PKW.de Logo
PKW.de Logo
VW Golf 8

VW Golf 8

Stärken

  • Viele Motorvarianten
  • Exzellente Verarbeitung
  • Modernes Fahrzeugkonzept

Schwächen

  • Nur wenige Neuerungen zum Golf 7
  • Teure Sonderausstattung
  • Wenig intuitive Touch-Bedienung

Gebraucht ab

14.950 ,-

Finanzierung ab

90 ,-

Empfohlene Finanzierung

Kaufpreis 14.950 ,-

Anzahlung 3.738 ,-

Laufzeit 48 Monate

Schlussrate 10.166 ,-

Darlehensbetrag 11.213 ,-

Monatsrate 90 ,-

Effektiver Jahreszins 7.74%*

*Finanzierungsbeispiel: Vorstehende Angaben stellen zugleich das 2/3-Beispiel gem. § 17 Abs. 4 PAngV dar. Ein Finanzierungsangebot der Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Hammer Landstraße 91, 41460 Neuss (Darlehensgeber). Bonität vorausgesetzt.

Stärken

  • Viele Motorvarianten
  • Exzellente Verarbeitung
  • Modernes Fahrzeugkonzept

Schwächen

  • Nur wenige Neuerungen zum Golf 7
  • Teure Sonderausstattung
  • Wenig intuitive Touch-Bedienung

Golf 8 – ein Volkswagen zwischen Massenmarkt und digitalem Zeitalter

In mittlerweile 8. Generation schreibt Volkswagen seine Erfolgsserie fort – seit seiner Markteinführung 1974 setzt der VW Golf Maßstäbe in der Kompaktklasse. Der VW Golf 8 knüpft nahtlos an diesen Anspruch an und liefert als Nachfolger des Golf 7 zwar keine Revolution, aber eine zeitgemäße Weiterentwicklung mit zahlreichen digitalen Features.

VW Golf 8

VW Golf 8: Technische Daten

4,3-7,0 l/100 km Verbrauch (kombiniert)
188-250 km/h Höchstgeschwindigkeit
161-91, 36-21 g/km CO2 Ausstoß (komb.)*
4,7-11,9 Sek. von 0 auf 100 km/h

VW Golf 8 – Preise für Gebrauchtwagen und Neuwagen 

Viele Features, zahlreiche Ausstattungspakete, zeitgemäßer Komfort – all das hat beim VW Golf 8 seinen Preis. In der günstigsten Variante kostet der Golf Life als Neuwagen ohne Sonderausstattung bereits knapp 30.000 Euro, mit sämtlichen Extras kann der Golf R in der 20 Years Limited Edition auch leicht die 70.000 Euro-Marke knacken. Abhängig davon, für welche Ausführung du dich entscheidest, solltest du für einen Golf 8 Neuwagen mit 25.000 bis 40.000 Euro Anschaffungskosten je nach Modell und Ausstattung rechnen. 

Aufgrund seiner Popularität und Zuverlässigkeit ist das Angebot an Golf Gebrauchtwagen in allen Preisklassen groß, die Fahrzeuge gelten als sehr wertbeständig. Damit hat etwa auch ein Golf 8 Gebrauchtwagen aktuell noch seinen Preis, du kannst dich jedoch mit ziemlicher Sicherheit darauf verlassen, dass der Wagen auch auf längere Zeit noch sein Geld wert ist.

VW Golf 8 Modellvarianten

VW Golf 8 VIII R Performance

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII R

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII GTD

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII GTE

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII GTI Clubsport

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII GTI

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII R-Line

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII Style

Gebraucht ab
14.950 ,-

VW Golf 8 VIII Life

Gebraucht ab
14.950 ,-
VW Golf 8: Das Auto schlechthin
VW Golf 8 VW Golf 8
VW Golf 8 VW Golf 8

VW Golf 8

Der VW Golf 8 im Detail

Volkswagen hat mit seinen Golf-Modellen eine ganze Fahrzeugklasse geprägt – seit der ersten Marktreife des Golfs im Jahr 1974 wurden insgesamt über 35 Millionen Exemplare des Automobils verkauft. In der 8. Generation reduziert Volkswagen die Karosserieformen auf einen regulären Kompaktwagen mit Schrägheck und eine Kombilimousine „Variant“ – diese Modelle sind exklusiv als Fünftürer auf den Straßen zu finden.

