Autositz richtig einstellen – so funktioniert’s!

Hier erfahren Sie, wie Sie die optimale Sitzposition im Auto finden
Autositz richtig einstellen – dies gilt es zu beachten!
Alles eine Frage der Einstellung: Wer sicher und entspannt reisen möchte, sollte den Autositz richtig einstellen.
svetlana
Einleitung von Svetlana Haffner, Redakteurin bei PKW.de 13.08.2015

Wenn nach der Autofahrt Verspannungen oder sogar Schmerzen im Rücken, den Schultern oder Armen auftreten, ist oftmals eine falsche Sitzposition der Grund. Insbesondere auf langen Strecken ist eine bequeme Körperhaltung enorm wichtig, um sicher und entspannt am Ziel anzukommen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Autositz richtig einstellen.

Jetzt Traumauto günstig auf PKW.de finden

Hierauf sollte man achten, wenn man den Autositz richtig einstellen möchte

Moderne Autositze lassen sich nahezu beliebig einstellen. Doch hierin liegt oft Fluch und Segen zugleich, denn um die richtige Sitzposition im Auto zu finden, muss oftmals eine Vielzahl von Hebeln bewegt werden. Deshalb messen viele Autofahrer der Einstellung ihres Sitzes nicht genügend Wichtigkeit bei. Beim Fahren ist die optimale Sitzposition allerdings von großer Bedeutung, nicht nur für die Sicherheit, sondern auch für den Komfort und vor allem die Gesundheit. Um Ermüdungserscheinungen durch eine unbequeme und verkrampfte Körperhaltung vorzubeugen, sollte man sich deshalb vor jeder Fahrt die Zeit nehmen und den Autositz richtig einstellen. Vor allem bei häufigen Fahrerwechseln ist es wichtig, dass man jedes Mal von Neuem die Sitzposition kontrolliert und den Fahrersitz richtig einstellt. Die richtige Sitzposition im Auto zu finden ist nicht nur für ein bequemes Fahren wichtig, sondern auch für die Fahrsicherheit: Wer im Ernstfall die Bremse nicht richtig betätigen kann, weil der Fuß nicht ausreichend bis zum Pedal reicht, riskiert einen Unfall.

Deshalb gilt es darauf zu achten, dass die Pedalerie uneingeschränkt erreicht werden kann. Hierbei empfiehlt es sich, den Autositz so einzustellen, dass die Knie bei getretener Kupplung noch leicht gebeugt sind, das Bein also nicht durchgestreckt ist. Die Oberschenkel sollten komplett auf der Sitzfläche aufliegen und die Schultern immer Kontakt zur Rückenlehne haben. Zum anderen spielt der Abstand zum Lenkrad eine wichtige Rolle für die optimale Sitzposition im Auto. Viele Fahrer begehen den Fehler und sitzen zu weit nach vorne gebeugt. Wird der erforderliche Mindestabstand zum Airbag jedoch nicht eingehalten, gefährdet man im Falle eines Aufpralls seine Gesundheit. Wer seinen Autositz richtig einstellen möchte, sollte daher die Lehne nicht zu steil stellen, sondern leicht geneigt – am besten in einem Winkel von etwas mehr als 90 Grad –, sodass das Lenkrad mit leicht angewinkelten Armen bequem erreicht wird.

Besonders wichtig ist auch die Position der Kopfstützen, deren Oberkante auf Höhe des Scheitels sein sollte. Der Abstand zum Kopf beträgt dabei idealerweise rund zwei Zentimeter. Ebenso ist beim Fahren eine hohe Sitzposition von Vorteil, um eine gute Übersicht auf das Verkehrsgeschehen und auf alle Bedieninstrumente im Fahrzeug zu haben.

Jetzt Traumauto günstig auf PKW.de finden

Sicherheitsgurt ebenfalls justieren!

Man sollte jedoch nicht nur den Autositz richtig einstellen. Auch den Sicherheitsgurt gilt es, falls möglich, entsprechend der Körpergröße anzupassen. Der Dreipunktgurt muss dabei von der Schulter diagonal über die Brust verlaufen und sollte den Hals nicht berühren, damit es im Falle einer Kollision hier nicht zu Verletzungen kommen kann. Bei den meisten Autos lässt sich der Sicherheitsgurt recht einfach in der Höhe verstellen. Lässt sich der Gurt nicht anpassen, kann ein Kissen nützlich sein, um eine höhere Sitzposition einzunehmen, die ein Einschneiden des Gurtes am Hals verhindert. Fühlt sich der Sicherheitsgurt unbequem an, kann auch ein spezielles Gurtpolster Abhilfe schaffen, welches man im Fachhandel erwerben kann. Ebenso wichtig ist, dass der Gurt nicht verdreht ist, da sich im Falle eines Aufpralls die Kraft nicht optimal verteilen kann. Zu vermeiden ist es auch, dass der untere Teil des Dreipunktgurtes auf dem Bauch aufliegt. Optimalerweise sollte der Gurt über die Oberschenkel geführt werden.

(Bildmaterial: TÜV Rheinland)

Anzeige *

Anzeige *


Weitere Artikel zu diesem Thema

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.