Mercedes-Maybach Pullman – eine Staatskarosse mit Tradition

Die Mega-Limousine aus dem Hause Daimler erlebt ein Comeback. Mehr Luxus geht nicht.
Der Mercedes-Maybach Pullman bietet sämtliche Annehmlichkeiten, die man von einer Luxuslimousine erwartet.
Der neue Pullman erscheint unter dem Luxus-Label Mercedes-Maybach. Zavatskiy Aleksandr / Shutterstock.com
lukas
Einleitung von Lukas Thies, Redakteur bei PKW.de 11.03.2016

Schon Kanzler, Präsidenten und Superstars schätzten den Luxus und die Sicherheit an Bord des superlangen Mercedes Pullman. So winkten unter anderem Adenauer, Elvis und der Schah von Persien in den 60ern aus gepanzerten Mercedes-Benz W 100 Limousinen dem einfachen Volk zu. Im Laufe der Zeit folgten drei weitere Generationen der beliebten Staatskarosse. Seit 2014 vertreibt Daimler die verlängerten Versionen der S-Klasse unter dem Label Mercedes-Maybach und bringt nun einen neuen Pullman mit allerlei feinen Luxus- und Sicherheitsfeatures auf den Markt.

Der Mercedes-Maybach Pullman – 6,5 Meter purer Luxus

Der Pullman ist das zweite Modell, das den wiederbelebten Namen Maybach im Namen trägt. Der kleine Maybach-Bruder ist mit seinen 5,45 Metern schon größer als die normale S-Klasse, wird von der neuen Luxuslimousine aus dem Hause Daimler allerdings deutlich übertroffen. Der Radstand des Ultra-Mercedes beträgt unglaubliche 4,42 Meter und ist mit seiner Höhe von 1,60 Metern ein Garant für sehr viel Kopffreiheit.

Willkommen in der VIP-Lounge des Mercedes-Maybach Pullman

Wer im gut gepanzerten Pullman hinten Platz nimmt, den erwartet nicht eine gewöhnliche Rückbank, sondern eine richtige Lounge. In den gemütlichen und individuell verstellbaren Sesseln dieses Luxuspanzers lässt sich in Ruhe über Geschäfte und Weltpolitik nachdenken – ein echter “Think Tank” eben. Die zwei Einzelsessel der VIP-Loge lassen sich in jede vorstellbare Position manövrieren. Sie fungieren sowohl als Liegestuhl als auch als Thron – so können Präsident, Papst und Popstar die angenehm gepolsterten Kopfstützen und ergonomischen Wadenauflagen in jeder gewünschten Sitzposition genießen. Gegenüber der in Fahrtrichtung ausgerichteten Luxussessel können zwei weitere Personen auf ebenfalls üppig ausgestatteten Klappsitzen Platz nehmen.

Wer im Pullman hinten Platz nimmt, den erwartet eine richtige Lounge. <a href='http://www.shutterstock.com/gallery-2319965p1.html?cr=00&pl=edit-00'>Zavatskiy Aleksandr</a> / <a href='http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00'>Shutterstock.com</a>
Wer im Pullman hinten Platz nimmt, den erwartet eine richtige Lounge. Zavatskiy Aleksandr / Shutterstock.com

Man braucht fast gar nicht zusätzlich zu erwähnen, dass der Innenraum des Mercedes-Maybach Pullman bis in die letzte Ecke mit edlem Leder ausgekleidet ist. Es schmückt Türrahmen, Dachhimmel und Armlehne. Für eine diskrete Atmosphäre sorgen nicht nur die getönten Scheiben aus Panzerglas, sondern auch eine Trennwand zwischen Fahrer und Fond. Falls doch mal das direkte Gespräch mit dem Chauffeur gesucht werden sollte, lässt sich die Scheibe der Trennwand elektrisch versenken.

Die Sitze der Luxuslimousine lassen sich in alle denkbaren Richtungen bewegen. <a href='http://www.shutterstock.com/gallery-2319965p1.html?cr=00&pl=edit-00'>Zavatskiy Aleksandr</a> / <a href='http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00'>Shutterstock.com</a>
Die Sitze der Luxuslimousine lassen sich in alle denkbaren Richtungen bewegen. Zavatskiy Aleksandr / Shutterstock.com

Wie bewegt man einen Pullman? Mit einem V12-Biturbo und 530PS!

Die Mega-Limousine des Stuttgarter Autokonzerns ist mit ihrer Panzerung nicht gerade ein Fliegengewicht. Damit sich auch 4 Tonnen Stahl zügig in Bewegung setzen, verbaut Mercedes einen aus dem kleinen Maybach-Bruder bekannten V12-Biturbo-Motor, einer Sechsliter-Maschine mit 530 PS, die schon ab 1.900 Umdrehungen ein gewaltiges Drehmoment von 830 Newtonmetern entfacht.

Ab einer halben Million zu haben

Dass der neue Mercedes-Maybach Pullman kein Schnäppchen ist, sollte mittlerweile jedem klar sein. Die Preise starten bei etwa einer halben Million Euro, lassen sich aber ohne Probleme durch verschiedenste Optionen zur Individualisierung noch weiter in die Höhe treiben. Da wirkt die kleinere Version Maybach S 500 mit einem Neupreis von knapp 134.000 Euro fast wie geschenkt.

(Bildmaterial: ©shutterstock.com)


Weitere Artikel zu diesem Thema