Der Golf 8 basiert auf einer Weiterentwicklung des Modularen Querbaukastens (MQB evo) und ist mit einer Länge von 4,28 m (Golf 8) oder 4,63 m (Golf 8 Variant), einer Breite von 1,79 m und der Höhe von unter 1,5 m fast baugleich zum Vorgängermodell Golf VII.  Leer bringt der Golf je nach Ausstattung zwischen 1.255 und 1.630 kg auf die Waage.

Produziert wird der Golf im Volkswagen-Stammwerk in Wolfsburg, Vorgängermodelle wurden auch in Zwickau und in Puebla (Mexiko) gefertigt. Für den wichtigen chinesischen Markt wird der Wagen vom Joint Venture FAW-Volkswagen in Foshan gebaut.

Motor & Verbrauch icon
Motor & Verbrauch icon

Motor & Verbrauch

Motor & Verbrauch

Was Motor und Antrieb angeht, haben interessierte Käufer eines VW Golf 8 die Qual der Wahl: Neben klassischen Benziner- und Diesel-Ausführungen ist der Kompaktwagen auch als Mild- sowie Plug-in-Hybrid oder mit Erdgasantrieb erhältlich. Bei den konventionellen Kraftstoffen startet der Golf VIII mit Benzinmotorisierungen von 1.0 bis 2.0 Litern (66 bis 245 kW – 90 bis 333 PS) oder 2.0-Liter-TDI-Dieselmotoren mit 85 bis 147 kW (115 bis 200 PS) durch. Der 2.0-Liter-Diesel erfüllt dabei mit einem CO²-Ausstoß von 118 g/km die Vorgaben der Abgasnorm Euro 6, für die Variante GTI Clubsport ist sogar Euro 6d drin.

Wer ein elektrisches Antriebssystem bevorzugt, für den ist der VW Golf 8 als Plug-in-Hybrid und Mild-Hybrid-Variante (85 bis 180 kW / 115 bis 245 PS) die beste Option. Abhängig davon, wie intensiv der Elektromotor den regulären Verbrenner im Alltag unterstützt, lässt sich so bis zu ein Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer einsparen. Der Golf VIII mit Erdgas-Antrieb (CNG) punktet in der Einzelwertung mit einer Leistung von 131 PS (96 kW).

So vielseitig die Antriebsarten des Fahrzeugs sind, so breit präsentiert sich der Golf 8 im Verbrauch: Während der GTE mit 1,7 Litern oder 10,7 kWh auf 100 Kilometern auskommt, schlägt die Leistung des R-Performance mit 7,3 Litern Super Plus 98 auf 100 Kilometern zu Buche.

Die breite Motorisierung macht sich zudem auch bei Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit bemerkbar: Braucht der 90 PS starke Golf VIII 1.0 TSI gemütliche 11,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Höchstgeschwindigkeit 188 km/h), regelt der Golf R Performance erst bei 270 km/h ab. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 4,6 Sekunden lässt das Modell mit 2.0 TSI OPF 4Motion Motor mit 333 PS (245 kW) so manchen Sportwagen alt aussehen.

Sicherheit icon
Sicherheit icon

Sicherheit

Sicherheit

Als guter Allrounder im Straßenverkehr geht der VW Golf 8 in Sachen Sicherheit keine Kompromisse ein: Serienmäßig verfügt das Fahrzeug über einen Notbremsassistenten inklusive Fußgänger- und Radfahrererkennung. Der Spurhalteassistent Lane Assist hält bei Geschwindigkeiten über 60 km/h zudem automatisch die Spur und greift bei Bedarf korrigierend ein. Sollte es doch mal zu einem Unfall kommen, bringt die werkseitige Multikollisionsbremse das Fahrzeug zum Stehen.

Via Car2X-Technologie kommuniziert der Golf 8 zudem per WLAN mit anderen Fahrzeugen, so werden Informationen über mögliche Gefahren direkt an den Fahrer weitergegeben – bei Baustellen, Stauenden oder Einsatzfahrzeugen wie Polizeiautos oder Krankenwagen erhält der Fahrer eine Benachrichtigung. Serienmäßig ist der Golf VIII mit sechs Airbags ausgestattet – jeweils zwei Frontairbags, Seitenairbags (vorne) und Kopfairbags. 

