Letzteren verlangt Seat derzeit rund 11.000 Euro.

Lesen Sie hier mehr über den Seat Ibiza auf PKW.de

(Bildmaterial: Seat)


Weitere Artikel zu diesem Thema