Lada Niva: Kaufen oder nicht kaufen? Hier sind die wichtigsten Tipps

Nicht immer ist die Lust an der Geländefahrt mit horrenden Kosten und gigantischen Offroad-Schlachtschiffen aus den USA verbunden – der Lada Niva bietet dank seines serienmäßigen Allradantriebes (permanent), einer zuschaltbaren Geländereduktion und einer zuschaltbaren Differenzialsperre eine Menge Geländegängigkeit für kleines Geld. Kein ESP, keine elektrischen Fensterheber, kein Problem: Wer Niva fährt, der möchte ein zuverlässiges Fahrzeug, das im Zweifelsfall auch dem sibirischen Winter trotzen kann. Wer einen Lada Niva kaufen möchte, sollte sich allerdings im Voraus informieren, denn der rustikale Russe kommt mit ein paar Eigenheiten, die man beim Neu- oder Gebrauchtwagenkauf beachten sollte.

Wer den Lada Niva kaufen will, interessiert sich auch für den 4x4 und den Taiga

Während seiner gut vierzigjährigen Geschichte konnte sich der Lada Niva mit den unterschiedlichsten Namen schmücken, blieb im Kern jedoch der gleiche Wagen wie derjenige, der im Jahr 1976 eingeführt wurde. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind Fahrzeuge früher Jahrgänge kaum mehr anzutreffen, denn der Niva ist ein Gebrauchsgegenstand und wird dementsprechend oft und gerne in schweres Gelände geführt. Der dabei entstehende Verschleiß sorgt dafür, dass nur noch wenige der ersten Russen-Nivas übrig sind. Ganz anders sieht es da beim gelifteten Niva von 1995 aus: Neben einem neuen Armaturenbrett bekam der Geländewagen ein neues Heck spendiert, welches mit vertikalen statt horizontalen Leuchten aufwartet und obendrein eine niedrigere Ladekante aufweist. Möchte sich der interessierte Fahrer einen Lada Niva kaufen, wird er mit diesem recht üppig vertretenen Jahrgang einen der letzten Niva erhalten, die diesen Namen auch auf dem Papier tragen.

Der Grund war eine Umbenennung, welche zusammen mit dem Update im Jahr 2009 in Deutschland eingeführt wurde: Zusätzlich zu einer leicht veränderten Fahrzeugelektronik trug der Niva nun den Namen Lada 4x4; eine weitere Umbenennung folgte im Jahr 2013, welche dem Auto den Namen Lada Taiga bescherte. An dieser Stelle wird es für Neuwagenkäufer interessant: Den Lada Taiga gibt es neu für 10.990 €, was für einen Offroader sehr günstig ist. Den Lada Niva kann man als Neuwagen sogar für noch kleineres Geld bekommen: Greift man zum Lada 4x4 – unter diesem Namen verkauft Lada Deutschland nämlich ein ausstattungsreduziertes Sparmodell, das ohne Hohlraumversiegelung, Unterbodenschutz und seitliche Schutzleisten daherkommt, muss man ledliglich 9.990 € bezahlen. Kennt der Fahrer eine gute und günstige Werkstatt, die den Rostschutz für kleines Geld nachrüstet, kann an dieser Stelle bereits ordentlich gespart werden.

Den Lada Niva sicher kaufen: Der findige Fahrer achtet auf Grauimporte

Vorsicht: In Russland wird der Lada Niva unter dem Namen VAZ-2121 verkauft und kommt standardmäßig ohne Rostschutz daher. Wer einen Lada Niva kaufen möchte, merkt an dieser Stelle auf, denn als Grauimport steht der Niva manchmal trotzdem unter dem Namen Taiga beim Händler. Im Zweifelsfall hilft ein kurzer Blick in das Serviceheft des Wagens. Prangt dort im Feld der Erstinspektion ein russischer Stempel, muss der Niva nach dem Kauf unbedingt nachgerüstet werden. Im Regelfall wird der Käufer jedoch vom Händler auf dieses Detail hingewiesen – die Folge ist ein geringerer Preis, der sich bei neuwertigen Fahrzeugen bei knapp 6.500 € einpendelt.

Das ist zwar erheblich weniger Geld als beim vergleichbaren Lada 4x4 aus dem Jahr 2013 – in der Werkstatt wird hier aber nicht bei der Hohlraumversiegelung haltgemacht. Wer einen für den russischen Markt gedachten Lada Niva kaufen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass sich auch die Montage des Steuergerätes von der deutschen Variante unterscheidet. Hier muss unbedingt nachgebessert werden, denn sonst läuft das Steuergerät bei schwerem Regen gerne einmal voll Wasser und lässt den anschließenden Werkstattbesuch erheblich unentspannter ablaufen, sofern man diese überhaupt erreicht.

Am günstigen ist es, den Lada Niva als Gebrauchtwagen zu kaufen

Wer sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt umsieht, entdeckt bereits auf den ersten Blick eine ganze Batterie an gut erhaltenen Exemplaren: Der Lada Niva gibt dank seiner einfachen Bauweise und des robusten Motors einen hervorragenden Gebrauchtwagen ab, der allerdings oft mit den Kratzern und Dellen eines ereignisreichen Lebens daherkommt. Da den Fahrzeugen von AwotWAS ihre Narben aber hervorragend stehen, ist die einzige Folge der Gebrauchsspuren ein niedriger Preis, der in Einzelfall bereits bei 1.500 € beginnt.

Gut gepflegte Niva werden oft und gerne in den neuen Bundesländern angeboten, denn hier kennt man sich geschichtlich bedingt hervorragend mit der Wartung der Fahrzeuge aus. Wer ein wenig Fingerspitzengefühl beweist, erhält auf diese Weise Liebhabermodelle in Top-Zustand.

Vor dem Kauf werden schnell die wichtigsten Schwachstellen kontrolliert: Neben den Türunterkanten setzt der Rost gerne bei der Heckklappe und an den Aufhängungen des Niva an. Wer seinen Lada Niva erst kaufen möchte, wenn er sich zu 100 % sicher ist, untersucht auch die Radlager und die Vorderachse auf Verschleiß. Neben den Kugelbolzen leiden auch die Kupplung und das Verteilergetriebe bei starkem Geländeeinsatz – das Schaltgetriebe macht hingegen erst ab einem Zählerstand von 100.000 Kilometern Probleme.

Lada Niva
Produktionszeitraumab 1976
Preis (Gebrauchtwagen)ab 1.500 €
Höchstgeschwindigkeit137 km/h
0–100 km/h19,0 Sek.
Verbrauch (kombiniert)9,5 l/100 km
CO₂216 g/km
Zylinder/Ventile4/16
Hubraum1.690 cm³
Leistung (kW/PS bei U/min.)61/83 bei 5.000
Drehmoment (Nm bei U/min.)129 bei 4.000
Maße (L x B x H)3.720 mm x 1.680 mm x 1.640
AntriebAllrad
Tankinhalt42 l
TreibstoffSuper/LPG
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem »Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen« entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.
PKW.de – Gebrauchtwagen, Neuwagen, Jahreswagen und alles rund ums Auto.