Frau und Mann mit Klemmbrett im Autohaus
VGstockstudio / Shutterstock.com

Auto angemeldet verkaufen oder besser abmelden?

Wie man seinen Gebrauchtwagen am sichersten verkauft, erfährst du hier
Veröffentlicht am 14.11.2022
3 Minuten Lesedauer

Der Verkauf deines Kfz steht kurz bevor und du fragst dich, ob man das Auto auch angemeldet verkaufen kann? Unsere Autoexperten klären auf.

Auto angemeldet verkaufen – was dagegen spricht!

Eine beim Autoverkauf immer wieder gern gestellte Frage ist die nach der Abmeldung des Kfz. Ist es besser, das Auto angemeldet zu verkaufen? Oder sollte man es vor dem Verkauf lieber abmelden? Um es vorweg zu nehmen: Eine verbindliche Antwort hierauf gibt es nicht. Zunächst einmal sollte man sich im Klaren darüber sein, auf welche Weise man seinen Gebrauchtwagen verkaufen möchte. Hieraus ergibt sich oftmals bereits die Empfehlung, ob man das Fahrzeug besser im angemeldeten oder abgemeldeten Zustand verkauft.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass ein nicht angemeldetes Fahrzeug im Straßenverkehr nicht mehr bewegt werden darf. Ebenso ist es verboten, einen abgemeldeten Wagen im öffentlichen Parkraum abzustellen. Park ein nicht zugelassenes Kfz dennoch im öffentlichen Raum, droht schnell eine Verwarnung des Ordnungsamtes, das eine Frist setzt, um das Fahrzeug zu entfernen. Missachtest du diese Frist, wird das Auto kostenpflichtig abgeschleppt.

Wer sich für den risikobehafteten Privatverkauf entscheidet, der sollte seinen Pkw vor dem Verkauf besser abmelden. Denn man kann sich keineswegs sicher sein, dass der zukünftige Besitzer das Fahrzeug auch zuverlässig um- bzw. abmeldet. Verursacht der Käufer dann einen Unfall oder ein Bußgeld mit dem auf dich noch zugelassenen Fahrzeug, wirst du als Halter und Versicherungsnehmer zunächst in Haftung genommen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, bleibt dir nicht die Mühe erspart, das Auto selbst abzumelden. Bis du das Kfz endgültig verkauft hast, solltest du allerdings über einen Stellplatz auf Privatgrund verfügen, wo du das Fahrzeug vorübergehend abstellen kannst. Mit der Abmeldung des Fahrzeugs sind deine Verkaufsmöglichkeiten natürlich eingeschränkt, das heißt, du bist in der Regel darauf angewiesen, dass potentielle Käufer zu dir kommen und das Fahrzeug bei dir vor Ort besichtigen.

Fahrzeug angemeldet verkaufen – was dafür spricht!

Wer sein Auto angemeldet verkauft, hat den Vorteil, dass er sich den Weg zur Zulassungsstelle erspart und das Fahrzeug bis zuletzt im Straßenverkehr bewegen darf. Dies bietet sich vor allem an, wenn du deinen Pkw bei einem Händler vorführen und verkaufen möchtest. Der Verkauf an einen Händler ist dabei die sichere Variante im Vergleich zum Verkauf an eine unbekannte Privatperson. Der Händler meldet im Anschluss an den Kauf dein Fahrzeug zuverlässig ab und du erhaltst schnell und unkompliziert dein Geld. Besonders schnell und bequem verkaufst du dein Fahrzeug auf diese Weise mit PKW.de. Unser kostenloser Autoankauf bietet die Möglichkeit, innerhalb weniger Augenblicke dein Fahrzeug zum Verkauf freizugeben. Dazu sind uns bundesweit mehr als 10.000 vertrauenswürdige Autohändler angeschlossen, die eine reibungslose Kaufabwicklung garantieren. Das Beste daran: Wir suchen für dich einen passenden Händler in deiner Nähe. Der Aufwand für dich ist somit verschwindend gering. Mit PKW.de gelingt der Autoverkauf erfolgreich und in Windeseile!