Autoaufkleber entfernen – auf diese Weise werden Sie lästige Sticker wieder los

Mit welchen einfachen Mittelchen sich die lästige Anhaftungen ablösen lassen, werden Sie kaum glauben
Autoaufkleber entfernen – so einfach werden Sie die Klebebildchen los!
©iStock.com/KatarzynaBialasiewicz
mario
Einleitung von Mario Hommen, Redakteur bei PKW.de 18.06.2015

Was man vielleicht einmal schön fand, wird plötzlich unansehnlich und soll wieder weg. Doch das ist manchmal einfacher gesagt als getan. Einen Sticker hat man schnell am Auto angebracht, ihn loszuwerden erfordert oftmals sehr viel Mühe. Wir sagen Ihnen, wie Sie Autoaufkleber rückstandsfrei entfernen.

Verkaufen Sie jetzt kostenfrei und bequem Ihr Auto mit PKW.de

Autoaufkleber entfernen – wir geben hilfreiche Tipps

Ein flotter Stickerspruch wie “Ich bremse auch für Drängler” oder der bei Jungvätern und -müttern beliebte Baby-on-Board-Aufkleber – was man einst für originell oder sinnvoll erachtete, könnte nach einiger Zeit als peinlich empfunden werden. Auch wer sein Auto verkaufen möchte, sollte sein Fahrzeug nicht nur säubern, sondern auch unschöne Sticker vom Auto entfernen. Doch solche Autoaufkleber zu entfernen ist oft schwieriger als vermutet. Das manuelle Ablösen funktioniert oft nur stückchenweise und hinterlässt dann noch hässliche Rückstände.

So manch Autobesitzer wurde gesichtet, wie er mit einem Spachtel an der klebrigen Anhaftung abarbeitete. Doch von solchen Methoden sollte man lieber die Finger lassen, denn auf diese Weise ruiniert man möglicherweise noch den Autolack. Ebenso wird sich gern mit einer Heißluftpistole beholfen, um den Klebstoff anzulösen und so leichter den Autoaufkleber entfernen zu können. Dies mag zwar funktionieren, es birgt aber die Gefahr, dass der Lack infolge zu starker Erhitzung beschädigt wird. Vor allem bei Aufklebern auf der Autoscheibe ist die Heißluft-Methode mit Risiko behaftet. Wie Sie solche Sticker entfernen, erfahren Sie weiter unten.

Dabei lässt sich manchmal schon mit einfachen Hausmittelchen den hartnäckigen Klebebildchen zu Leibe rücken. Der Aufkleber wird zunächst mit einem leichten Gemisch aus Essig und Wasser oder mit einer Seifenlauge eingeweicht. Nach ein paar Minuten kann man nun mit einer Kreditkarte von den Rändern her beginnen, den Autoaufkleber zu entfernen. Es kann möglich sein, dass man die Prozedur ein weiteres Mal wiederholen muss, um den Sticker vollends zu lösen. Anschließend empfiehlt es sich, die Stelle mit sauberem Wasser abzuspülen.

Manchmal erlebt man nach dem Ablösen des Aufklebers aber eine böse Überraschung. Vor allem nach längerer Zeit kann der Lack darunter weniger verblasst sein als am übrigen Fahrzeug. Was unschön aussieht, kann gegebenenfalls mit etwas Autopolitur ausgeglichen werden. Oftmals lassen sich die Farbunterschiede aber nicht gänzlich wegpolieren.

Lassen Sie sich jetzt einen Ankaufspreis für Ihren Gebrauchten ermitteln

Umweltplakette ablösen – so einfach geht’s!

Wem etwa ein Kennzeichenwechsel aufgrund eines Umzuges bevorsteht, der muss eine neue Umweltplakette kaufen und diese an der Frontscheibe anbringen. Wer jemals versucht hat, die alte Plakette abzulösen, weiß wie problematisch auch dies sein kann. Doch mit den richtigen Mittelchen lässt sich auch dieser Autoaufkleber leicht entfernen. Dazu ist es hilfreich, einen Glasreiniger sowie einen handelsüblichen Ceranfeld-Reinigungsschaber zur Hand zu nehmen. Zunächst sprüht man den Aufkleber mit Glasreiniger ein und lässt diesen etwas einwirken. Anschließend setzt man mit dem Reinigungsschaber an den Kanten des Aufklebers an und entfernt ihn nach und nach vom Auto. In aller Regel sollte sich dabei die Plakette nun in einem Stück ablösen lassen. Anschließend wischt man die Stelle trocken und kann nun eine neue Umweltplakette anbringen.


Weitere Artikel zu diesem Thema