Continental entwickelt neues Soundsystem

Soundsystem von Continental macht das Auto zum Klangkörper
Continental bringt ein innovatives Soundsystem auf den Markt
Das neue Soundsystem von Continental macht Ihr Auto zum Klangkörper
rabea
Einleitung von Rabea Gräfe, Redakteur bei PKW.de 09.01.2018

Ja, Lautsprecher sind nicht unbedingt attraktiv, aber nun einmal nötig, um mit gutem Sound im Auto durch die Gegend zu fahren. Zumindest war das bis jetzt so. Continental entwickelt Ac2ated und will damit den Markt vollkommen umkrempeln. Das Auto als Klangkörper – wie soll das gehen? Pkw.de klärt über das neue Soundsystem auf!

Keine Lautsprecher: Durch Continental wird das Auto zum Klangkörper

Die Marke Continental sagt vielen wahrscheinlich eher in Verbindung mit Reifen etwas. Doch dass eben diese Marke nun auch die Soundsysteme in Autos auf links krempeln will, ist neu. Das Soundsystem soll wie eine Geige funktionieren und komplett auf Lautsprecher verzichten. Stattdessen werden sogenannte Aktuatoren verbaut. Die Wandler, die in der A-Säule, den Türen und dem Dach des Fahrzeugs versteckt sind, bestehen aus einem Magneten und einer Spule, die Mikroschwingungen erzeugen. Diese Schwingungen bringen Bauteile und Oberflächen im Auto zum Schwingen. Die Aktuatoren funktionieren also wie Saiten und Bogen bei einer Geige. Dimitrios Patsouras, Leiter des Kompetenzzentrums NVH bei Continental Engineering Services, führt weiter aus: ‚Der Steg der Geige entspricht der Lage und der Verbindung des Wandlers zur Oberfläche, welche wiederum den Klangkörper bildet.‘ Das ‚Ende vom Lied‘: Keine sichtbaren Lautsprecher und trotzdem toller Klang im Auto. Mit einem Gewicht von ca. 1 kg und einem Einbauvolumen von 1 Liter ist das Soundsystem aus dem Hause Continental zudem auch noch ein Platzsparwunder.

Geigenbauer ist begeistert vom Continental Soundsystem

Laut Continental eignet sich die Dachauskleidung des Autos besonders gut, um niedrige Frequenzen zu erzeugen. Die A-Säule wird für hohe und die Türverkleidungen werden für mittlere Frequenzen genutzt. Diese drei Hauptbereiche werden also in Schwingung versetzt und sorgen für den richtigen Sound. Wer die Premium-Variante des Soundsystems nutzt, bei dem schwingen sogar die Vordersitze mit. Das soll dafür sorgen, dass die Wahrnehmung des Basses verstärkt wird. Nachdem all dies in der Theorie ’hervorragend klingt’, bleibt die Frage, ob das auch in der Realität der Fall ist. Geigenbaumeister Martin Schleske, einer der Ahnung vom optimalen Klang haben sollte, bescheinigt Continental und seinem neuen Soundsystem jedenfalls eine ausgezeichnete Klangqualität.

(Bildmaterial: ©Shutterstock)


Weitere Artikel zu diesem Thema