Zusätzlich zu den Standard-Features sind im VW Golf 8 zahlreiche optionale Systeme nachrüstbar. Besonders spannend dabei: das proaktive Insassenschutzsystem. Dieses beinhaltet Seitenairbags für den Fond, zieht bei einer Kollision automatisch die Gurte straff und schließt offene Fenster für einen optimalen Schutz aller Fahrzeuginsassen.

Für besonderen Fahrkomfort im Golf sorgt gegen Aufpreis „IQ.DRIVE“ mit dem Fahrassistent „Travel Assist“ – ein Gesamtpaket an Assistenzsystemen, das VW als „teilautomatisiertes Fahren auf Knopfdruck“ bewirbt. Hier arbeitet ein ganzer System-Mix Hand in Hand: 

  • Parklenkassistent „Park Assist“
  • Spurwechselassistent „Side Assist“
  • Spurhalteassistent „Lane Assist“
  • Navigationssystem
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Automatische Distanzregelung ACC
  • Kurvenassistent 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Spur, Geschwindigkeit und Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug hält der VW Golf 8 ganz allein, sogar eigenständige Spurwechsel und Geschwindigkeitsanpassungen übernimmt der Wagen bei Bedarf von selbst. Im Parkplatzdschungel großer Städte hält der Parklenkassistent zudem Ausschau nach Parklücken und manövriert den Wagen nahezu selbstständig auf jeden freien Parkplatz. 

Mit 5 Sternen im EURO-NCAP-Crashtest schneidet der VW Golf VIII ebenso hervorragend ab wie seine Vorgängermodelle. Erwachsene Insassen und Kinder sind sehr gut geschützt, lediglich bei der Geschwindigkeitsassistenz und dem Fußgängeraufprallschutz an der A-Säule sehen die Prüfer Verbesserungspotenzial.  

Ausstattung & Design icon
Ausstattung & Design icon

Ausstattung & Design

Ausstattung & Design

Im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger, dem Golf 7, bleibt der Volkswagen Golf 8 in vielen Aspekten nahezu unverändert. Einen Zentimeter schmaler ist der Golf im Vergleich zum 1,80 m breiten Golf 7. Mit einem Leergewicht zwischen 1260 und 1590 kg ist der Golf kein Leichtgewicht und bietet als Schrägheck zwischen 381 Litern und 1237 Litern (bei umgeklappter Rückbank) Kofferraumvolumen, als Variant Kombi sogar 611 Liter beziehungsweise 1624 Liter.

Das Design des Unternehmens Italdesign Giugiaro ist auch im Innenraum VW-typisch alltagstauglich und somit auf ausreichend Platz für alle Fahrzeuginsassen ausgelegt. Gerade für Fahrer und Beifahrer gibt es auch jenseits der 1,90 m Körpergröße genügend Beinfreiheit. Die markante 4-Augen-Optik der LED-Scheinwerfer macht den Golf VIII schon aus der Ferne unverwechselbar. Optional sorgen IQ.LIGHT-LED-Matrix-Scheinwerfer mit dynamischem Fernlicht für optimale Lichtverhältnisse, je nach Verkehrslage. 

Die optischen Änderungen der verschiedenen Modellvarianten zeigen sich eher im Detail – bei Rädern, dezenten Seitenschwellern oder einem Heckspoiler in der sportlicheren Variante. Die optionale adaptive Fahrwerksregelung DCC passt sich den Straßenverhältnissen und dem Fahrprofil des Fahrers an. Freunde der Kleiderhaken im Fond gehen beim VW Golf 8 jedoch leer aus – kleine Details wie etwa auch der Haubenlift haben es bei diesem Modell nicht in die Serienausstattung geschafft.

Technische Features & Besonderheiten icon
Technische Features & Besonderheiten icon

Technische Features & Besonderheiten

Der Golf der 8. Generation tritt an, eine Zielgruppe anzusprechen, der neben Komfort auch ein hohes Maß an Individualität wichtig ist. Das Ergebnis ist ein Mix aus alten Stärken und einem Fokus auf die volle Vernetzung des Fahrzeugs. Bereits serienmäßig merkt sich der Golf die Sitzposition, Wunsch-Temperatur und Lichteinstellungen des Fahrers – wahlweise über das integrierte Radio „Composition“ oder das optionale „Innovision Cockpit“.

