Alufelgen-Reparatur in Eigenregie – so funktioniert es!

Erfahren Sie hier, wie Sie kleine Kratzer und Abschürfungen einfach selbst entfernen
Kratzer in der Alufelge: Oft gelingt die Reparatur mit geringem Aufwand in Eigenregie.
©iStock.com/Alex_Schmidt
sascha
Einleitung von Sascha Nendza, Redakteur bei PKW.de 28.04.2015

An die Bordsteinkante gekommen und schwupps, schon ist es passiert: Die neue Alufelge hat einen hässlichen Kratzer. Das ist nicht nur ärgerlich und sieht unschön aus, aus dem kleinen Schönheitsmakel kann zudem ein problematischer Folgeschaden entstehen.

Alufelgen-Reparatur: Was kann ich selber machen? Wann muss der Profi ran?

So kann aus einem kleinen Kratzer schnell ein Haarriss werden, der die Fahrsicherheit gefährdet. Daher ist es auch ratsam, die Felgen eines Autos regelmäßig auf Schäden zu überprüfen. Bei einer Beschädigung gilt es rasch zu handeln. Oft kann man selbst Hand anlegen und kleinere Makel beheben. Bei größeren Schäden an der Alufelge hilft oftmals nur noch eine professionelle Reparatur oder der Austausch.

Neuwagen und Gebrauchtwagen jetzt auf PKW.de finden

Bei Felgen, die aus einzelnen Segmenten bestehen, gibt es oftmals die Möglichkeit, Einzelteile kostengünstig auszutauschen. Bei einteiligen Felgen sieht die Sache schon etwas schwieriger aus. Und eine neue Alufelge kann schön ins Geld gehen. Wenn es sich um kleine Kratzer oder Abschürfungen an der Alufelge handelt, kann man die Reparatur problemlos selber machen. Dafür gibt es im Handel spezielle Felgen Reparatur-Sets für die so genannte Felgen Smart Repair im Do-it-yourself-Verfahren. Dies ist in der Regel auch für Laien sehr einfach in der Handhabung und erzielt gute Ergebnisse.

Zunächst gilt es, die Felge – am besten per Hochdruckstrahl und einem säurefreien Reiniger – vom Schmutz zu befreien. Dann bearbeitet man die betroffene Stelle mit einem grobkörnigen Schleifpapier sowie anschließend mit einem feinkörnigen Papier. Vorher sollte man nicht vergessen, den Reifen abzukleben, um Beeinträchtigungen an diesem zu vermeiden. Im Anschluss wird Spachtelmasse aufgetragen und in die beschädigte Stelle eingebracht, so dass diese wieder plan wird. Danach muss die Masse zunächst aushärten, eher man die überstehende Reste abschleifen kann. Nachdem die Alufelge erneut gereinigt wurde, wird noch die Grundierung für den Lack aufgetragen. Abschließend werden das Felgensilber und der Klarlack aufgebracht.

Vorsicht! Schweißen nicht erlaubt!

Ist die Beschädigung größer, sollte ein Fachmann entscheiden, ob die Felge noch einer Reparatur unterzogen werden kann. Hier bieten so genannte Felgendoktoren oder Felgenkliniken schnelle Abhilfe. Bei Rissen oder Brüchen ist eine Instandsetzung allerdings nicht mehr möglich. Die Alufelge sollte in einem solchen Fall direkt ausgetauscht werden. Aus Gründen der Fahrsicherheit sollte nicht versucht werden, die Felge einer Wärmebehandlung oder einer Rückverformung zu unterziehen. Schweißen ist bei der Felgenreparatur untersagt, da hierbei die Tragfähigkeit des Rades beeinträchtigt wird. Denn eine Schweißnaht stellt bei dem Leichtmetall immer eine Schwachstelle dar.

Finden Sie Ihren Traumwagen jetzt auf PKW.de

Anzeige *

Anzeige *


Weitere Artikel zu diesem Thema

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.