Infiniti

Alle Infiniti-Modelle auf einen Blick

Für viele Autofahrer in Deutschland ist der fahrbare Untersatz nicht nur ein mobiles Verkehrsmittel, das den Fahrer, vielleicht zusammen mit weiteren Personen, von Punkt A nach Punkt B ans Ziel bringt, sondern ebenso ein Statussymbol. Wer zeigt ein schönes Auto, für das er hart arbeiten musste, um es sich leisten zu können, nicht gern? Der Wunsch, dann mit seinem Gefährt neidische Blicke zu ernten, ist wohl zu verstehen und vollkommen natürlich. Besonders gut klappt das sicher mit einer echten Edelkarosse, die sich wahrscheinlich gar nicht jeder leisten könnte. Ein besonders schönes Auto, um auf der Straße und an der Tankstelle neidische Blicke auf sich zu ziehen, ist ein Infiniti.

Wie entstand die Marke Infiniti?

Die Luxusmarke Infiniti wurde von Nissan Motor Co., Ltd. entworfen und entwickelt. Damit kommt Infiniti von einem japanischen Autohersteller, auf den man sich in vielen Punkten, die ein Auto erfüllen sollte, oftmals verlassen konnte. Dadurch konnte sich auch der Infiniti seit seinem Verkaufsstart am 8. November 1989 klar auf dem Markt durchsetzen. Damals konzentrierte sich die Nissan Motor Co., Ltd. zunächst ausschließlich auf den nordamerikanischen Automarkt. Später wurde jedoch auch der Markt in anderen Ländern erschlossen. Dazu zählen China, die Ukraine, Mexiko, Südkorea, der Mittlere Osten, Russland und Taiwan. Heute wird der Infiniti offiziell in 15 Ländern verkauft. Dabei engagieren sich 230 Händler, den Infiniti an den richtigen Interessenten zu bringen. Das entspricht einem globalen Netzwerk. Dennoch wird der Markt immer weiter ausgebaut. Seit Herbst 2008 verfolgt die Nissan Motor Co., Ltd. verstärkt, einen größeren Verkaufsraum auf europäischem Boden zu erschließen. Stufenweise soll der Infiniti bald in 21 Ländern Europas eingeführt werden. Das Zentrum dieses Vorhabens befindet sich in der Schweiz. Als Hauptniederlassung dient das Betriebsgelände im schweizerischen Rolle.

Welche Modelle von Infiniti wurden auf den Markt gebracht?

Zunächst bietet die Nissan Motor Co., Ltd. vier verschiedene Modelle des Infiniti an. Der Start erfolgte mit dem Infiniti FX50. Dieses Modell versteht sich als Performance-Crossover. Sein V8-Motor verfügt über leistungsstarke 390 PS und verbraucht laut Betriebsangaben auf 100 km 5,0Liter. Bei der Entwicklung lag die Orientierung auf den Luxusklassen anderer großer Marken. Darunter sind die M-Klasse von Mercedes, der Audi Q7, der BMW X5, der Lexus RX, dem Range Rover Sport, sowie dem Cayenne aus dem Hause Porsche.

Welches Modell konkurriert mit dem G37 von Infiniti?

Obwohl diese Ansprüche schon sehr hoch sind, möchte die Nissan Motor Co., Ltd. den Infiniti aber sogar noch weiter verbessern. Sogar die Schranken zum Markt der Premium-Limousinen sollen durchbrochen werden. Damit dieses Projekt gelingt, wurde der Infiniti G37 entwickelt, der mit einem 3,7 Liter V6-Motor ausgestattet ist. Dabei wird das Ziel verfolgt, mit Konkurrenten wie dem Audi A4, der 3er Serie von BMW, dem Lexus IS, sowie der Mercedes C-Klasse mithalten zu können. Eventuell möchte die Nissan Motor Co, Ltd, mit der Premium-Limousine von Infiniti diese Marken sogar noch übertreffen. Dafür wurde besonders viel Wert auf eine sehr gute Ausstattung gelegt. Das Styling entspricht jedoch eher den Vorstellungen einer anderen Käuferklasse, die ansonsten zu anderen Wagen tendieren würde, wie die CLK-Klasse von Mercedes, das Coupé aus der 3er Serie von BMW, den SC 430 von Lexus oder den Audi A5.

Welche weiteren Modelle sorgten für Aufsehen von Infiniti?

Für weltweites Aufsehen sorgte auch die Enthüllung des Infiniti EX 37, der als Crossover-Coupé das erste seiner Art ist, und somit vielleicht als Vorläufer einer revolutionären neuen Modellreihe dient. Der Infiniti EX 37 überzeugt vor allem mit seiner erhöhten Fahrerposition, dem guten Allradantrieb, sowie seiner luxuriösen Innenausstattung. Außerdem ist er weltweit das erste Serienfahrzeug, das über einen Around View Monitor (AVM) verfügt. Dieses System ist in der Lage, dem Fahrer während des Einparkens einen besseren Überblick über seinen Wagen zu verschaffen, indem das Fahrzeug aus der Vogelperspektive gezeigt wird. Für den Fall, dass dennoch etwas schief geht, ist der Infiniti EX 37 zusätzlich mit einem Anti-Kratz-Lack ausgestattet, der sich von selbst wieder regeneriert. Vermarktet wird der Infiniti EX 37 ähnlich wie die Modelle Audi Q5, BMW X3 oder die GL-Klasse von Mercedes Benz.

PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.