Gebrauchte Elektroautos bei PKW.de kaufen!
Finden Sie gebrauchte E-Autos bei PKW.de. Travel man / shutterstock.com

Gebrauchte Elektroautos kaufen – Lohnt sich das?

Erfahren Sie alle wichtigen Punkte, die Sie beim Kauf eines gebrauchten E-Autos beachten sollten!

lena
von Lena Borrenkott, Redakteur*in bei PKW.de 05.11.2021

Die Spritpreise steigen immer weiter. Experten raten zu Elektrofahrzeugen, um der Klimakrise entgegenzuwirken. Die Innovation „Fahren mit Elektronik“ schreitet immer weiter voran. Es gibt viele Gründe, warum das Interesse, ein Elektroauto zu kaufen, steigt. Durch die immer höher werdende Anzahl an verkauften E-Autos und die technischen Neuerungen wächst auch der Gebrauchtwagenmarkt von Elektroautos immer weiter an. Deswegen werden wir uns diesem Thema widmen und Ihnen mehr Informationen über gebrauchte Elektrofahrzeuge liefern.

Alles Wichtige über die Anschaffung eines gebrauchten E-Autos!

Die Anschaffung eines Elektroautos ist oft noch sehr teuer. Wenn Sie also Teil der E-Mobilität werden möchten, aber nicht so viel Geld ausgeben wollen oder aber aus einem Umweltgedanken heraus lieber ein gebrauchtes Elektrofahrzeug kaufen möchten, kommen Fragen auf: Worauf muss ich achten? Sind gebrauchte E-Autos zuverlässig? Und lohnt sich das überhaupt? Genau diese Fragen werden wir Ihnen im Folgenden beantworten!

  1. Das Herzstück der Elektroautos – Die Batterie
  2. Welche technischen Eigenschaften müssen Sie noch beachten?
  3. Gibt es eine Förderung für gebrauchte E-Autos?
  4. Welche Anforderungen haben Sie an Ihren neuen Wagen?

Das Herzstück der Elektroautos – Die Batterie

Damit Sie keine „Schrottkarre“, sondern ein noch gutes, gebrauchtes Elektroauto kaufen, gibt es ein paar Informationen über die Batterie, die Sie vor dem Kauf beachten sollten. Welche sind das?

Häufig hört man, dass die Akkus von E-Autos schnell an Funktionalität einbüßen und sich deswegen ein gebrauchtes Auto nicht lohnen würde. Das kann man allerdings nicht so pauschal sagen.

Laut dem TÜV haben die Batterien von E-Autos oft noch um die 80 % Leistung nach 200.000 Kilometern. Achten Sie beim Kauf eines gebrauchten E-Fahrzeugs darauf, ob Ihnen ein Prüfprotokoll und Check-Heft gezeigt werden kann. Hier werden die Untersuchungen und Reparaturen der Batterie festgehalten. Kann kein Check-Heft vorgezeigt werden, sollten Sie vorsichtig sein. Als Test können Sie aber eine Probefahrt machen. Hierbei sollte die Batterie voll geladen sein. Die Reichweiten-Anzeige passt sich während der Fahrt an Ihren Fahrstil und die Außentemperatur an, sodass Sie nach ca. 50 km eine recht genaue Angabe erhalten und somit die Kapazität des Akkus einschätzen können.

Testen Sie das E-Auto mit einer Probefahrt. Obi Onyeador / <a href='https://unsplash.com/photos/uAGTGDJaQU0'ref='nofollow'=>Unsplash.com</a>, VW ID.4, Verbrauch 22,8 kWh/100 km*, 114 g CO2/km* (Well-to-Wheel)
Testen Sie das E-Auto mit einer Probefahrt. Obi Onyeador / Unsplash.com, VW ID.4, Verbrauch 22,8 kWh/100 km*, 114 g CO2/km* (Well-to-Wheel)

Lassen Sie sich außerdem Auskünfte darüber geben, wie lange die Herstellergarantie auf die Batterie noch gilt. Sind noch mehrere Jahre davon übrig, können Sie ein wahres Schnäppchen machen. Ist diese schon abgelaufen, sollten Sie sich wie eben beschrieben über den Gesundheitszustand des Akkus genau erkundigen. Eine defekte Batterie kann zum heutigen Stand noch oft zu einem wirtschaftlichen Totalschaden führen, also fragen Sie lieber einmal mehr nach als einmal zu wenig.

Sie sollten im Hinterkopf behalten, dass sich die Technik der Elektromobilität rasant weiter entwickelt und sich die Reichweite sowie auch die Ladedauer der Batterie bei gebrauchten Fahrzeugen von Neufahrzeugen unterscheidet.

