Weshalb man bei einer 0%-Finanzierung eines Autos meistens draufzahlt!

Welche Tücken bei der Null-Prozent-Finanzierung lauern, erfahren Sie hier
0%-Finanzierung beim Autokauf – zumeist alles andere als ein günstiges Angebot.
©iStock.com/Antonio-BanderAS
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 03.06.2015

Ein Fahrzeugkauf ist eine teure Angelegenheit. Da ist es gut, wenn sich der ein oder andere Euro sparen lässt. Insbesondere bei einem finanzierten Auto kommt schnell eine große Summe an Kreditkosten obendrauf. Da ist eine 0%-Finanzierung für viele Autokäufer eine verlockende Option, um Geld zu sparen. Doch lohnt sich eine Null-Prozent-Finanzierung wirklich für den Käufer? Wir erklären Ihnen, welche Tücken derart günstige Angebote haben können.

0%-Finanzierung des Autos lohnt sich in den meisten Fällen nicht

Viele Autohändler werben mit so genannten Null-Prozent-Finanzierungen um Kunden. Der Anreiz einer monatlichen Ratenzahlung ohne Zinsen scheint dabei äußerst attraktiv. Leider muss man aber sagen, dass sich die 0-Prozent-Finanzierungen sowie die Niedrigzins-Finanzierungen beim Händler für die meisten Autokäufer nicht lohnen.

Jetzt Wunschkredit berechnen

Derartige Händlerfinanzierungen sind in vielen Fällen nicht die günstigste Variante. Genau genommen handelt es bei vielen Niedrigzins-Finanzierungen um eine Mogelpackung. Häufig wird bei einer 0%-Finanzierung der Listenpreis eines Autos als Kaufpreis zugrunde gelegt. Und in den meisten Fällen gilt dabei: Je günstiger der Zins, desto weniger Rabatt gibt es. Doch nicht nur die Autohändler sind bei Angeboten mit Null-Prozent-Finanzierung häufig weit weniger freigiebig mit Preisnachlässen, auch die Käufer sind bei solch günstigen Ratenzahlungsangeboten weniger engagiert, größere Rabatte auszuhandeln. Dies wissen natürlich auch die Verkäufer, für die sich das Geschäft mit der 0%-Finanzierung lohnt. Der Käufer aber bindet sich mit der Null-Prozent-Finanzierung des Autos einen teuren Ratenkredit ans Bein.

Barzahler im Vorteil

Dagegen können Autokäufer, die ein neues Fahrzeug in bar oder per Bankkredit bezahlen, sehr viel Geld sparen. Denn die Autohändler haben meistens noch genügend Spielraum, um auf den Listenpreis noch Rabatt zu geben und sind insbesondere dann bereitwillig, Nachlass zu gewähren, wenn das Auto in einem Betrag bezahlt wird. So sind nicht selten zusätzliche Rabatte von bis zu 25 Prozent verhandelbar.

Ebenso kann sich eine sehr hohe Ersparnis ergeben, wenn man sich für einen Bankkredit mit niedrigem Effektivzins entscheidet. Im Vergleich zur Null-Prozent-Finanzierung des Händlers rechnet sich in vielen Fällen der Abschluss eines Bankkredites. Hierbei gilt: Je höher der Kreditzins, desto größer muss der Rabatt ausfallen, damit sich der Bankkredit im Vergleich zur 0%-Finanzierung des Autohändlers lohnt.

Ein attraktives Angebot bietet hierzu etwa der Autokredit der Targobank, dem PKW.de-Finanzierungspartner. Bei einem effektiven Jahreszins ab 3,09 % (die erforderliche Bonität vorausgesetzt) lässt sich der Neu- oder Gebrauchtwagen sehr günstig finanzieren.

Jetzt Traumauto günstig finanzieren


Weitere Artikel zu diesem Thema