Gewusst wie: So finden Sie die perfekte Fahrschule!

Bei der Wahl der richtigen Fahrschule gibt es einiges zu beachten
Aufgepasst bei der Wahl der richtigen Fahrschule!
Unsere Tipps bei der Fahrschulwahl.
dominik
Einleitung von Dominik Deden, Redakteur bei PKW.de 31.01.2017

Hurra – das notwendige Alter ist erreicht, endlich kann der Führerschein gemacht werden! Doch auf die Vorfreude kann schnell die große Ernüchterung folgen: Zu viele Fahrstunden, man kommt nicht mit dem Fahrlehrer klar, die Kosten explodieren. Wer vor bösen Überraschungen verschont werden will, sollte sich die Wahl der Fahrschule genau überlegen. Dabei gibt es einige Fragen, die die Suche nach der richtigen Fahrschule erleichtern.

Beratung, Ausstattung, Preise: Das sind die Bewertungskriterien

Wir haben die Fragen gesammelt, die Ihnen bei der richtigen Wahl helfen. Wenn Sie die Mehrzahl der Fragen positiv beantworten können, sollten Sie einen Besuch der Fahrschule in Betracht ziehen. Sind die Antworten eher negativ, sollten Sie überlegen, vielleicht mit anderen Angeboten zu vergleichen.

1. Was sagen Bekannte? Wie so oft im Leben hilft es, den Rat eines Freundes oder Bekannten hinzuzuziehen. Sicher kennen Sie jemanden aus Ihrer näheren Umgebung, der bereits eine Führerscheinprüfung absolviert hat. Warum sollten Sie diesen Vorteil nicht nutzen und ihn nach seiner Fahrschule befragen? Ein persönlicher Kontakt kann meistens besser Fragen beantworten, als ein Online-Forum. Ein weiterer Vorteil liegt zudem auf der Hand: Sie wissen mit wem Sie es zu tuen haben und dass Sie sich auf seine Aussagen verlassen können.

2. Wie ist der persönliche Kontakt? Besuchen Sie die Fahrschulen, die es in Ihre engere Auswahl geschafft haben vor Ort! In einem persönlichen Gespräch erfahren Sie Informationen über Ausstattung, Angebot und Preise. Außerdem merken Sie, ob die Chemie zwischen dem Fahrlehrer und Ihnen stimmt – denn was nützt es, wenn der Preis günstig ist, Sie aber mit dem Fahrlehrer nicht klarkommen und sich die Fahrzeit deswegen in die Länge zieht? Fragen Sie außerdem nach einer „Schnupperstunde“. Auch hier können Sie erkennen, ob es sich um eine kompetente Fahrschule handelt, die Ihnen einen Probeunterricht sicher nicht verweigern wird.

3. Wie ist das Angebot? Planen Sie weitsichtig! Vielleicht wissen Sie bereits, dass Sie später noch einen weiteren Führerschein machen wollen, beispielsweise für ein Motorrad. Schauen Sie daher, ob in Ihrer Fahrschule auch andere Prüfungen in anderen Fahrerlaubnisklassen angeboten werden. Damit sparen Sie sich später die Suchen nach einer neuen Fahrschule und können auf bereits Vertrautes zurückgreifen. Ein Prüfungsangebot in verschiedenen Klassen kann außerdem ein Indiz für die hohe fachliche Kompetenz der Fahrschule sein.

4. Wie ist die Ausstattung? Der erste Eindruck ist meist der richtige. Achten Sie darauf, wie die Fahrschule auch äußerlich auf Sie wirkt. Ist die Einrichtung gepflegt, sind die Möbel freundlich und sauber, wie ist das Fahrschulbüro technisch ausgestattet? Wie sieht es außerdem mit den vorhandenen Lehrmitteln aus – sind diese modern gestaltet oder eher von gestern?

5. Wie sind die Preise? Zu guter Letzt sollten Sie natürlich auch Preise vergleichen. Aktuell liegen die Preise zwischen 22 und 34 Euro pro Fahrstunde. Die Theorieprüfung kostet zusätzlich noch einmal circa 40 Euro, die praktische Prüfung etwa 100 Euro. Seien Sie aber nicht zwingend darauf aus, die Fahrschule mit dem günstigsten Preis zu wählen – vielmehr sollten Sie bei extrem günstigen Pauschalangeboten hellhörig werden. Diese sind nicht seriös und unzulässig. Eine transparente Preisgestaltung spricht hingegen für die Seriosität der Fahrschule. In jedem Fall gilt: Vergleichen Sie Preise sorgfältig im Zusammenhang!

(Bildmaterial: @Shutterstock/354001844)


Weitere Artikel zu diesem Thema