Es gibt auch Modelle, die eine Mietbatterie enthalten. Haben Sie ein solches Angebot gefunden, fragen Sie, ob der Mietvertrag übernommen werden kann und halten Sie dies besser auch schriftlich fest. Die Mietbatterie bietet Ihnen Sicherheit, dass sie selbst in einem Schadensfall nicht auf Ihre Kosten ausgetauscht werden muss. Aber bedenken Sie auch die zusätzlichen monatlichen Kosten für die Miete. Wichtig: Können Sie hier die Mietbatterie nicht übernehmen, kaufen Sie ein Auto ohne Batterie. Also achten Sie darauf, den Vertrag zu übernehmen oder einen neuen abzuschließen.

Welche technischen Eigenschaften müssen Sie noch beachten?

Außer dem Akku gibt es natürlich noch andere Aspekte, die Sie vor dem Kauf eines gebrauchten Elektroautos berücksichtigen sollten. Ein Merkmal wäre zum Beispiel die Art der Klimatisierung. Ist eine Wärmepumpe verbaut, können Sie mit einer etwas längeren Reichweite rechnen, da Ihr eigener Leistungsverbrauch geringer ist, als andere Arten der Klimatisierung. Kontrollieren Sie auch das Ladekabel. Hat dieses einen Defekt oder sollte es sogar fehlen, kann dies dazu führen, dass Sie die Hauptuntersuchung nicht bestehen!

Elektrofahrzeuge besitzen weniger Verschleißteile als Verbrenner. Das ist ein Vorteil für Sie, da Sie weniger Teile auf ihren Zustand überprüfen müssen. Trotzdem gibt es Bereiche, wie zum Beispiel die Stoßdämpfer, die eine Kontrolle wert sind. Ein Elektrofahrzeug hat durch die recht schwere Batterie ein höheres Eigengewicht, sodass die Stoßdämpfer mehr beansprucht werden. Auch bei den Reifen sollten Sie nachsehen, da diese durch ein höheres Anfahrdrehmoment einer stärkeren Reifenabnutzung ausgesetzt sind.

Das wichtigste Teil, das Sie kontrollieren sollten sind jedoch die Bremsen! Beim Fahren eines Elektroautos kann man durch sogenannte „Rekuperation“, also Zurückgewinnung von Energie, das Fahrzeug verlangsamen und gleichzeitig den Akku des Elektroautos wieder etwas aufladen. Das alles lässt sich allein mit der Steuerung des Gaspedals umsetzen. Hieraus folgt aber auch die geringere Nutzung der Bremsen, weswegen sie schneller anfangen können zu rosten.

Gibt es eine Förderung für gebrauchte E-Autos?

Ja, auch Elektro-Gebrauchtwagen werden vom Staat gefördert.

Haben Sie sich ein Fahrzeug ausgesucht, können Sie auf einer Fahrzeugliste des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (kurz BAFA) nachsehen, ob dieses Modell förderbar ist. Auf dieser Liste finden Sie außerdem Angaben dazu, bis wann der Förderantrag für diesen Gebrauchtwagen eingehen muss. Es gibt gewisse Voraussetzungen, damit das gebrauchte E-Auto gefördert wird. So werden zum Beispiel nicht mehr alle Plug-in-Hybride gefördert. Es werden alle Plug-in-Hybride mit einer elektrischen Reichweite unter 60 km und die mit einem CO2 Ausstoß von über 50 g/km von der Fahrzeugliste gestrichen. Auch gebrauchte Elektrofahrzeuge sind in der Förderung an Bedingungen geknüpft. So kann ein Fahrzeug nur einmal gefördert werden. Wurde es also bei der Erstzulassung schon bezuschusst, ist es von einer Förderung bei Zweitzulassung ausgeschlossen. Des Weiteren darf die Erstzulassung nur maximal 12 Monate lang gewesen sein und die Laufleistung darf 15.000 Kilometer nicht übersteigen. Die Erstzulassung muss für eine Förderung nach dem 4. November 2019 durchgeführt worden sein und die Zweitzulassung erst nach dem 3. Juni 2020.

Ein weiterer Punkt ist der Kaufpreis. Dieser darf wegen des Wertverlustes nur bis zu 80 % des gelisteten Neuwagen-Preises betragen. Liegt der Kaufpreis über den 80 %, kann das gebrauchte E-Auto nicht gefördert werden. Eine detailliertere Auflistung erhalten Sie auch direkt auf der Seite der BAFA.

Wollen Sie kein Auto kaufen, gibt es auch Förderungen für ein Leasing-Angebot. Hierbei ist die Summe der Förderung zusätzlich an die Dauer der Leasinglaufzeit gebunden. Die volle Unterstützung können Sie hierbei zurzeit ab 24 Monaten Leasing erhalten.