Hier lässt sich das Cockpit (Digital Cockpit Pro) über einen 10 Zoll großen Bildschirm umfassend anpassen. Neben Drehzahlmesser, Tachometer und Kilometerzähler kann auch eine Karte über das Navigationssystem „Discover Pro“ eingeblendet werden. Die individuellen Einstellungen aller Fahrer eines Golf 8 werden mit einer Volkswagen-ID gespeichert und beim Einstieg ins Auto automatisch geladen.

Haptische Knöpfe und Bedienelemente sind im Golf 8 eine Seltenheit

Mit diesem Volkswagen-Modell ist das Cockpit weitestgehend digitalisiert worden, haptische Knöpfe und Bedienelemente sind im Golf 8 eine Seltenheit. Menüs werden mittels Touchscreen bedient, auf Wunsch (und gegen Aufpreis) lässt sich der Golf auch per Smartphone öffnen. Selbst eine Sprachsteuerung kann bei Bedarf eingerichtet werden. 

Dass die moderne Technik durchaus ihre Tücken hat, durfte Volkswagen bereits früh feststellen: So musste VW beim Golf 8 mehrfach nachbessern und rief allein in Deutschland ca. 220.000 Fahrzeuge für eine freiwillige Servicemaßnahme in die Werkstatt, um Probleme mit der Software und Elektronik zu beheben.

Wer also mit dieser sehr modernen Art der Bedienung seine Schwierigkeiten hat und im Auto gerne auf Features wie digitale Schieberegler verzichten möchte, sollte zum Vorgänger greifen oder abwarten, ob das für 2023/2024 erwartete Facelift des VW Golf 8 hier eventuelle Änderungen mit sich bringt.

Modelle & Varianten icon
Modelle & Varianten icon

Modelle & Varianten

Modelle & Varianten

Direkt auf den ersten Blick lassen sich beim Golf der 8. Generation zwei Baureihen voneinander unterscheiden: Das klassische Schrägheck und die Kombi-Ausführung Variant. 

Die Schrägheck-Ausführung ist in einem breiten Spektrum an Modellen erhältlich:

  • Life
    Die Einstiegsvariante, die bereits über eine Vielzahl technischer Komfort-Features verfügt.
  • Style
    Automatische Klimaanlage, Travel-Assist-Fahrassistent und elektrische verstellbare Sitze machen diese Golf-Variante zur komfortablen Wahl für den Alltag.
  • R-Line
    Wer das Standardmodell gerne etwas sportlicher bevorzugt, erhält im R-Line Sportsitze und ein Sportfahrwerk – zusätzlich zu einem sportlichen Design-Paket.
  • GTI
    Der Golf-Mythos GTI (Gran Turismo Injection) reizt sportliche Fahrer mit einem 2.0-TSI-OPF-Motor mit 245 PS (180 kW) – wahlweise mit 6-Gang-Schaltung oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG.
  • GTI Clubsport
    Sogar 300 PS (221 kW) bietet der Golf 8 GTI mit Automatikgetriebe in der Clubsport-Variante mit exklusiven Sonderfarben. Durch das Sportlenkrad mit Schaltwippen ist Rennfeeling programmiert.
  • GTE (Hybrid)
    Sportliche Leistung geht auch mit Plug-in-Hybrid-Technologie. Der GTE kommt auf 245 PS (180 kW) bei durchschnittlich 1,2 l Verbrauch auf 100 km. Dazu benötigt der Elektro-Sportler 15,1 bis 14,9 kWh / 100 km. Der Akku reicht etwa 60 Kilometer und lässt sich in 5 Stunden (2,3 kW Ladeleistung) bzw. 3 Stunden und 40 Minuten (3,6 kW) vollständig aufladen.
  • GTD (Diesel)
    Die GT-Reihe des Golf VIII gibt es auch als 2.0-TDI-SCR-Dieselmotor mit 200 PS (147 kW). Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h.
  • R
    Noch sportlicher als der GTI – die R-Reihe des Golfs. 320 PS (235 kW) mit Allradantrieb auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern machen diesen Golf zum Supersportler.
  • R Performance
    Das Sondermodell R Performance kommt mit 333 PS (245 kW) daher und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in unter fünf Sekunden. Bei 270 km/h wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch abgeregelt.
  • Active (limitiertes Sondermodell)
    Das Sondermodell bietet im Vergleich zum Standard-Modell VW Golf 8 Life Lufteinlässe mit Chromleiste, 30-farbige Ambientebeleuchtung, ein beheizbares Lederlenkrad und Fernlichtregulierung.
  • R 20 Years (limitiertes Sondermodell)
    Die Premium-Variante des R Performance ergänzt den sportlichen Golf um beheizte Scheibenwaschdüsen, einen elektrisch verstellbaren Fahrersitz sowie Carbon-Türverkleidungen.

