04.09.2020

Alle Artikel in: Autokauf

Elektroauto kaufen – so können Sie Geld sparen

Erfahren Sie hier, wie Sie beim Kauf eines Elektroautos noch mehr sparen können.
Das Netz der E-Tankstellen befindet sich im stetigen Ausbau.
Manche Arbeitgeber bieten bereits Ladestationen am Arbeitsplatz an. Nick Starichenko / Shutterstock.com
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 04.09.2020

Die Kraftstoffpreise steigen immer weiter und der Kauf eines Elektrofahrzeugs wird damit immer mehr zu einer echten Alternative. Wir empfehlen Ihnen einige Modelle und geben Ihnen zusätzlich noch einige wichtige Hinweise zum Thema Elektromobilität.

  1. Elektroauto kaufen – welche Modelle können wir empfehlen?
  2. Welche Vorteile hat ein Elektroauto?
  3. Was muss man über das Laden der Fahrzeuge wissen?
  4. Kauf mit oder ohne Batterie?

Elektroauto kaufen – welche Modelle können wir empfehlen?

Die Palette an Elektroautos ist mittlerweile breit gefächert, die Autohersteller drängen sich mit ihren elektrisch betriebenen Fahrzeugmodellen auf dem Markt: BMW i3, Nissan Leaf, Renault ZOE, VW e-up!, Smart EQ Fortwo, VW e-Golf oder etwa der Ford Focus Electric sind nur einige der gängigsten Stromer.

Wer ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis in einem Elektroauto sucht, dem empfiehlt PKW.de den Renault ZOE oder den BMW i3. In Sachen Anschaffungspreis liegen der Smart EQ Fortwo und der Seat Mii electric weit vorne, letzterer ist übrigens baugleich mit dem VW e-up! und hat einen besonders guten Stromverbrauch. Wenn Ihnen eine hohe Reichweite wichtig ist, schauen Sie sich am besten den Tesla Model x 100D an, der dank einer Batteriekapazität von 100 kWh eine Reichweite von etwa 450 km besitzt. Aber auch andere Tesla-Modelle wie der Tesla Model 3 überzeugen mit großen Reichweiten.

Die Auswahl ist zwar groß, doch sind vielen Käufern die Elektroautos trotz stetig sinkender Preise immer noch zu teuer. Im Vergleich zu einem Fahrzeug mit konventionellem Antrieb müssen Sie noch mit einem deutlichen Aufpreis rechnen. Bisher gibt es nur wenige Elektroautos zu kaufen, die es neu inklusive Batteriekauf deutlich unter die 30.000 Euro-Marke schaffen.

Wem dies zu unwirtschaftlich erscheint, der sollte über den Kauf eines gebrauchten Elektrofahrzeugs nachdenken. Da der absolute Wertverlust bei einem Elektroauto groß ist, ist die Chance für Gebrauchtwagenkäufer umso größer, ein Schnäppchen zu machen. So können Sie bei einem drei Jahre alten gebrauchten Elektrofahrzeug nicht selten bis zu 50 Prozent gegenüber dem Neuanschaffungspreis sparen. Daher sind vor allem junge Gebrauchtfahrzeuge und Vorführwagen mit geringen Laufleistungen eine gute Kaufentscheidung.

Elektroauto jetzt günstig auf PKW.de kaufen

Welche Vorteile hat ein Elektroauto?

Sparen lässt sich mit einem Elektroauto aber auch an anderer Stelle. Denn was viele nicht bedenken: Elektrofahrzeuge sind weniger reparatur- und wartungsanfällig im Vergleich zu Benzinern oder Dieseln, da sie keine verschleißanfälligen Bauteile des Verbrennungsmotors nutzen. Zudem bezahlt man deutlich geringere Unterhaltskosten wie den Kraftstoffpreis. Außerdem gibt es Steuervorteile beim Laden des Wagens am Arbeitsplatz oder durch das Entfallen der Kfz-Steuer in den ersten 10 Jahren.