Auch Ladestationen können gefördert werden. Ed Harvey / <a href='https://unsplash.com/photos/9RZlFXzrANI'ref='nofollow'=>Unsplash.com</a>, Hyundai Kona elektro Style, Verbrauch 14.6 kWh/100km (komb.)*, 0.0g CO2/km (komb.)*
Auch Ladestationen können gefördert werden. Ed Harvey / Unsplash.com, Hyundai Kona elektro Style, Verbrauch 14.6 kWh/100km (komb.)*, 0.0g CO2/km (komb.)*

Um so viel Unterstützung wie möglich zu erhalten, sollten Sie auch abklären, ob Sie bzw. Ihr neues Elektroauto auch für Förderungen beim Bau einer Ladestation oder Kauf eines akustischen Warmsystems (AVAS) in Frage kommen.

Wichtig: Wenn Sie einen Antrag auf Förderung einreichen wollen, muss zu diesem Zeitpunkt Ihr E-Auto schon zugelassen sein!

Auch im Bereich der Steuern können Sie unter gewissen Umständen Vergünstigungen erwarten. Für Elektrofahrzeuge, die zwischen 2020 und 2025 erstmals zugelassen werden, müssen 10 Jahre lang keine Steuern gezahlt werden. Kaufen Sie jetzt einen Gebrauchten, der in diesem Zeitraum zum ersten Mal zugelassen wurde, übernehmen Sie die Restzeit der Steuerbefreiung.

Finden Sie Ihr gebrauchtes E-Auto bei PKW.de

Welche Anforderungen haben Sie an Ihren neuen Wagen?

Schon vor der Suche sollten Sie sich überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihren Gebrauchten stellen wollen. Wollen Sie das E-Auto eher für kurze Wege durch die Stadt nutzen oder pendeln Sie damit zur Arbeit? Wie weit ist die Entfernung dorthin? Haben Sie Lademöglichkeit zu Hause, bei der Arbeit oder wie viele öffentliche Ladestationen gibt es in Ihrer Nähe? Wollen Sie viel Platz im Innenraum des Fahrzeugs oder brauchen Sie nur ein kleines Modell?

Von all diesen und noch mehr Fragen ist der Erfolg der Suche abhängig.

Die Technik in der Elektromobilität hat sich rasant weiter entwickelt. Das heißt, dass Sie von älteren Modellen nicht die gleiche hohe Reichweite erwarten können, wie von nagelneuen Modellen. Auch kann es möglich sein, dass ältere Modelle noch keine Schnellladefunktion haben oder insgesamt länger zum vollständigen Laden brauchen.

Bedenken Sie in Ihren Überlegungen, dass das Aufladen an öffentlichen Ladeplätzen auf Dauer meistens teurer ist als es privat zu laden. Auch hier sollen Sie den Punkt nicht vergessen, welche Lademöglichkeiten das Fahrzeug benötigt. Beim Schnellladen (DC-Gleichstrom) können Sie Ihr Elektroauto nach einer recht kurzen Zeit wieder einsetzen. Beim Normalladen (AC) kann die Vollladung mehrere Stunden bis hin zu einer ganzen Nacht dauern.

Stellen Sie sich vor dem Kauf eines Elektrofahrzeugs auch die Frage, ob Sie das Fahrzeug wieder verkaufen wollen, beziehungsweise für wie viel Sie dies tun möchten. Durch die starke Förderung von Neu-Elektro-Fahrzeugen sinkt zurzeit der Restwert von schon gebrauchten E-Autos schnell ab. Bedenken Sie also, dass Sie beim Weiterverkauf des Wagens möglicherweise Einbuße machen müssen. Für Sie als Käufer*in hat das jedoch den großen Vorteil, dass Sie enorme Schnäppchen machen können. Achten Sie einfach auf die bisher vorgestellten Aspekte und Sie können ein solides Elektroauto für einen kleinen Preis kaufen!

Ein weiterer sehr großer Vorteil für Sie ist, dass die gebrauchten Elektrofahrzeuge sofort verfügbar sind. Bei Neufahrzeugen müssen Sie im Augenblick bis zu mehreren Monaten warten, bis Sie diese erhalten.

Gebrauchte E-Autos bei PKW.de kaufen

Ein gebrauchtes Elektrofahrzeug zu kaufen, bietet die Möglichkeit, ein echtes Schnäppchen zu machen. So kann es Ihnen auch den Einstieg in die Elektromobilität erleichtern. Wenn Sie sich erst einmal an das Fahren eines E-Autos herantasten wollen, ist dies eine sehr gute und kostensparende Möglichkeit für Sie! Jetzt stellt sich Ihnen nur noch die Frage, wo Sie super Angebote für gebrauchte Elektrofahrzeuge finden können? Ganz einfach! Schauen Sie auf PKW.de vorbei und finden Sie gebrauchte E-Autos zum Superpreis! Unsere einfache Suchfunktion ermöglicht es Ihnen, Ihre Suche von vornherein nach Ihren Wünschen anzupassen, sodass Sie das perfekte Angebot finden können.

Gebrauchte E-Autos bei PKW.de

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.


Alle Artikel in: Autokauf

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.