Den Volkswagen Golf 8 gibt es als Kombi in den folgenden Ausführungen:

  • Variant
    Der Golf Kombi als Basismodell ist lediglich als 2.0 Liter TDI mit 116 PS (85 kW) erhältlich.
  • Life
    Ab der Life-Variante bietet der Golf VIII Variant bekannte Golf-Komfort-Features wie App Connect, dynamische Leuchtweitenregulierung und beheizbare Außenspiegel.
  • Style
    Wählbare Lichtfarben, ein Fahrersitz mit Massagefunktion und das Assistenzsystem Travel Assist, das automatisch Spur und Geschwindigkeit hält, zeichnen die Style-Reihe aus.
  • R-Line
    In der R-Line zeigt der Golf auch als Kombi sein sportliches Gesicht. Sportsitze, Progressivlenkung und ein Sportfahrwerk gehören hier zur Ausstattung.
  • Alltrack
    Für die Fahrt im Gelände präsentiert der Alltrack seine Offroadqualitäten mit 4Motion-Allradantrieb sowie Stoßfänger, Schweller- und Radlaufverbreiterungen.
  • R
    320 PS (235 kW) im 2.0-Liter-TSI-Benziner – der Golf 8 Variant R ist ein Kombi, der sich auf der Rennstrecke nicht verstecken muss.
  • Active (limitiertes Sondermodell)
    Zusätzliche Designfeatures und eine werkseitige Infotainment-Ausstattung hat die Active-Variante im Gepäck – damit liegt sie preislich knapp 30.000 Euro oberhalb der Life- und Style-Ausführungen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein Golf 8?

Wer einen Golf VIII kaufen möchte, zahlt für einen Neuwagen ohne Sonderausstattung aktuell knapp 30.000 Euro (Life-Ausstattungslinie). Für die Design- oder Sport-Ausführungen (Style und R-Line) des VW Golf 8 werden jeweils ca. 32.000 Euro fällig. Eine der teuersten Ausführungen ist die „20 Years“-Jubiläums-Edition des Golf 8 R. Diese kostet bereits in der Serienausstattung knappe 60.000 Euro. Wer sich einen Volkswagen Golf 8 als Gebrauchtwagen sichern möchte, kann je nach Modell bereits heute mehrere tausend Euro sparen.

Seit wann wird der VW Golf 8 gebaut?

Die 8. Generation des VW Golf ist in Deutschland seit Dezember 2019 auf dem Markt. Gefertigt werden die Fahrzeuge im VW-Stammwerk in Wolfsburg.

Wann kommt der neue Golf 8 raus?

Für den VW Golf 8, der seit 2019 in Wolfsburg vom Band läuft, wird es voraussichtlich 2023/2024 ein Facelift geben. Neben Überarbeitungen am Design ist zu erwarten, dass Volkswagen dabei besonderes Augenmerk auf die Software-Probleme und ein neues Bedienkonzept beim Golf VIII legen wird.

Ist der VW Golf 8 der letzte Golf?

Es ist unklar, ob auf das angekündigte Facelift des VW Golf 8 noch ein neues Modell im Stile eines Golf 9 folgen wird. Ausgehend vom bisherigen Produktzyklus käme ein Golf 9 eventuell 2027/2028 auf den Markt. Da in der EU ab 2035 keine Neuwagen mit Verbrennungsmotoren mehr verkauft werden dürfen, könnte dies potenziell negative Auswirkungen auf die Verkaufszahlen eines möglichen Golf 8-Nachfolgers haben.

Angebote für VW Golf 8

Passende Artikel

* Kombiniert. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen «entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.