Neben den Steuervorteilen gibt es noch weitere Kaufanreize wie die staatliche E-Auto-Prämie, die es noch bis Ende 2021 gibt und die bis zu 9000 Euro hoch sein kann je nach Modell. Autohersteller gewähren ebenfalls einen Umweltbonus, der aktuell bis Ende 2025 gilt.

Diese umweltfreundlichen Autos können wir Ihnen empfehlen!

Was muss man über das Laden der Fahrzeuge wissen?

Natürlich beeinflussen Reichweite und Ladezeit der Batterie die Kaufentscheidung. E-Autos sind besonders für Pendler und Kurzstreckenfahrer geeignet, da bei Langstrecken je nach Reichweite des Modells Pausen zum Laden des Autos eingelegt werden müssen.

Die Reichweite unterscheidet sich stark je nach Modell und man sollte sich auch nicht unbedingt auf die vom Hersteller angegebene Reichweite verlassen, da die Angaben von der Reichweite unter Realbedingungen abweichen. Wer eine höhere Reichweite von einem E-Auto erwartet, sollte nach dem Stichwort „Range Extender“ suchen. Modelle mit Range Extender haben kleine Motoren oder Generatoren, die mit Kraftstoff oder Gas befüllt werden und den Akku schon während der Fahrt aufladen. Auch sollte man beim Kauf des Fahrzeugs den Alterungsprozess der Batterie und die so fallende Speicherkapazität einplanen.

An E-Tankstellen sind die Ladezeiten das Autos besonders kurz. <a href='https://www.shutterstock.com/'ref='nofollow'=>Shutterstock.com</a>
An E-Tankstellen sind die Ladezeiten das Autos besonders kurz. Shutterstock.com

Das E-Tankstellen-Netz befindet sich im stetigen Ausbau und bietet besonders schnelle Ladestationen. Wer aber das Auto zu Hause laden will, sollte bei einer regulären Steckdose mit einer Ladedauer von bis zu 14 Stunden rechnen. Bei Altbauten oder bei alten Stromanschlüssen bestehen Risiken beim Laden wie Stromausfälle oder im schlimmsten Fall kleine Brände. Eine Option, die für Eigentümer einfacher zu realisieren ist als für Mieter, ist der Einbau sogenannter Wallboxen, die dank höherer Spannung und Stromstärke die Ladezeit deutlich verkürzen. Der Einbau kostet zwischen 1000 und 3000 Euro, wird aber in manchen Bundesländern, Kommunen oder bei der Kfw-Bank gefördert.

Hier finden Sie alles, was Sie über ein E-Kennzeichen wissen müssen!

Kauf mit oder ohne Batterie?

Beim Kauf eines Elektroautos gilt es oft vorher zu überlegen, ob man den Wagen mit oder ohne Batterie kaufen möchte. Der Kauf der Akkumulatoren schlägt mit mehreren Tausend Euro zu Buche, daher kann es sich für Wenigfahrer unter Umständen rechnen, die Batterie für einen monatlichen Betrag zu mieten. Auch für diejenigen, die ohnehin vorhaben, den Wagen nicht länger als drei bis vier Jahre zu fahren, ist die Mietoption in der Regel die finanziell günstigere Lösung. Doch aufgepasst! Wer die in der Vertragslaufzeit festgelegte jährliche Fahrleistung überschreitet, zahlt zusätzlich. Dafür besteht der Vorteil, dass viele Hersteller einen Akku mit deutlich verminderter Kapazität ohne Zusatzkosten ersetzen.

Wer ein gebrauchtes Elektroauto kaufen möchte, muss aber in der Regel keinen Nachteil bei der Lebensdauer der Batterie befürchten. Dank ausgeklügelter Techniken sind mehrere Tausend Lade- und Entladezyklen möglich, bevor die Leistung der Akkumulatoren sich nennenswert verringert. Den modernen Akkumulatore ist damit bei entsprechender Handhabung eine Halbwertzeit von zehn Jahren und mehr beschieden. Die Hersteller garantieren normalerweise Laufleistungen zwischen 100 000 und 160 000 Kilometern.

Elektroauto jetzt günstig auf PKW.de kaufen


Alle Artikel in: Autokauf

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.