Wer sein Auto nicht dem Rost aussetzen möchte, der sollte Kratzer schnell entfernen!
Kratzer im Autolack können Rost begünstigen und sollten entfernt werden.

Wie lassen sich am Autolack Kratzer am besten entfernen?

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Auto von unansehnlichen Makel befreien

Ein Kratzer im Lack ist ein Graus für jeden Autofahrer. Doch eine Schramme ist nicht nur ein ärgerlicher Schönheitsmakel, der das Erscheinungsbild des Autos trübt – reicht der Kratzer bis auf die Grundierung, kann er rasch auch Rost Angriffsfläche bieten. Das gilt es zu vermeiden. Wir sagen Ihnen, wie sich am Auto Kratzer zuverlässig entfernen lassen.

sascha
von Sascha Nendza, Redakteur*in bei PKW.de 04.05.2015

Am Auto Kratzer entfernen – so erzielen Sie optisch ansprechende Ergebnisse

Ein Kratzer am Auto ist schnell passiert, ein kleine Unachtsamkeit beim Parken und schon sorgt ein unansehnlicher Kratzer im Blech für Verdruss. Doch meist ist es nicht erforderlich, eine Teil- oder Komplettlackierung des Wagens für mehrere Tausend Euro durchführen zu lassen. Bei kleinen Beschädigungen am Lack kann man häufig selbst Hand anlegen und die am Auto vorhandenen Kratzer leicht entfernen.

Jetzt bequem und kostenfrei den Gebrauchtwagen verkaufen

Bei oberflächlichen Kratzern reicht oft schon der Einsatz einer Autopolitur. Mit einem sauberen Mikrofaserlappen wird diese auf die betroffene Fläche aufgebracht und mit kreisenden Bewegungen verteilt. Vorher sollte der Lack natürlich gründlich gereinigt werden, denn Schmutz wirkt wie Schleifpapier und greift die Lack-Oberfläche zusätzlich an. Tiefergehende Beschädigungen lassen sich mit der Politur allerdings nicht entfernen. Da beim Polieren der Lack abgetragen wird, gilt es vorsichtig und mit Bedacht ans Werk zu gehen. Wer es übertreibt, macht den Lack schnell stumpf.

Manchmal kann ein Kratzerentferner-Set noch gute Dienste am Autolack leisten. Diese beinhalten eine höhere Dosis an Schleifmitteln, um Beschädigungen effektiv herauszuarbeiten. Für ungeübte Anwender empfiehlt sich dabei vor allem das Verwenden von so genannten Einkomponentenmitteln, die einfacher in der Handhabung sind. Zweikomponentenmittel, die zusätzlich den Einsatz von Schleifpapier oder einer Schleifpaste erforderlich machen, gilt es behutsam anzuwenden. Diese sind nur bedingt für den Laien geeignet. Bei nicht fachgerechtem Einsatz,kann man den Lack auf diese Weise noch mehr schädigen.

Tiefe Kratzer – die Spot repair als kostengünstige Lösung

Nicht bei jedem Kratzer ist gleich eine teure Lackreparatur erforderlich. Doch bei Schrammen, die bis auf die Grundierung reichen, erzielen Polituren, Reparatur-Sets und Lackstifte nicht immer das gewünschte Ergebnis. Insbesondere wenn der Kratzer im Autolack bis auf die Grundierung reicht, kommen diese Mittel an ihre Grenzen.

Verkaufen Sie jetzt mit PKW.de stressfrei Ihr Auto

Um im Autolack Kratzer zu entfernen, muss es aber nicht immer eine großflächige und teure Neulackierung sein. Eine kostengünstige Methode, um Lackkratzer zu entfernen, bietet die Spot repair, die nur punktuell eingesetzt wird, um den Schaden zu beseitigen. Aufgrund des geringen Aufwandes kostet die Spot repair bei einem professionellen Lackdoktor in der Regel nicht mehr als 50 Euro. Vorteil: Unterschiede sind danach kaum noch auszumachen und das Blech ist danach wieder vor äußeren Einwirkungen geschützt.

(Bildmaterial: ©iStock.com/pp76)


Alle Artikel in: Wartung und Pflege

Bei denen mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- bzw. sog. Affiliate-Verlinkungen. Klicken Sie auf einen solchen Link und kaufen über diesen Link ein, erhalten wir von dem betreffenden Unternehmen hierdurch eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.